Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin. Thema des Monats. Jahres-Archiv. Unsere Themen 2010.

März 2010: Patientensicherheit und Kunstfehler

Erstaunliches Selbstheilungspotential der Bauchspeicheldrüse

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Schema der Bauchspeicheldrüse [22.08.2014] Bis zur Pubertät ist die Bauchspeicheldrüse wandlungsfähiger und verfügt über ein größeres Selbstheilungspotential als bisher angenommen. Zu diesem Schluss gelangt eine im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms «Stammzellen und regenerative Medizin» (NFP 63) geförderte Studie an Mäusen.Erstaunliches Selbstheilungspotential der Bauchspeicheldrüse - Mehr dazu

Telomerase – Ein Enzym mit zwei Gesichtern

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Entschlüsselung von Telomerase [14.08.2014] Forscher des Leibniz-Instituts für Altersforschung – Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI) in Jena haben in Kooperation mit der Universität Ulm eine neue Funktion der Telomerase, einem Enzym, das für die Unsterblichkeit von Zellen notwendig ist, aufgedeckt. Das Brisante dabei: die Aktivität des Enzyms wird auch von Tumorzellen für ihr unkontrolliertes Wachstum benötigt. Telomerase – Ein Enzym mit zwei Gesichtern - Mehr dazu

Stammzelleigenschaften von T-Zellen erstmals nachgewiesen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Prof. Dirk Busch, Patricia Gräf und Veit Buchholz [25.07.2014] Erstmals haben Forscher in Deutschland und den USA nachgewiesen, dass bestimmte Zellen des Immunsystems, sogenannte zentrale T-Gedächtniszellen, alle wesentlichen Eigenschaften von adulten Gewebestammzellen aufweisen. Diese Zellen sind fähig, sich selbst zu erneuern und gleichzeitig verschiedene Zellnachkommen zu bilden. Damit können bestimmte Funktionen des Immunsystems wiederhergestellt werden.Stammzelleigenschaften von T-Zellen erstmals nachgewiesen - Mehr dazu

Stammzell-Transplantation ohne Bestrahlung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Weiße Maus [14.07.2014] Schon lange suchen Wissenschaftler nach Möglichkeiten, um die zellulären und molekularen Mechanismen, die die Funktion der menschlichen blutbildenden Stammzellen regulieren, besser untersuchen zu können.Stammzell-Transplantation ohne Bestrahlung - Mehr dazu

Neuer Mechanismus der Leukämieentstehung entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Abbildung Zell-Wettkampf [05.06.2014] Der ständige Wettbewerb zwischen jungen und alten Vorläuferzellen im Thymus scheint die Entstehung einer bestimmten Blutkrebsart zu verhindern. Diesen Mechanismus haben Forscher aus Ulm und Heidelberg in enger Kooperation nachgewiesen.Neuer Mechanismus der Leukämieentstehung entdeckt - Mehr dazu

Biotechnologie: „Studien mit Mikroschwerkraft deuten darauf hin, dass Stammzellwachstum im Weltraum schneller abläuft“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.04.2014] Die Internationale Raumstation ISS ist nicht nur das größte künstliche Objekt im Weltraum. Sie ist auch ein Labor für Physiker, Chemiker, Biologen und Mediziner, das mit ungefähr 28.000 Stundenkilometern in rund 400 Kilometern Höhe die Erde umkreist. Und dank dieses Standortes könnte die ISS eines Tages auch einen wichtigen Beitrag zur regenerativen Medizin leisten.Biotechnologie: „Studien mit Mikroschwerkraft deuten darauf hin, dass Stammzellwachstum im Weltraum schneller abläuft“ - Mehr dazu

Krebs: Tumorstammzellen sichtbar gemacht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Leuchtende Zelle [13.03.2014] Einem Forscherteam um Prof. Dr. Gabriele Niedermann von der Klinik für Strahlenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg ist es erstmals gelungen, klinisch relevante Verfahren für die Bildgebung von Tumorstammzellen zu entwickeln.Krebs: Tumorstammzellen sichtbar gemacht - Mehr dazu

Infektionen: Immunzellen regulieren Blutstammzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutstammzellen [24.02.2014] Wie Berner Forscher herausgefunden haben, steuern Immunzellen bei einer Virusinfektion die Blutstammzellen im Knochenmark und damit die körpereigene Abwehr. Die Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze ermöglichen, unter anderem bei Knochenmarkserkrankungen wie der Leukämie.Infektionen: Immunzellen regulieren Blutstammzellen - Mehr dazu

Fortschreitende Lähmung: Fortschritt bei der Bekämpfung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hände am Rollator [06.02.2014] Es fängt manchmal schon im Kindes- oder frühen Erwachsenenalter an, mit Unsicherheit beim Gehen und einem Schwächegefühl in den Beinen. Im Laufe der Zeit versagen die Beine noch mehr und der Patient ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Die erbliche Querschnittslähmung (Spastische Paraplegie) ist von ihren Ursachen her bis heute nicht therapierbar. Fortschreitende Lähmung: Fortschritt bei der Bekämpfung - Mehr dazu

Stammzellen: Schweißdrüsen heilen Wunden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Biopsiestanze mit [05.02.2014] Aus eigenen Schweißdrüsen können Stammzellen gewonnen werden, die sich besonders gut zur Wundheilung eignen. Sie bilden Hautzellen und managen den Heilungsprozess. Der Körper stößt sie nicht ab und sie können ambulant entnommen werden.Stammzellen: Schweißdrüsen heilen Wunden - Mehr dazu

Labor: Krankheitsforschung ohne Umwege

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: DNA-Schere [14.01.2014] Wissenschaftler, die die Ursachen von Erkrankungen erforschen und Therapien entwickeln, sind auf geeignete Modellorganismen angewiesen. Forscher der Uni Bonn haben nun eine neue Methode entwickelt, mit der sich maßgeschneiderten Krankheitsmodelle effizienter erschaffen lassen.Labor: Krankheitsforschung ohne Umwege - Mehr dazu

Stammzellen: Forscher entwickeln künstliches Knochenmark

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stammzellen [06.01.2014] Künstliches Knochenmark kann dazu dienen, blutbildende Stammzellen zu vermehren. Einen Prototypen haben Wissenschaftler des KIT sowie des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme Stuttgart und der Universität Tübingen nun entwickelt. Stammzellen: Forscher entwickeln künstliches Knochenmark - Mehr dazu

Stammzellen: Regenerationsfähigkeit des Herzes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzmuskelgewebe [02.12.2013] Bis vor wenigen Jahren war gängige Lehrbuchmeinung, dass das Säugerherz keine nennenswerte Regenerationsfähigkeit besitzt. Mittlerweile ist aber bekannt, dass doch eine kontinuierliche Erneuerung der Herzmuskelzellen stattfindet, allerdings auf sehr niedrigem Niveau.Stammzellen: Regenerationsfähigkeit des Herzes - Mehr dazu

Gehirn: Die „dunkle Materie“ der Nervenzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hirn-Puzzle [19.11.2013] Welche Mechanismen regulieren die Differenzierung von Stamm- zu Nervenzellen? Antworten finden sich in dem Teil der nicht-codierenden Erbsubstanz, der „dunklen Materie“.Gehirn: Die „dunkle Materie“ der Nervenzellen - Mehr dazu

„Unser Plasma fördert das Zellwachstum“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2013] In der Welt der Medizin verbindet man Plasma oft mit einer Flüssigkeit. Für Physiker und Chemiker ist Plasma jedoch ein gasförmiger Zustand. Forscher des Fraunhofer Instituts für Schicht- und Oberflächentechnik (IST) haben jetzt zusammen mit Medizinern vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) ein Plasma entwickelt, das Zellen auf einer Beuteloberfläche wachsen lässt.„Unser Plasma fördert das Zellwachstum“ - Mehr dazu

Stammzelltransplantation: Neue Erkenntnisse zu Risiken

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stammzellen [02.10.2013] Eine Arbeitsgruppe am Universitätsklinikum Freiburg konnte die molekularen Mechanismen entschlüsseln, die nach allogener Stammzelltransplatation zum Ausbruch der Graft-versus-Host-Erkrankung führen.Stammzelltransplantation: Neue Erkenntnisse zu Risiken - Mehr dazu

Organmangel: Ersatz aus dem Labor

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2013] Die größte Herausforderung der Transplantationsmedizin ist Organmangel, der auf eine niedrige Spenderbereitschaft zurückgeht. Viele Menschen, die auf den Empfängerlisten stehen, haben jahrelang eine stark eingeschränkte Lebensqualität oder sterben sogar, weil kein neues Organ für sie zur Verfügung steht. In Zukunft könnte hier die Züchtung von Organen im dem Labor Abhilfe schaffen.Organmangel: Ersatz aus dem Labor - Mehr dazu

Gendefekt: Laufen lässt Nerven-Stammzellen reifen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Neuron [08.07.2013] Forscher des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) zeigten an Mäusen, dass Lauftraining einen Stammzelldefekt, das CHARGE-Syndrom, kompensiert. Der Defekt blockiert die Reifung von Nervenstammzellen.Gendefekt: Laufen lässt Nerven-Stammzellen reifen - Mehr dazu

Stammzellen: Zerebrale Kinderlähmung behandelt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutprobe [22.05.2013] Bochumer Medizinern ist es gelungen, eine zerebrale Kinderlähmung mit körpereigenem Nabelschnurblut zu behandeln. Nach einem Herzstillstand mit schwerem Hirnschaden hatte ein 2,5 Jahre alter Junge mit minimalen Überlebenschancen im Wachkoma gelegen.Stammzellen: Zerebrale Kinderlähmung behandelt - Mehr dazu

Tissue Engineering: „Aus undifferenzierten Zellen können Herzmuskel- oder Knochenzellen entstehen“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.05.2013] Unfälle und Krankheiten können bleibende Schäden am Gewebe hinterlassen, die für Betroffene nicht selten chronische Schmerzen oder eine Behinderung bedeuten. Hoffnung auf Heilung verspricht Tissue Engineering – die Züchtung von Gewebe im Labor. Das Verfahren produziert zwar einen zuverlässigen Ersatz für künstliche Implantate, ist dabei aber langwierig und teuer.Tissue Engineering: „Aus undifferenzierten Zellen können Herzmuskel- oder Knochenzellen entstehen“ - Mehr dazu

Herzgewebe: Züchtung in der Petrischale

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzzellen im Reagenzglas [12.03.2013] Herzgewebe neu herstellen statt Spenderherzen transplantieren: An der Technischen Universität Wien wurden Substanzen entwickelt, mit denen man funktionsfähige Herzzellen wachsen lassen kann.Herzgewebe: Züchtung in der Petrischale - Mehr dazu

Haut: Immunzellen im Dialog

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Haut nah [01.02.2013] Ein als "Axl" bezeichnetes Signalmolekül wurde auf Immunzellen der Oberhaut entdeckt. Diese Erkenntnis erlaubt einen neuen Einblick in die Entwicklung wichtiger Immunzellen der Haut, der sogenannten Langerhans-Zellen.Haut: Immunzellen im Dialog - Mehr dazu

Genetik: Viren greifen Krebsstammzellen an

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Einsatz onkolytischer Viren [10.01.2013] Forschern des Paul-Ehrlich-Instituts ist es gelungen, erstmals onkolytisch wirksame Viren zu erzeugen, die gezielt CD133-positive Krebsstammzellen infizieren und abtöten. In Tierversuchen ließen sich Tumorherde teilweise vollständig beseitigen.Genetik: Viren greifen Krebsstammzellen an - Mehr dazu

Forschung: Alte und neue Stammzell-Linien

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Internationale Stammzell-Liniennutzung [07.01.2013] Heutzutage werden weltweit humane embryonale Stammzell-Linien in der Forschung genutzt, die eigentlich als veraltet angesehen werden. Eine aktuelle Studie beantwortet, warum nur wenige Stammzell-Linien verwendet werden.Forschung: Alte und neue Stammzell-Linien - Mehr dazu

Die Zukunft personalisierter Implantate: Biologisiert, anpassungsfähig, abbaubar

( Quelle: MEDICA.de )

[02.01.2013] Die Personalisierung von Medizinprodukten liegt im Trend und das nicht ohne Grund. Denn mithilfe von unterschiedlichen Verfahren entwerfen Forscher Implantate und Prothesen, die sich nicht nur bestmöglich an den jeweiligen Organismus anpassen, sondern auch wieder abgebaut werden können. Doch inwieweit ist die neue Generation dieser medizinischen Produkte bereits für den Patienten nutzbar?Die Zukunft personalisierter Implantate: Biologisiert, anpassungsfähig, abbaubar - Mehr dazu

Nervenzellen: „Das Projekt hat das Ziel, dreidimensionales neuronales Gewebe zu züchten“

( Quelle: MEDICA.de )

[21.12.2012] Die internationalen Partner im Forschungsprojekt „3D-NeuroN“ wollen Nervengewebe in drei Dimensionen kultivieren. Deutsche Forscher arbeiten dafür an Sensoren im Mikrometerbereich, mit denen sie die elektrische Nervenaktivität auch in dreidimensionalen Zellkulturen messen und auswerten wollen.Nervenzellen: „Das Projekt hat das Ziel, dreidimensionales neuronales Gewebe zu züchten“ - Mehr dazu

T-Zellen: Verkehrspolizisten im Immunsystem

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Lokalisation von IκBNS in der Zelle [30.11.2012] Eine bestimmte Sorte Zellen, die regulatorischen T-Zellen oder kurz Tregs, hat die Aufgabe, Immunreaktionen zu bremsen. Sie sind gewissermaßen die Verkehrspolizisten des Immunsystems. Wissenschaftler haben nun erforscht, wie die Tregs entstehen.T-Zellen: Verkehrspolizisten im Immunsystem - Mehr dazu

Immunsystem: Zellen vertreten einander und betreiben Arbeitsteilung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Dendritische Zelle [23.11.2012] Forscher des Universitätsklinikums Aachen und der RWTH fanden heraus, dass Wächter-Zellen, die in der Haut für die Immunabwehr zuständig sind, aus Stammzellen im Knochenmark neu gebildet werden.Immunsystem: Zellen vertreten einander und betreiben Arbeitsteilung - Mehr dazu

MEDICA 2012: Abschluss-Statement zur Messe

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Horst Giesen; verlinkt zu einem Video [17.11.2012] Horst Giesen, Projektleiter der MEDICA und COMPAMED, zieht Bilanz zu den beiden Messen, fasst die Highlights zusammen und gibt einen kleinen Ausblick auf 2013.MEDICA 2012: Abschluss-Statement zur Messe - Mehr dazu

Kardiologie: Herzmuskelzellen aus Vorläuferzellen hergestellt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzkreislauf [09.11.2012] Ein Forscherteam hat erstmals Oberflächenmarker gefunden, mit denen sich lebende, funktionale kardiovaskuläre Vorläuferzellen der Maus identifizieren und isolieren lassen.Kardiologie: Herzmuskelzellen aus Vorläuferzellen hergestellt - Mehr dazu

Demenz: Druckknopf im Kopf

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hirndrucksensor [02.11.2012] Eine langsame Zunahme des Hirndrucks kann Demenz auslösen und das Hirn zerstören. Firmen suchen daher seit langem nach Überwachungssensoren, die sich ins Hirn implantieren und von außen auslesen lassen. Ein kleiner Sensor soll Abhilfe schaffen.Demenz: Druckknopf im Kopf - Mehr dazu

Stammzellen: Menschliches Herzgewebe gezüchtet

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzmodel [30.10.2012] Wissenschaftlern der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) ist es erstmals gelungen, aus Stammzellen funktionelles menschliches Herzmuskelgewebe zu züchten. Die Forscher verwendeten dafür die Technologie der induziert pluripotenten Stammzellen (iPS-Zellen).Stammzellen: Menschliches Herzgewebe gezüchtet - Mehr dazu

Chemie: Erste Totalsynthese von Erythropoietin gelungen

( Quelle: MEDICA.de )

Bild: Erythrozyten [17.10.2012] Amerikanischen Forschern ist es nach zehnjähriger intensiver Arbeit nun erstmals gelungen, dieses besondere Molekül vollständig synthetisch, ohne den Einsatz von Mikroorganismen, herzustellen. Dies ist ein bedeutender Meilenstein für das Gebiet der chemischen Synthese komplexer biologischer Moleküle.Chemie: Erste Totalsynthese von Erythropoietin gelungen - Mehr dazu

Herzinfarkt: Rolle von Stammzellen im Mausmodell geklärt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Maus und Herz [02.08.2012] Kommt es zum Herzinfarkt, wird die Blutzufuhr ins Gewebe teilweise unterbrochen, unterversorgte Bereiche sterben ab. Welche Rolle Stammzellen bei dem Heilungsprozess nach einem Infarkt spielen, war lange umstritten. Forscher kamen nun der Antwort näher.Herzinfarkt: Rolle von Stammzellen im Mausmodell geklärt - Mehr dazu

Neurologie: Stammzellen zerstören Hirntumoren

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gehirntumor [23.07.2012] Stammzellen des Gehirns bekämpfen in jungen Jahren Hirntumoren. Jetzt haben Forscher vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) und der Charité - Universitätsmedizin Berlin einen neuen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Stammzellen das junge Gehirn vor diesen Tumoren schützen.Neurologie: Stammzellen zerstören Hirntumoren - Mehr dazu

Transplantation: Fettsäuren vermehren blutbildende Stammzellen

( Quelle: MEDICA.de )

[22.06.2012] Die Transplantation blutbildender Stammzellen des Knochenmarks ist zwar eine bewährte klinische Methode, doch hängt ihr Erfolg wesentlich davon ab, ob es gelingt, genügend Spenderzellen zu gewinnen. Omega-6-Fettsäuren könnten künftig dazu beitragen, die Zellen in Kultur stärker zu vermehren.Transplantation: Fettsäuren vermehren blutbildende Stammzellen - Mehr dazu

Immunabwehr: Neuer Entstehungsweg für Makrophagen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Makrophagen in der Haut einer Mauspfote [30.04.2012] Makrophagen unterscheiden sich je nach Einsatzort und Aufgaben. Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) haben nun untersucht, ob die verschiedenen Zelltypen eine gemeinsame embryonale Entstehungsgeschichte haben – und Überraschendes festgestellt.Immunabwehr: Neuer Entstehungsweg für Makrophagen - Mehr dazu

Stammzellen reaktivieren: Was wir von Mäusehirnen lernen können

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Neuronen im Mäusehirn [20.04.2012] Unser Gehirn besitzt zwar neuronale Stammzellen, aber kaum Möglichkeiten Neuronen zu ersetzen, die durch Krankheit, Verletzung oder das Altern verloren gegangen sind. Im Gegensatz dazu verfügen Nager über die Fähigkeit, ein ganzes Leben lang Neuronen zu bilden. Forscher der Universität Basel haben nun herausgefunden, dass die neuronalen Stammzellen im Mäusehirn ruhen und reaktiviert werden können.Stammzellen reaktivieren: Was wir von Mäusehirnen lernen können - Mehr dazu

Neurobiologie: Haut- und Nabelschnurzellen in Nervenzellen umwandeln

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Nervenzellen [10.04.2012] Bis vor Kurzem galt die Gewinnung von pluripotenten „Alleskönner“-Stammzellen aus Hautzellen als ultimative Neuentwicklung. Mittlerweile ist es möglich, Körperzellen direkt ineinander umzuwandeln. Wissenschaftler vom Bonner Institut für Rekonstruktive Neurobiologie haben nun das Verfahren soweit entwickelt, dass die Methode für biomedizinische Anwendungen eingesetzt werden kann.Neurobiologie: Haut- und Nabelschnurzellen in Nervenzellen umwandeln - Mehr dazu

Biomedizin: Körperstammzellen erstmals direkt aus Hautzellen erzeugt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stammzellen [23.03.2012] Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für molekulare Biomedizin in Münster haben weltweit erstmalig Körperstammzellen aus ausdifferenzierten Körperzellen gewonnen. Die Arbeitsgruppe um den Stammzellforscher Hans Schöler setzte dafür Hautzellen ein. Biomedizin: Körperstammzellen erstmals direkt aus Hautzellen erzeugt - Mehr dazu

DNA: Warum Immun-Stammzellen im Alter schwinden

( Quelle: MEDICA.de )

[05.03.2012] Im Alter wird das Immunsystem meist schwächer. Eine Ursache dafür ist das allmähliche Schwinden der Stammzellen, aus denen der Körper immer neue Immunzellen bilden kann. Forscher der Universität Ulm haben jetzt gemeinsam mit Kollegen vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig den dafür verantwortlichen Mechanismus identifiziert.DNA: Warum Immun-Stammzellen im Alter schwinden - Mehr dazu

Körpergewebe: Wie Zellen „umprogrammiert“ werden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Geweihstammzellen [22.02.2012] Verlorene Körperteile vollständig oder zumindest teilweise ersetzen? Säugetiere sind dazu generell nicht in der Lage. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen weisen bei Säugetierzellen erstmals die Weitergabe eines sogenannten Pluripotenzfaktors von Stammzellen an andere Zelltypen nach.Körpergewebe: Wie Zellen „umprogrammiert“ werden - Mehr dazu

Stammzellenforschung: Mäusespermien aus der Petrischale

( Quelle: MEDICA.de )

[06.01.2012] Durchbruch in der Fruchtbarkeitsforschung: Wissenschaftlern aus Deutschland und Israel ist es gelungen, in der Petrischale Spermien aus Stammzellen von Mäusehoden zu gewinnen. „Wir haben unreifes Hodengewebe entnommen und in einem Nährmedium kultiviert“, erläutert Professor Stefan Schlatt vom Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA) in Münster.Stammzellenforschung: Mäusespermien aus der Petrischale - Mehr dazu

Neue medizinische Therapien: Stammzellen aus der Nase

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stammzellen aus der Nasenmuschel [27.12.2011] Einem Forschungsteam unter Leitung der Zellbiologin Professor Barbara Kaltschmidt von der Universität Bielefeld ist es gelungen, Stammzellen aus der menschlichen Nase zu kultivieren und in Nerven-, Knochen-, Fett- und Knorpelzellen umzuwandeln. Neue medizinische Therapien: Stammzellen aus der Nase - Mehr dazu

Medaka-Fische: Ein Auge für Stammzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Retina des Medaka-Fisches; verlinkt zu [06.12.2011] Stammzellen sind in der Lage, aus nur einer Zelle Nachkommen mit jeweils unterschiedlichen Spezialisierungen zu generieren. Das belegen Untersuchungen Heidelberger Biologen am Modellorganismus des Medaka-Fisches. Zum Einsatz kam dabei eine dauerhafte genetische Zellmarkierung in der adulten Fischnetzhaut.Medaka-Fische: Ein Auge für Stammzellen - Mehr dazu

Zellen: Tanz der Ribosomen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskop; verlinkt zu [28.11.2011] Ribosomen, die Bauplätze des Lebens, sind wesentlich komplexer als bisher angenommen. Sie ändern während der Produktion von Proteinen ständig spontan ihre Erscheinungsform. Dies konnten Wissenschaftler der Charité Universitätsmedizin Berlin jetzt erstmals mit Hilfe von speziellen elektronenmikroskopischen und biophysikalischen Methoden zeigen.Zellen: Tanz der Ribosomen - Mehr dazu

Krebsforschung: Verbesserte Behandlung von Hirntumoren

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Magnetresonanztomographische Aufnahmen eines Glioblastoms; verlinkt zu [25.11.2011] Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum und dem Universitätsklinikum Heidelberg erprobten beim Glioblastom eine Kombination aus Bestrahlung und einem Wirkstoff gegen den Wachstumsfaktor TGF-β. Bei Mäusen verlangsamt die Kombinationstherapie das Wachstum der bösartigen Hirntumoren wirksamer, die Tiere überleben länger.Krebsforschung: Verbesserte Behandlung von Hirntumoren - Mehr dazu

Plastische Chirurgie: Heilen mit Fettpölsterchen

( Quelle: MEDICA.de )

[08.11.2011] Von den meisten Menschen bekämpft, bekommen Fettpölsterchen in der Medizin eine ganz neue Bedeutung: Plastische Chirurgen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gewinnen Stammzellen aus Fettgewebe, um damit strahlengeschädigte Haut (Radioderm), Narben, Konturstörungen und Wundheilungsstörungen besser behandeln zu können.Plastische Chirurgie: Heilen mit Fettpölsterchen - Mehr dazu

Durchbruch: Erste Autotransfusion von roten Blutkörperchen aus Stammzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rote Blutkörperchen; verlinkt zu [13.10.2011] Einem französischen Forscherteam des Krankenhauses Saint Antoine ist es zum ersten Mal gelungen, einem Menschen rote Blutkörperchen (Erythrozyten) zu injizieren, die aus seinen eigenen hämatopoetischen Stammzellen gezüchtet wurden.Durchbruch: Erste Autotransfusion von roten Blutkörperchen aus Stammzellen - Mehr dazu

Fliegenforschung: Wuchernde Stammzellen verursachen Hirntumore

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskopisches Bild vom Hirntumor bei Fliege [22.08.2011] Forscher vom Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (IMBA) haben die Quelle für den Stammzellen-Wildwuchs gefunden: Ohne L(3)mbt-Protein sind spezielle DNA-Abschnitte nicht isoliert. Folglich geraten etliche Tumor-auslösende Gene außer Kontrolle. Ähnliche Maßlosigkeits-Mechanismen spielten vermutlich auch bei menschlichen Hirntumoren eine Rolle.Fliegenforschung: Wuchernde Stammzellen verursachen Hirntumore - Mehr dazu

Personalisierte Therapien in der Onkologie: „Derzeit geht es mit großen Schritten vorwärts"

( Quelle: MEDICA.de )

[22.08.2011] Individuelle Krankheitsprognosen geben und eine zielsichere und schnelle Therapie umsetzen zu können, das ist das Ziel der personalisierten Medizin. Neue genetische und molekulare Erkenntnisse ebenso wie die Analyse individueller Merkmale eines Patienten, ermöglichen heute bereits erste Rückschlüsse auf den persönlichen Krankheitsverlauf. Personalisierte Therapien in der Onkologie: „Derzeit geht es mit großen Schritten vorwärts" - Mehr dazu

Zellkraftwerk: Mitochondrien-Genom mutiert bei Reprogrammierung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tabelle mit Daten über den Versuch [04.08.2011] Induzierte pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen) können für jeden Menschen individuell hergestellt werden. Über das Verfahren der „zellulären Reprogrammierung“ lassen sich iPS-Zellen aus erwachsenen Körperzellen gewinnen. Die Methode ist ethisch unbedenklich, da keine Embryonen zerstört werden. Zellkraftwerk: Mitochondrien-Genom mutiert bei Reprogrammierung - Mehr dazu

Fettimplantat: Adulte Stammzellen umgewandelt in Fettzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Adulte Stammzellen auf einem Textilimplantat [17.06.2011] Forscher wandeln Stammzellen auf 3D-Implantaten in Fettzellen, um künftig Verletzungen von Weichteilgewebe schneller behandeln zu können. Fettimplantat: Adulte Stammzellen umgewandelt in Fettzellen - Mehr dazu

Stammzellen: Schlüsselmolekül für Pluripotenz-Stammzellen entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Illustration eines Moleküls [30.05.2011] Forscher haben jetzt entdeckt, was embryonalen Stammzellen die Fähigkeit verleiht, sich in unterschiedlichste Zelltypen weiterzuentwickeln und damit pluripotent zu sein. Die Pluripotenz hängt von einem Molekül ab, das bisher vor allem als eine Art Zellkitt für den Zusammenhalt von Zellen bekannt ist, das E-Cadherin. Stammzellen: Schlüsselmolekül für Pluripotenz-Stammzellen entdeckt - Mehr dazu

Stammzelltherapie: Bessere Wundheilung und weniger Amputationen bei Raucherbein

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hand mit Zigarette auf Knie [02.05.2011] Die Injektion von Stammzellen aus dem Knochenmark in die Gefäßversorgung des betroffenen Beines können bei einer besonders schweren Form der arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK), der kritischen Extremitätenischämie (CLI), zu einer verbesserten Wundheilung und einer Verringerung der Amputationsrate führen.Stammzelltherapie: Bessere Wundheilung und weniger Amputationen bei Raucherbein - Mehr dazu

Schutzmechanismus: Die maskierte Angst

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Steuerung und Unterdrückung der Angst [21.03.2011] Das Angstempfinden ist ein natürlicher Begleiter unseres Lebens und ein sinnvoller Schutzmechanismus. Doch manchmal nehmen Ängste überhand und sind nur schwer wieder abzulegen. Schutzmechanismus: Die maskierte Angst - Mehr dazu

Fatigue: Sport hilft Patienten während der Stammzelltransplantation

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Krebspatient beim Sporttraining mit Krankenschwester [18.03.2011] Körperliche Aktivität vor, während und nach einer Transplantation von Blutstammzellen (HSCT) hilft gegen die durch die Krebserkrankung und -behandlung hervorgerufene Müdigkeit, die sogenannte Fatigue. Fatigue: Sport hilft Patienten während der Stammzelltransplantation - Mehr dazu

Parkinson: Stammzelltherapie durch die Nase

( Quelle: MEDICA.de )

Stammzelltherapie durch die Nase [23.02.2011] Mediziner auf der ganzen Welt setzen große Hoffnungen in eine Behandlung von Parkinsonkranken mithilfe von Stammzellen. Dazu werden die Stammzellen über die Nase ins Gehirn der Patienten implantiert. Parkinson: Stammzelltherapie durch die Nase - Mehr dazu

Erwischt: Forscher filmen Geburt von Stammzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Forscher filmen Geburt von Stammzellen [18.02.2011] In einer Petrischale sieht man rot leuchtende, lang gestreckte Zellen, nach und nach verlieren sie ihre charakteristische Form, die Ausläufer gehen zurück, die Zellen runden sich ab, sie verschmelzen mit anderen Zellen zu einem rot leuchtenden Haufen. Plötzlich leuchten immer mehr Zellen im Zellklumpen grün. Im Zeitraffer dauert dieser Prozess nur wenige Sekunden. Im Labor hingegen einige Tage. Erwischt: Forscher filmen Geburt von Stammzellen - Mehr dazu

Gefährlich: Startsignal für die Stammzellen des Darms

( Quelle: MEDICA.de )

[14.01.2011] Die Darmschleimhaut erneuert sich alle zwei bis fünf Tage. Stammzellen ersetzen Darmwandzellen, die durch Verletzungen oder Abnutzung verloren gegangen sind. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums, der Universität Heidelberg und des Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle haben nun herausgefunden, dass hierbei der zelleigene EGFR-Signalweg eine wichtige Rolle spielt.Gefährlich: Startsignal für die Stammzellen des Darms - Mehr dazu

Krebs: Erste erwachsene Patientin profitiert von Nabelschnurbluttransplantation

( Quelle: MEDICA.de )

[30.09.2010] „Ich bin ganz begeistert, alles verlief perfekt“, freut sich Renate M. Sie ist die erste erwachsene Krebs-Patientin, die am Universitätsklinikum Erlangen eine Nabelschnurbluttransplantation erhielt. Krebs: Erste erwachsene Patientin profitiert von Nabelschnurbluttransplantation - Mehr dazu

Arthrose: Neue Methoden für Heilung und Regenation

( Quelle: MEDICA.de )

[16.09.2010] Wissenschaftler möchten neue Methoden für die Therapie von Arthrose entwickeln. Ziel ist es, beschädigte Knorpel oder Knochen durch ein gesteuertes Zusammenwirken von Genvektoren, mesenchymalen Stammzellen, Polymeren und magnetischen Nanopartikeln zur Selbstheilung anzuregen.Arthrose: Neue Methoden für Heilung und Regenation - Mehr dazu

Glioblastome: Stammzellen greifen an

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: [07.07.2010] Forscher des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch haben jetzt gezeigt, wie hirneigene Stammzellen und Vorläuferzellen Glioblastome, in Schach halten. Glioblastome: Stammzellen greifen an - Mehr dazu

Gehirn: Neue Nachweis-Methode für Stammzellen entwickelt

( Quelle: MEDICA.de )

[21.05.2010] Erst seit wenigen Jahren ist bekannt, dass das Gehirn auch im Erwachsenenalter eigene Stammzellen besitzt. Diese Stammzellen können helfen, Hirnschädigungen zu reparieren – z. B. nach einem Schlaganfall. Gehirn: Neue Nachweis-Methode für Stammzellen entwickelt - Mehr dazu

Gehirn: Neue Nachweis-Methode für Stammzellen entwickelt

( Quelle: MEDICA.de )

[19.05.2010] Erst seit wenigen Jahren ist bekannt, dass das Gehirn auch im Erwachsenenalter eigene Stammzellen besitzt. Diese Stammzellen können helfen, Hirnschädigungen zu reparieren – z. B. nach einem Schlaganfall. Gehirn: Neue Nachweis-Methode für Stammzellen entwickelt - Mehr dazu

Gehirntumore: Verantwortlicher molekularer Mechanismus entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Darstellung eines menschlichen Gehirns [19.05.2010] Bielefelder Wissenschaftler entdeckten im Labor molekularen Mechanismus, der adulte Stammzellen zu Tumorzellen umwandeln kann.Gehirntumore: Verantwortlicher molekularer Mechanismus entdeckt - Mehr dazu

Materialien: Stammzellen besiedeln Textilimplantat

( Quelle: MEDICA.de )

Stammzellen besiedeln Textilimplantat [22.09.2009] Forschern ist eine optimierte Textilbeschichtung gelungen, mit deren Hilfe sich adulte menschliche Stammzellen auf der Faseroberfläche von Textilimplantaten ansiedeln. Materialien: Stammzellen besiedeln Textilimplantat - Mehr dazu

Schlaganfall: Fortschritt in der Therapie

( Quelle: MEDICA.de )

[10.07.2009] Wer einen Schlaganfall erleidet, braucht schnelle Hilfe. Das große Potenzial von Stammzellen könnte nun zu einer Verbesserung der Behandlungsmöglichkeiten beitragen. Schlaganfall: Fortschritt in der Therapie - Mehr dazu

Ultraschall: Stammzellen ins geschädigte Herz locken

( Quelle: MEDICA.de )

Stammzellen ins geschädigte Herz locken [08.07.2009] Mediziner haben eine neue Methode vorgestellt, um Stammzellen ins geschädigte Herz zu dirigieren. Ihre Studie lässt mittelfristig auf eine bessere Behandlung von Infarkten hoffen. Ultraschall: Stammzellen ins geschädigte Herz locken - Mehr dazu

Nervenzellen: Gliazell-Geflüster lässt sie nachwachsen

( Quelle: MEDICA.de )

[16.06.2009] "Nervenzellen wachsen nicht nach": Neuere Studien widerlegen dieses Dogma. Sie zeigen, dass Stammzellen in bestimmten Gehirn-Regionen eine erhebliche Zahl neuer Nervenzellen erzeugen, auch im Erwachsenenalter. Nervenzellen: Gliazell-Geflüster lässt sie nachwachsen - Mehr dazu

Arthrose: Körper könnte Knorpel selbst reparieren

( Quelle: MEDICA.de )

Körper könnte Knorpel selbst reparieren [15.04.2009] Arthrose an Hüfte oder Knie entsteht, wenn Knorpel in den Gelenken schwindet. Doch offenbar hat unser Körper für diesen Fall sogar Reparaturvorgänge in der Hinterhand. Arthrose: Körper könnte Knorpel selbst reparieren - Mehr dazu

Hoffnung für Diabetiker: Forscher stellen insulinproduzierende Zellen her

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2008] Ein internationales Forscherteam hat in der Bauchspeicheldrüse von Mäusen adulte Stammzellen entdeckt und daraus Zellen gebildet, die Insulin produzieren. Sie hoffen nun, dass diese Methode auf den Menschen übertragbar ist. Hoffnung für Diabetiker: Forscher stellen insulinproduzierende Zellen her - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

Thema des Monats

Impressionen der Themen

Die aktuellsten Themen

Zum Artikel

Zum Artikel

Zum Artikel

Unsere Themen 2010