Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin. Thema des Monats. Jahres-Archiv. Unsere Themen 2010.

März 2010: Patientensicherheit und Kunstfehler

Register zur Verbesserung der Hepatitis C-Therapie startet

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tablet mit dem Wort [20.10.2014] Die chronische Hepatitis C kann inzwischen gut behandelt werden. Doch gerade für die neuen Medikamente sind weitere Daten erforderlich, um die Behandlung der Patienten zu optimieren. Damit diese Informationen gesammelt werden können, startet die Deutsche Leberstiftung das „Deutsche Hepatitis C-Register“.Register zur Verbesserung der Hepatitis C-Therapie startet - Mehr dazu

Lichtsensibler Wirkstoff gegen Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kristallstruktur von JB253 sowie responsive Betazellen [17.10.2014] LMU-Forschern ist es gelungen, ein Diabetes-Arzneimittel von Lichtreizen abhängig zu machen. Der Prototyp JB253 initiiert die Freisetzung von Insulin im Experiment erst dann, wenn er mit blauem Licht stimuliert wird. In der Forschungsstudie ist es gelungen, einen optischen Schalter für Medikamente aus der Klasse der Sulfonyl-Harnstoffe zu entwickeln, die bei Diabetes vom Typ 2 eingesetzt werden.Lichtsensibler Wirkstoff gegen Diabetes - Mehr dazu

Neue Handprothese ermöglicht natürlichen Tastsinn

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Patient ertastet mit Prothese Weintrauben [16.10.2014] Eine neue Prothese ermöglicht erstmals wieder einen natürlichen Tastsinn. Wissenschaftler des Louis Stokes Veterans Affairs Medical Center haben jetzt eine Möglichkeit gefunden, bei zwei Patienten langfristig realistische Tasteindrücke herzustellen. Beide verloren ihre Hände bei Arbeitsunfällen. Sie können jetzt wieder einen Wattebausch oder das Tropfen von Wasser spüren.Neue Handprothese ermöglicht natürlichen Tastsinn - Mehr dazu

Rapid Prototyping mit 3D-Druckern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: 3D-Drucker im Fraunhofer Institut für Marine Biotechnologie [15.10.2014] Die schnelle Herstellung von Prototypen wird an der Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie EMB in Lübeck durch generative Fertigung (Rapid Prototyping) mit 3D-Druckern realisiert. Dieses Fertigungsverfahren schafft ungeahnte 3D-Konstruktionsmöglichkeiten für Ingenieure und Entwickler.Rapid Prototyping mit 3D-Druckern - Mehr dazu

Neues Antibiotikum gegen Krankenhauskeime

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Staphylococcus aureus unter dem Mikroskop [13.10.2014] Multiresistente Staphylokokken zählen zu den gefürchtetsten Erregern in Krankenhäusern. Wissenschaftlern des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig ist es nun gelungen, zwei Substanzen aus den im Boden lebenden Myxobakterien zu isolieren, die hochwirksam gegen die Erreger sind.Neues Antibiotikum gegen Krankenhauskeime - Mehr dazu

Die Beschränkungen des Lichtmikroskops überwinden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei-Farben-STED-Aufnahme eines Glioblastoms [09.10.2014] Für eine lange Zeit galt in der Mikroskopie, dass sie niemals eine bessere Auflösung geben würde, als die halbe Länge des Lichts es zulässt. Dank fluoreszierender Moleküle umgingen die diesjährigen Nobelpreisträger für Chemie diese Beschränkung. Ihre bahnbrechende Arbeit erhebt die optische Mikroskopie in die Nanodimension.Die Beschränkungen des Lichtmikroskops überwinden - Mehr dazu

Prostatakrebs: Schonende Entfernung durch Irreversible Elektroporation

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2014] Die NanoKnife®-Therapie, die am Prostata Center in Offenbach am Main praktiziert wird, entfernt Krebsherde gegenüber der Prostatektomie oder der Strahlentherapie auf schonende Art und Weise. Prof. Michael K. Stehling erläutert im Interview mit MEDICA.de die Vorteile des fokalen Therapieverfahrens. Prostatakrebs: Schonende Entfernung durch Irreversible Elektroporation - Mehr dazu

MS: Empfehlungen aus der aktualisierten Leitlinie

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hand, auf der [30.09.2014] Zwei Neuzulassungen in 2013, zwei weitere in 2014 – das Angebot an verfügbaren MS-Therapeutika wächst. Die stetigen Entwicklungen in Therapie und Diagnostik steigern die Komplexität der MS-Behandlung und machen Behandlungsrichtlinien unerlässlich.MS: Empfehlungen aus der aktualisierten Leitlinie - Mehr dazu

Endokrinologische Therapie bei Herzschwäche

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tablette liegt in einer Hand [26.09.2014] Ergebnisse einer großen im NEJM veröffentlichten Studie zur Herzinsuffizienz weisen auf einen Paradigmenwechsel in deren Behandlung hin. Im Gegensatz zu bisherigen Medikamenten greift der neue Wirkstoff LZ696 gleich an zwei Stellen in das Hormonsystem ein. In der Studie konnte so die Zahl der kardiovaskulären Todesfälle und der Klinikeinweisungen wegen Herzschwäche deutlich gesenkt werden. Endokrinologische Therapie bei Herzschwäche - Mehr dazu

Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung sind nützlich zur HbA1c-Senkung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Insulinmessgeräte [24.09.2014] Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat den Vorbericht zum Auftrag D12-01 „Kontinuierliche interstitielle Glukosemessung (CGM) mit Real-Time-Messgeräten bei insulinpflichtigem Diabetes mellitus“ des G-BA veröffentlicht: Die Meta-Analyse der berücksichtigten Studien ergab einen Beleg für den Nutzen von CGM bei Erwachsenen. Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung sind nützlich zur HbA1c-Senkung - Mehr dazu

Europäische Leitlinien zur Behandlung der Koronaren Herzkrankheit aktualisiert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Überwachung der Herzfrequenz auf Monitor [23.09.2014] Europäische Fachgesellschaften haben die aktualisierten Leitlinien für die Behandlung von Patienten, die an Verkalkungen, Verengungen oder Verschlüssen der Herzkranzgefäße leiden, veröffentlicht. Die neue Fassung der Leitlinien enthält klare Empfehlungen, bei welchen Patienten die Erkrankung medikamentös, durch eine Bypass-Operation oder mittels Stent-Implantation behandelt werden sollte. Europäische Leitlinien zur Behandlung der Koronaren Herzkrankheit aktualisiert - Mehr dazu

OP-Checklisten: Patientensicherheit zum Abhaken

( Quelle: MEDICA.de )

[08.09.2014] Nach einer Operation stellt sich heraus, dass statt des rechten das linke Knie behandelt wurde. Solche Verwechslungen passieren zwar selten, können jedoch schwerwiegende Folgen haben – sowohl für den Patienten, als auch für das Image des Arztes und des Krankenhauses.OP-Checklisten: Patientensicherheit zum Abhaken - Mehr dazu

Zentrale Biobank für die Medikamentenforschung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Instrumente zur Stammzellenuntersuchung [03.09.2014] Die Arbeit mit Stammzellen ist wichtig bei der Entwicklung von neuen Medikamenten. Wissenschaftler können an ihnen testen, wie Wirkstoffe reagieren. Bisher stehen die Stammzellen jedoch nicht schnell genug sowie in ausreichender Qualität und Menge zur Verfügung. Eine zentrale Biobank soll diese Lücke jetzt schließen.Zentrale Biobank für die Medikamentenforschung - Mehr dazu

Batterieloser Herzschrittmacher funktioniert nach dem Prinzip der Automatik-Uhr

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzschrittmacher in Röntgenaufnahme [02.09.2014] Ein innovativer, batterieloser Herzschrittmacher, der auf dem Wirkprinzip der Automatikuhr beruht und die Herztätigkeit zur Energiegewinnung nutzt, wurde beim Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) in Barcelona vorgestellt. Batterieloser Herzschrittmacher funktioniert nach dem Prinzip der Automatik-Uhr - Mehr dazu

Intensivstation der Zukunft – Schnellere Genesung durch Wohlfühlarchitektur

( Quelle: MEDICA.de )

[01.09.2014] Kühl und trostlos sind die Zimmer deutscher Intensivstationen. Hektische Bewegungen bestimmen neben lauter Überwachungstechnik den Alltag der Patienten. Oft begünstigt künstliches Licht zusätzlich einen gestörten Tag-Nacht-Rhythmus. Schlafmittel sollen dieses Problem lösen, erhöhen aber auch gleichzeitig das Risiko für Delirien. Intensivstation der Zukunft – Schnellere Genesung durch Wohlfühlarchitektur - Mehr dazu

Neue Arbeitsteilung im Krankenhaus – oft kein Fortschritt für Beschäftigte und Patienten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Patient im Arztgespräch [29.08.2014] Viele Krankenhäuser in Deutschland haben in letzter Zeit Organisation und Arbeitsteilung verändert. Allerdings bringt das auf den Stationen häufig keine Verbesserungen für Beschäftigte und Patienten. Neue Arbeitsteilung im Krankenhaus – oft kein Fortschritt für Beschäftigte und Patienten - Mehr dazu

Elektrische Hirnstimulation reduziert Appetit und Nahrungsaufnahme ohne Diät

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Dicke Frau vor virtueller Wand [28.08.2014] Eine wiederholende elektrische Stimulation des Gehirns kann sowohl die Kalorienaufnahme um 14 Prozent als auch das Appetitempfinden verringern. Zu diesem Ergebnis kommt eine wissenschaftliche Studie, die eine Lübecker Forschergruppe um Prof. Dr. Kerstin M. Oltmanns durchgeführt hat. Elektrische Hirnstimulation reduziert Appetit und Nahrungsaufnahme ohne Diät - Mehr dazu

Dem Gehirn auf die Sprünge helfen: Kaffee ja, Pillen nein

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kaffeetassen von oben [27.08.2014] Dass man seine geistige Leistungsfähigkeit mit Medikamenten und anderen Substanzen steigern kann, ist den meisten Studierenden bekannt. Praktiziert wird das sogenannte Neuroenhancement allerdings nur von sehr wenigen. Das ist das Ergebnis einer Studie, die Nachwuchswissenschaftler der Universitätsallianz Ruhr im Rahmen der Global Young Faculty II durchgeführt haben. Dem Gehirn auf die Sprünge helfen: Kaffee ja, Pillen nein - Mehr dazu

Elektronische Langzeitarchivierung: Patientendaten sicher und dauerhaft speichern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Elektronische Datenspeicher [12.08.2014] Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten an einem neuen Projekt zur elektronischen Archivierungslösung für Diagnostik und Medizintechnik. Große Mengen von Daten müssen dabei täglich verwalten werden. Diese sollen sicher, intelligent aber auch gesetzeskonform archiviert werden.Elektronische Langzeitarchivierung: Patientendaten sicher und dauerhaft speichern - Mehr dazu

Operieren ohne Narben

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Narbe nach Operation [08.08.2014] Durch kleinste Zugänge flexibel zum Ort der Operation zu gelangen und dort zielsicher behandeln zu können. Ein Team von Wissenschaftlern der Leibniz Universität Hannover hat einen Kontinuumsroboter entwickelt, bei dem nur minimale Narben entstehen sollen. Operieren ohne Narben - Mehr dazu

Koronare Herzerkrankung: Medizinische Kriterien für richtige Behandlung entscheidend

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: EKG Aufzeichnung und Stethoskop [04.08.2014] Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) empfiehlt weitere differenzierte Analysen, um leitliniengerechte Behandlung von Patienten sicherzustellen. Koronare Herzerkrankung: Medizinische Kriterien für richtige Behandlung entscheidend - Mehr dazu

Neuartige Kernspin-Diagnostik kann krankhafte Zellen aufspüren

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kernspintomograph [01.08.2014] Berliner Zellbiologen, Chemikern und Physikern gelingt ein Beweis für die Funktionsfähigkeit der markierenden Xenon-Kernspintomographie. Mit der Methode könnte man gezielt krankhafte Veränderungen oder bestimmte Körperzellen sichtbar machen. Neuartige Kernspin-Diagnostik kann krankhafte Zellen aufspüren - Mehr dazu

Neuer Bandscheiben-Belastungssimulator

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bandscheiben-Belastungssimulator [25.07.2014] An der Uni Ulm arbeiten Wissenschaft und Werkstatt Hand in Hand. Der neue Bandscheiben-Belastungssimulator hat jetzt am Institut für Unfallchirurgische Forschung und Biomechanik (UFB) seinen Dienst aufgenommen. Mit dieser Apparatur wollen Ulmer Biomechaniker den Ursachen von Bandscheibenvorfällen auf den Grund gehen. Neuer Bandscheiben-Belastungssimulator - Mehr dazu

Studie über Schulverpflegung in der EU

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Schulkinder, die gemeinsam essen [21.07.2014] Im Rahmen der Anstrengungen der Europäischen Kommission, Adipositas bei Kindern zu reduzieren, veröffentlichte die Gemeinsame Forschungsstelle (JRC) der Kommission den ersten umfassenden Bericht über Programme zur Schulverpflegung in Europa.Studie über Schulverpflegung in der EU - Mehr dazu

Vielversprechender Wirkstoff für Herz-Kreislauf-Patienten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: EKG Ausdruck mit Stetoskop und Herzkreislauf-Tabletten [17.07.2014] Bessere Durchblutung, ein niedriger Blutdruck und ein kräftiges Herz – diese vielversprechenden Effekte haben Wissenschaftler der FAU (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) bei einem bisher wenig beachteten Wirkstoff nachweisen können. Die Entdeckung nährt Hoffnung auf ein neues Medikament für Patienten mit fortgeschrittener Herz-Kreislauf-Schwäche.Vielversprechender Wirkstoff für Herz-Kreislauf-Patienten - Mehr dazu

Neue Arzneien gegen Asthma und Co.

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Wissenschaftlerin wertet Ergebnisse am Computer aus [10.07.2014] Wissenschaft und Industrie arbeiten gemeinsam an künftigen Wirkstoffen zur Behandlung chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Die Medikamente sollen fehlgeleitete Immunprozesse bekämpfen.Neue Arzneien gegen Asthma und Co. - Mehr dazu

OP-Technik: Mehr Flexibilität und bessere Bedienbarkeit

( Quelle: MEDICA.de )

[08.07.2014] Sanfter, sicherer, präziser, schneller – chirurgische Eingriffe müssen viele Ansprüche erfüllen: Gesetzliche Vorschriften zur Sicherheit, größtmöglicher Heilungserfolg, ökonomische Anforderungen der Krankenhäuser und der Wandel der Technik legen heutzutage die Rahmenbedingungen für Operationen fest. Damit verändern sich auch Operationssäle und ihre Einrichtung.OP-Technik: Mehr Flexibilität und bessere Bedienbarkeit - Mehr dazu

Intelligente Behandlungsprognosen für Schädel-Hirn-Trauma

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kind mit Platzwunde am Kopf auf dem Boden [20.06.2014] Die meisten Menschen, die eine schwere Hirnverletzung erleiden, brauchen Jahre bis zur Genesung – wenn sie sich überhaupt erholen. Die richtige Behandlung in den entscheidenden Stunden nach einem Unfall kann jedoch den ausschlaggebenden Unterschied ausmachen.Intelligente Behandlungsprognosen für Schädel-Hirn-Trauma - Mehr dazu

Gesund am Arbeitsplatz - auch im Alter

Gesund am Arbeitsplatz - auch im Alter [17.06.2014] Burn-out-Syndrom, Ernährungsstörungen, Depressionen – Stress am Arbeitsplatz ist ein immer häufigerer Grund für lange Krankheitsausfälle im Job. Viele Arbeitgeber haben das erkannt und tragen deshalb aktiv zur Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter bei. Auch die Stadt Köln stellte fest, dass sie die Gesundheit ihrer Mitarbeiter unterstützen muss.Gesund am Arbeitsplatz - auch im Alter - Mehr dazu

Standards in der Pflege

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Pflegerin und älterer Mann [19.05.2014] DIN, CEN und ISO verankern Ergebnisse des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) in ihren Gestaltungsempfehlungen für die Pflegeberufe.Standards in der Pflege - Mehr dazu

Vierfach höheres Risiko: Lärminduzierte Hörschaden bei professionellen Musikern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Cello in den Armen eines Mannes von oben [15.05.2014] Professionelle Musiker leiden fast viermal häufiger an Hörschäden und tragen ein um 57% erhöhtes Risiko einer Tinnituserkrankung im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung. Das belegt die Studie „Incidence and relative risk of hearing disorders in professional musicians. Vierfach höheres Risiko: Lärminduzierte Hörschaden bei professionellen Musikern - Mehr dazu

Marknagel: Zuverlässiger Infektionsschutz bei offenen Brüchen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Grafische Darstellung eines Hüftbruches [14.05.2014] Der Heidelberger Unfallchirurg Professor Dr. Gerhard Schmidmaier wurde mit dem Innovationspreis der medizinischen Stiftung „AO Foundation“ ausgezeichnet.Marknagel: Zuverlässiger Infektionsschutz bei offenen Brüchen - Mehr dazu

Betriebliche Gesundheit: „Mitarbeiter, die ihre Begabungen mit Lust einbringen, bleiben gesund“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.04.2014] Dr. Walter Kromm, Master of Public Health, ist nicht nur Allgemeinarzt, sondern auch Gesundheitsberater für Führungskräfte. In seiner langjährigen Tätigkeit stellte er immer wieder fest, wie wichtig die Gesundheit der Mitarbeiter für die Gesundheit des gesamten Unternehmens ist.Betriebliche Gesundheit: „Mitarbeiter, die ihre Begabungen mit Lust einbringen, bleiben gesund“ - Mehr dazu

Gesundheit aus dem All: "Einige Krankenhäuser nutzen Technologien aus dem Weltraum"

( Quelle: MEDICA.de )

[24.03.2014] Er ist eine Art "Pille" McCoy, denn er hält Astronauten fit: Dr. Simon Evetts ist bei der Europäischen Raumfahrtagentur ESA verantwortlich für die Gesundheit der Weltraumfahrer. MEDICA.de sprach mit ihm über Astronautensport, Weltraumtechnologie und den Nutzen für uns Erdbewohner.Gesundheit aus dem All: "Einige Krankenhäuser nutzen Technologien aus dem Weltraum" - Mehr dazu

Mikrosysteme: Tarnkappe für Hörgeräte und Implantate

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikrosystem für Hörgerät oder Implantat [04.02.2014] Mikrosysteme sind das Herzstück von tragbaren Hörgeräten oder Implantaten. Forscher entwickeln ein miniaturisiertes und energiesparendes Funkmikrosystem, das solche Medizinprodukte kleiner, komfortabler und effizienter macht.Mikrosysteme: Tarnkappe für Hörgeräte und Implantate - Mehr dazu

KOHALA: Digitaler Schüler für die Krebsbehandlung

( Quelle: MEDICA.de )

[03.02.2014] Einen aufwendigen Arbeitsschritt von vier Stunden auf fünf Minuten zu verkürzen und ihn dabei noch zu automatisieren – das klingt wie ein Traum für Beschäftigte in allen Bereichen und Branchen. Für Radiologen könnte er bald wahr werden: Eine Software könnte ihnen die langwierige Aufbereitung von CT-Aufnahmen abnehmen, die vor der Bestrahlung eines Tumors notwendig ist.KOHALA: Digitaler Schüler für die Krebsbehandlung - Mehr dazu

Studienkultur: Chirurgische Studien bedeuten mehr Sicherheit im OP

( Quelle: MEDICA.de )

[06.01.2014] Ob eine chirurgische Naht besser per Hand oder mit einem Klammergerät erfolgt, lässt sich nicht nach dem „Trial-and-Error“-Prinzip feststellen. Welche Methode die Sicherheit des Patienten am besten garantiert, sollte auch nicht nur auf der Erfahrung des Operateurs fußen. Kontrollierte Studien sind das Mittel der Wahl, um sowohl alte bewährte sowie neue Techniken im OP zu beurteilen. Studienkultur: Chirurgische Studien bedeuten mehr Sicherheit im OP - Mehr dazu

Forschung und Entwicklung: 3-Prozent-Ziel erreicht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskop in Nahaufnahme [13.12.2013] Im Jahr 2012 sind die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland auf einen Rekordwert von über 79,5 Milliarden Euro gestiegen. Damit erreicht der FuE-Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) erstmals in Deutschland den Höchstwert von 2,98 Prozent. Forschung und Entwicklung: 3-Prozent-Ziel erreicht - Mehr dazu

Synthetische Biologie: Forschung und Innovation mit Verantwortung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forscher bei der Arbeit [12.12.2013] Die Synthetische Biologie – das Modellieren und Konstruieren künstlicher biologischer Systeme – könnte Lösungen für drängende Fragen in Bereichen wie Energie, Gesundheit und Umwelt bieten. Synthetische Biologie: Forschung und Innovation mit Verantwortung - Mehr dazu

Netzhaut: Behandlung von Augenkrankheit am Computer simuliert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Netzhaut [04.12.2013] Eine neue Studie zeigt die Möglichkeiten und Grenzen auf, wie mit Hilfe der Optogenetik verbreitete Formen der Erblindung bekämpft werden können.Netzhaut: Behandlung von Augenkrankheit am Computer simuliert - Mehr dazu

ALHO: Zukunftssichere Investition

[04.11.2013] 223 Patientenplätze, 9.574 m2 Bruttogeschossfläche, modernste Klinikausstattung und zeitgemäßer Komfort: Ohne die Erfahrung des seit über 45 Jahren im Bereich Modulbau führenden Unternehmens ALHO wäre der Neubau eines Klinikgebäudes dieser Größenordnung in einem Zeitfenster von gerade einmal 16 Monaten nicht möglich gewesen.ALHO: Zukunftssichere Investition - Mehr dazu

Prävention: Gutes Cholesterin bekämpft hohen Blutzucker

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blaues Wesen  mit roten Boxhandschuhen [31.10.2013] High density lipoprotein (HDL)-Cholesterin, das „gute“ Cholesterin, ist für einen normalen Glukosestoffwechsel notwendig. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben entdeckt, dass HDL-Cholesterin auch die Skelettmuskelfunktion verbessert und Fettmasse verringert. Deswegen könnte HDL als neue Zielstruktur für therapeutische Ansätze bei Metabolischem Syndrom und Typ-2-Diabetes dienen. Prävention: Gutes Cholesterin bekämpft hohen Blutzucker - Mehr dazu

Medizintechnik: Neuartige Membran

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kabelmännchen [30.10.2013] Ein Forscherteam des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) um Direktor Hans-Jürgen Butt und Projektleiterin Doris Vollmer hat eine neue Art Membran entwickelt, mit der Gase wie Kohlenstoffdioxid (CO2) nach Wunsch in Flüssigkeiten und Gasen angereichert oder aus ihnen herausgelöst werden können. Medizintechnik: Neuartige Membran - Mehr dazu

Therapie: SHIP-Studie liefert eine neue Basis

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forschung [10.10.2013] Mecklenburg-Vorpommern ist in Deutschland die Region mit der geringsten Lebenserwartung, denn hier leben auch die meisten Menschen mit Übergewicht, Diabetes mellitus und Bluthochdruck. Dies zeigt das mit rund 8700 Teilnehmern weltweit größte Untersuchungsprojekt seiner Art, die „SHIP-Studie“. Therapie: SHIP-Studie liefert eine neue Basis - Mehr dazu

Erprobungsregelung: Innovationen schneller in die Fläche

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Optik [09.10.2013] Die Erprobungsregelung für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mit Medizintechnologien kann helfen, Innovationen schneller in die flächendeckende Versorgung zu bringen.Erprobungsregelung: Innovationen schneller in die Fläche - Mehr dazu

Krankenhaus-IT: Effizienz und Sicherheit durch Vernetzung und Automatisierung

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2013] Moderne Informations- und Kommunikationstechnologie kann den Krankenhausbetrieb effektiv unterstützen. Sie erhöht die Sicherheit in der Patientenversorgung und erleichtert die Organisation von zeitaufwendigen Arbeitsläufen. Das spart Kosten und entlastet das Personal, sodass sich die Investition in moderne IT auszahlt.Krankenhaus-IT: Effizienz und Sicherheit durch Vernetzung und Automatisierung - Mehr dazu

Vernetzung: „Der Kern der App ist die Patientenverwaltung“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2013] Bei der Betreuung eines Patienten fallen große Menge Daten an, die den Gesundheitszustand, den Behandlungsverlauf und die verschriebenen Medikamente betreffen. Die Organisation dieser Daten ist für Pflegekräfte sehr aufwendig. Eine neue App für Tablet-PCs kann hier Abhilfe schaffen.Vernetzung: „Der Kern der App ist die Patientenverwaltung“ - Mehr dazu

Bakterien: Dynamisch angepasste Produktion

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bakterien [27.09.2013] Forscher der Universität Jena und der Technischen Universität Ilmenau berechnen optimale Stoffwechselwege in Bakterien.Bakterien: Dynamisch angepasste Produktion - Mehr dazu

Notfallmedizin: Reanimationsregister wird erweitert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rettungsdienst [25.09.2013] Mit dem Deutschen Reanimationsregister hat die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V. (DGAI) die größte überregionale Datenbank in Deutschland zur Erfassung und Auswertung von Wiederbelebungsmaßnahmen etabliert.Notfallmedizin: Reanimationsregister wird erweitert - Mehr dazu

Beatmung: Zertifizierung verbessert Patientenversorgung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Beatmung [20.09.2013] Jährlich werden über 370.000 Intensivpatienten vorübergehend beatmet. Die Entwöhnung von der künstlichen Beatmung, das so genannte Weaning, verläuft in den meisten Fällen reibungslos. Bei schwerkranken Patienten können nach längerer Beatmungsdauer jedoch Komplikationen auftreten. Beatmung: Zertifizierung verbessert Patientenversorgung - Mehr dazu

Ernährung: Vitamin-Präparate kein Schutz vor Herzinfarkt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Vitaminpräparate [29.07.2013] Tabletten und Kapseln mit Vitaminen und Spurenelementen verhindern weder Herzinfarkt noch Schlaganfall. Dies zeigt die bislang umfassendste Meta-Analyse zur vorbeugenden Wirkung von Vitaminen auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen.Ernährung: Vitamin-Präparate kein Schutz vor Herzinfarkt - Mehr dazu

Notfallmedizin: Ganzkörper-CT erhöht Überlebensrate

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Patientenversorgung [26.07.2013] Schwerstverletzte haben eine signifikant höhere Überlebensrate, wenn sie während der Schockraumversorgung mittels Ganzkörper-Computertomographie (CT) untersucht werden.Notfallmedizin: Ganzkörper-CT erhöht Überlebensrate - Mehr dazu

Krankenhaus: Weiterbildung „Interdisziplinäre Notaufnahme“

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Notaufnahme [26.07.2013] Zur Optimierung der Arbeit in Notaufnahmen soll eine Zusatzweiterbildung „Notaufnahme“ für das dort eingesetzte ärztliche Personal eingeführt werden. Es soll aber keinen separaten Facharzt für Notfallmedizin geben. Krankenhaus: Weiterbildung „Interdisziplinäre Notaufnahme“ - Mehr dazu

Multiple Sklerose: Rauchstopp verbessert den Verlauf

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zerbochene Zigarette [15.07.2013] Die Multiple Sklerose (MS) nimmt bei Rauchern einen schwereren Verlauf und sie schreitet schneller voran als bei Nichtrauchern. So lautet das Ergebnis einer britischen Studie mit 895 Patienten.Multiple Sklerose: Rauchstopp verbessert den Verlauf - Mehr dazu

Studie: Plädoyer für Teamarbeit in der Rehabilitation

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Teamarbeit [03.07.2013] Studie der Medizinischen Hochschule Hannover und der Universität Würzburg identifiziert Teamarbeit als zentralen Baustein medizinisch-beruflich orientierter Rehabilitation.Studie: Plädoyer für Teamarbeit in der Rehabilitation - Mehr dazu

Kliniken: Akutschmerztherapie noch keine Routine

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mann mit Ärztinnen [08.05.2013] Jeder Patient hat Anspruch auf Linderung seiner Schmerzen. Viele Krankenhäuser behandeln akute Schmerzen jedoch noch nicht optimal.Kliniken: Akutschmerztherapie noch keine Routine - Mehr dazu

Perseus A500: „Wir richteten uns nach den Wünschen der Anwender“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.05.2013] Tausende Forscher weltweit entwickeln stets zahlreiche neue Produkte. Auf dem Markt kommen und behaupten sich jedoch nur wenige davon. Denn über den Erfolg oder das Scheitern einer Idee entscheiden oft einzelne Faktoren. Der Anästhesiearbeitsplatz Perseus A500 von Dräger ist eins der Produkte, die es geschafft haben, sich erfolgreich auf dem internationalen Medizintechnikmarkt zu etablieren.Perseus A500: „Wir richteten uns nach den Wünschen der Anwender“ - Mehr dazu

Studie: Sterbebedingungen in deutschen Krankenhäusern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ältere Patientin mit Arzt [23.04.2013] Noch immer ist das Krankenhaus der Ort an welchem die meisten Menschen unseres Landes sterben. Mehr als 200 000 jedes Jahr. Es ist also naheliegend, die näheren Umstände des letzten Lebensabschnittes in den stationären Einrichtungen zu bestimmen und wo notwendig, Verbesserungen zu ermöglichen.Studie: Sterbebedingungen in deutschen Krankenhäusern - Mehr dazu

Gesundheitswesen: Gesetz gegen Korruption

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stethoskop und Hammer [08.04.2013] Gesundheitsminister Daniel Bahr will Korruption im Gesundheitswesen mit bis zu drei Jahren Haft bestrafen. Ein neues Gesetz soll das Annehmen und auch das Anbieten von Vorteilen belangen, so eine Ministeriums-Sprecherin gegenüber dem Berliner Informationsdienst zur Gesundheitspolitik. Die neue Regelung gelte für alle „Leistungserbringer“ im Gesundheitssystem.Gesundheitswesen: Gesetz gegen Korruption - Mehr dazu

Nuklearmedizinische Herzdiagnostik: Schneller und schonender

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herz [08.04.2013] Die Anzahl von Herzerkrankungen steigt stetig. Sie gehören in Deutschland zu den häufigsten Todesursachen. Die Untersuchung der Durchblutung und des Stoffwechsels des Herzmuskels mit nuklearmedizinischen Methoden hat eine rasante Entwicklung genommen.Nuklearmedizinische Herzdiagnostik: Schneller und schonender - Mehr dazu

Klinische Studien: Designs methodisch analysiert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tabellenkalkulation [02.04.2013] In der klinischen Forschung muss die Zahl der einbezogenen Patienten aus wissenschaftlichen wie ethischen Gründen sorgfältig geplant werden. Nun war es Forschern erstmals möglich, Fallzahlberechnungen anhand von Originalprotokollen auszuwerten. Klinische Studien: Designs methodisch analysiert - Mehr dazu

Medizintextilien: „Die meisten Keime werden durch die Hände übertragen, nicht durch Textilien“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.04.2013] Ob Implantate, Abdecktücher oder Chirurgenkleidung – die Medizin ist tagtäglich auf Textilien angewiesen. Ihre Hauptaufgabe ist, Patienten und Ärzte vor Infektionen zu schützen. Denn obwohl durch Textilien nicht die meisten Keime übertragen werden, müssen sie hygienischen Anforderungen entsprechen.Medizintextilien: „Die meisten Keime werden durch die Hände übertragen, nicht durch Textilien“ - Mehr dazu

Medizinisches Personal: Per Du mit der neuesten Technik

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2013] Der medizinische Fortschritt ist enorm. Längst reichen den Ärzten und anderem medizinischen Personal die im Studium oder in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse im beruflichen Alltag nicht mehr aus. Besonders die Medizintechnik entwickelt sich stets weiter. Viele Hochschulen und Universitäten haben diese Marktlücke entdeckt und bieten Fort- und Weiterbildungen in der Medizintechnik an.Medizinisches Personal: Per Du mit der neuesten Technik - Mehr dazu

Notfallsanitätergesetz: Nachbesserungen gefordert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rettungssanitäter mit Unfallopfer [30.01.2013] Anfang März soll das neue Gesetz zum Beruf des Notfallsanitäters (NotSanG) im Bundestag verabschiedet werden. Es trägt den gewachsenen beruflichen Anforderungen im Rettungsdienst Rechnung.Notfallsanitätergesetz: Nachbesserungen gefordert - Mehr dazu

Studie: Steckt in bildgebenden Geräten mehr drin?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: CT-Aufnahme [09.01.2013] Nutzen wir heutzutage wirklich das volle technologische Potenzial von bildgebenden medizinischen Geräten? Eine Studie der Ruhr-Universität Bochum erforscht das Thema. Wissenschaftler um Professor Joachim Zülch und Jan-Patrick Gleske suchen Teilnehmer für eine Online-Umfrage.Studie: Steckt in bildgebenden Geräten mehr drin? - Mehr dazu

Die Zukunft personalisierter Implantate: Biologisiert, anpassungsfähig, abbaubar

( Quelle: MEDICA.de )

[02.01.2013] Die Personalisierung von Medizinprodukten liegt im Trend und das nicht ohne Grund. Denn mithilfe von unterschiedlichen Verfahren entwerfen Forscher Implantate und Prothesen, die sich nicht nur bestmöglich an den jeweiligen Organismus anpassen, sondern auch wieder abgebaut werden können. Doch inwieweit ist die neue Generation dieser medizinischen Produkte bereits für den Patienten nutzbar?Die Zukunft personalisierter Implantate: Biologisiert, anpassungsfähig, abbaubar - Mehr dazu

Personalisierte Medizinprodukte: Technik passend gemacht

( Quelle: MEDICA.de )

[02.01.2013] Die patientenspezifische Optimierung von Medizinprodukten soll die Kompatibilität mit dem Organismus erhöhen und so die Funktionsweise von Geräten, Systemen und Komponenten verbessern. Statt nach der Devise „one size fits all“ werden Medizinprodukte deshalb in „mass customization“ entwickelt.Personalisierte Medizinprodukte: Technik passend gemacht - Mehr dazu

Kooperation: Projekt optimiert Stimmprothesen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Dr. Kress [07.12.2012] Stimmprothesen, die Patienten ohne Kehlkopf nach einer Operation erhalten, müssen bisher oft schon nach wenigen Wochen wegen Materialermüdung erneuert werden. Ihre Qualität soll nun durch ein Kooperationsprojekt verbessert werden.Kooperation: Projekt optimiert Stimmprothesen - Mehr dazu

Mechanismus nach Stressereignis: „Das Opioid Dynorphin System vermindert die Intensität des Stressgedächtnisses“

( Quelle: MEDICA.de )

[03.12.2012] Stressereignisse zu vergessen, gestaltet sich nicht immer einfach. Besonders dann nicht, wenn sie sich tief in das menschliche Gedächtnis eingeprägt haben. Wissenschaftler der Universitäten Bonn und Berlin haben nun einen Mechanismus entdeckt, der nach einem Stressereignis das Vergessen der Furcht unterbindet. Mechanismus nach Stressereignis: „Das Opioid Dynorphin System vermindert die Intensität des Stressgedächtnisses“ - Mehr dazu

GHE: Führender Treffpunkt der Exportwirtschaft auf der MEDICA

( Ausstellername: German Healthcare Export Group (GHE) e.V. )

[19.11.2012] Im Vorfeld der MEDICA, der weltgrößten Medizinmesse in Düsseldorf, hatten sich auf dem GHE-Gemeinschaftsstand bereits viele internationale Gäste angekündigt. Die Erwartungen wurden jedoch während der Messe weit übertroffen.GHE: Führender Treffpunkt der Exportwirtschaft auf der MEDICA - Mehr dazu

Südafrika: IT-basierte Gesundheitsversorgung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arzt und bildgebende Technologie [13.11.2012] Das zentrale Ziel des Projekts "MobiMed", ist der wissenschaftliche Austausch auf dem noch jungen Gebiet der IT-basierten Gesundheitsversorgung und biomedizinischen Technik sowie eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen in Südafrika und Deutschland.Südafrika: IT-basierte Gesundheitsversorgung - Mehr dazu

Krebsmedikament: Abhilfe bei Nebenwirkung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tabletten [12.11.2012] Krebspatienten, die bei einer Chemotherapie das Medikament Oxaliplatin erhalten, leiden häufig unter schmerzhaften Nervenstörungen. Forscher haben nun den Grund für diese gravierende Nebenwirkung herausgefunden. Krebsmedikament: Abhilfe bei Nebenwirkung - Mehr dazu

Personalisierte Medizin: Revolution in der medikamentösen Therapie?

( Quelle: MEDICA.de )

[02.11.2012] Viele Experten bezeichnen sie bereits als „Megatrend“ - die personalisierte oder individualisierte Medizin. Hier werden Arzneien nur bei den Patienten angewandt, die am meisten davon profitieren und die am wenigsten unter Nebenwirkungen zu leiden haben. Heute gibt es in Deutschland bereits mehr als 20 zugelassene Medikamente, die nur nach einem vorherigen diagnostischen Test angewandt werden.Personalisierte Medizin: Revolution in der medikamentösen Therapie? - Mehr dazu

Bürokratieabbau: Forum „Mehr Zeit für Patienten“ online

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Büromappe [31.10.2012] Formulare, Anträge, Anfragen – eine wahre Papierflut stürzt Tag für Tag auf die Praxen ein. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) möchte den Bürokratieaufwand reduzieren. Dafür hat sie das neue onlineForum „Mehr Zeit für Patienten“ eingerichtet.Bürokratieabbau: Forum „Mehr Zeit für Patienten“ online - Mehr dazu

Kliniken: Deutliche Unterschiede der Behandlungsqualität

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Qualität [26.10.2012] In Deutschlands Krankenhäusern gibt es noch immer deutliche Qualitätsunterschiede. Das geht aus einer Auswertung von Behandlungsergebnissen für bestimmte planbare Operationen des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) hervor.Kliniken: Deutliche Unterschiede der Behandlungsqualität - Mehr dazu

Krankenhaushygiene: „Hände spielen die wichtigste Rolle bei der Übertragung von Erregern“

( Quelle: MEDICA.de )

[23.10.2012] Nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) kommt es jedes Jahr in Deutschland zu circa 600.000 Krankenhausinfektionen, die bei 15.000 Menschen zum Tode führen. Nach Einschätzung des BMG wären 20 bis 30 Prozent der Infektionen und Todesfälle durch die Einhaltung bekannter Hygieneregeln vermeidbar.Krankenhaushygiene: „Hände spielen die wichtigste Rolle bei der Übertragung von Erregern“ - Mehr dazu

Rettungsassistenten: Qualifizierung nicht ausreichend geklärt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Notfallsanitäter mit Patient [19.10.2012] Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) begrüßt grundsätzlich die Entscheidung des Bundeskabinetts zur Vorlage eines Gesetzes über den Beruf des Notfallsanitäters (NotSanG). Zugleich betont der ASB jedoch, dass entscheidende Fragen noch ungeklärt sind.Rettungsassistenten: Qualifizierung nicht ausreichend geklärt - Mehr dazu

Medizintechnik praxisnah: ERBE fördert „Industry on Campus“

( Ausstellername: Erbe Elektromedizin GmbH )

[16.10.2012] Die Kooperation zwischen der Universität Tübingen und ERBE Elektromedizin ist so alt wie die Firma selbst. Aufgrund dieser langjährigen positiven Erfahrung beteiligt sich ERBE dieses Jahr als eines von drei Unternehmen am Forschungsprojekt „Industry on Campus“.Medizintechnik praxisnah: ERBE fördert „Industry on Campus“ - Mehr dazu

Vorsorge: Qualität statt Ökonomie

( Quelle: MEDICA.de )

Bild: Ärtzin im Beratungsgespräch [16.10.2012] Die abgeschlossenen sowie die anstehenden Honorarverhandlungen veranlassen die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände noch einmal mit allem Nachdruck daran zu appellieren, die medizinische Versorgung nicht ausschließlich unter den Aspekten der Ökonomie zu sehen. Vorsorge: Qualität statt Ökonomie - Mehr dazu

Immunsystem: Prüfung der Gefährlichkeit von Erregern

( Quelle: MEDICA.de )

Bild: Forscherin bei der Arbeit [15.10.2012] Wissenschaftler unter Federführung der Universität Bonn haben einen Mechanismus entschlüsselt, der infizierte Zellen befähigt, lebende von toten Erregern zu unterscheiden.Immunsystem: Prüfung der Gefährlichkeit von Erregern - Mehr dazu

Therapie: Tumoren gezielt attackieren

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stadien der Tumorbekämpfung bei Maus [12.10.2012] Eine der größten Herausforderungen der Chemotherapie liegt darin, dass Krebszellen zwar wirksam abgetötet werden sollen, gesundes Gewebe dabei aber geschont werden soll. Therapie: Tumoren gezielt attackieren - Mehr dazu

GeBE Einbaudrucker MULDE Mini für POC Lösungen

( Ausstellername: GeBe Elektronik und Feinwerktechnik GmbH )

[11.10.2012] OEM Einbaudrucker MULDE Mini für POC Lösungen 11.10.2012 GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH stellt zur MEDICA 2012 ihren kleinsten Einbau-Thermodrucker GeBE MULDE Mini für Point-of-Care-Lösungen vor. GeBE Einbaudrucker MULDE Mini für POC Lösungen - Mehr dazu

Triagierung: Im Katastrophenfall den Überblick bewahren

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2012] Ob der Tsunami in Thailand oder die Loveparade in Duisburg 2010 – in Katastrophensituationen zählt jede Sekunde bei der Versorgung der Verletzten. Papierbasierte Anhängekarten, wie sie bisher in Deutschland verwendet werden, gelten bei vielen Fachleuten als nicht praktikabel und überholt. Das SOGRO-Projekt befasst sich daher mit der Effizienz von RFID-Armbändern im Katastrophenfall.Triagierung: Im Katastrophenfall den Überblick bewahren - Mehr dazu

T-Systems: Mit Smartphones und Tablets zur mobilen Visite

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2012] Immer mehr Mitarbeiter in den Krankenhäusern schätzen die Möglichkeiten des mobilen Arbeitens mit Smartphones und Tablets. Der schnelle Zugriff auf klinische Daten im Arbeitsalltag verschlankt die Prozesse zur Informationsbeschaffung, kann Ärzte entlasten, und unterstützt die Versorgungsqualität der Patienten. Die Telekom präsentiert hierzu neue Lösungen im Gesundheitswesen. T-Systems: Mit Smartphones und Tablets zur mobilen Visite - Mehr dazu

EU-Projekt: Unbemannte Roboter retten Leben im Katastrophenfall

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2012] Das Erdbeben und der Tsunami in Japan vor rund einem Jahr versetzten das halbe Land binnen kürzester Zeit in ein einziges Chaos. Nach solchen Katastrophen fällt die Koordination in Krisengebieten oft schwer und die Suche nach Überlebenden gestaltet sich im unwegsamen Gelände häufig besonders schwierig und mitunter für die Rettungsmannschaften sogar lebensgefährlich.EU-Projekt: Unbemannte Roboter retten Leben im Katastrophenfall - Mehr dazu

Optische Schalter: Narkose mit Licht rückgängig machen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau bei Augenuntersuchung [14.09.2012] Propofol ist eines der gängigsten Narkosemittel. Nun ist es gelungen, einen lichtabhängigen Schalter in den Wirkstoff einzubauen - und so bei Kaulquappen dessen Wirkung reversibel zu steuern. Eine mögliche Anwendung ist die Behandlung von Sehstörungen.Optische Schalter: Narkose mit Licht rückgängig machen - Mehr dazu

Hospital Facility Management: „Wenn etwas schief läuft, hängt ein Menschenleben dran“

( Quelle: MEDICA.de )

[03.09.2012] Schädlingsbekämpfung, Hygienevorschriften, Brandschutz – ein Hospital Facility Manager befasst sich mit ganz unterschiedlichen Themen und Aufgaben. Ziel hinter jeder seiner Bemühungen ist der reibungslose Ablauf im Krankenhaus – sowohl aus Patientensicht als auch aus wirtschaftlichen Aspekten.Hospital Facility Management: „Wenn etwas schief läuft, hängt ein Menschenleben dran“ - Mehr dazu

Kommunikation erleichtern: Hörhilfen gezielt einstellen

( Quelle: MEDICA.de )

Copyright: panthermedia.net [13.07.2012] Der Forschungsschwerpunkt „Hören im Alltag Oldenburg“ (HALLO) soll jetzt an der Jade Hochschule eingerichtet werden. Ziel ist es, Verfahren zur Messung von Höranstrengung zu entwickeln, Hörhilfen gezielt einzustellen und dadurch für Menschen mit verminderter Hörfähigkeit Kommunikation zu erleichtern. Das Projekt wird mit 800 000 Euro von der Volkswagen Stiftung gefördert.Kommunikation erleichtern: Hörhilfen gezielt einstellen - Mehr dazu

Krebsdiagnostik: Tumore zum Leuchten bringen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Fluoreszierende Tumorzellen [11.07.2012] Wissenschaftler der Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) kooperieren mit der Charité und der Freien Universität Berlin bei der Entwicklung eines neuen optischen Verfahrens für die Krebsdiagnostik.Krebsdiagnostik: Tumore zum Leuchten bringen - Mehr dazu

Rechenverbund: „Wir können deutlich schneller zu patientenspezifischen Mutationen gelangen"

( Quelle: MEDICA.de )

[02.07.2012] Manche wissenschaftliche Fragestellungen können mit einfachen Mitteln nicht gelöst werden. Es bedarf dann eines schnellen „Superhirns“, um äußerst komplexe Daten verarbeiten und aus ihnen Schlussfolgerungen ableiten zu können. Rechenverbund: „Wir können deutlich schneller zu patientenspezifischen Mutationen gelangen" - Mehr dazu

VDE: Erster Fachbereich „Intelligente Assistenzsysteme“

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Roboter mit Medizintasche [27.06.2012] Die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE (VDE|DGBMT) hat jetzt ihren ersten Fachbereich „Intelligente Assistenzsysteme“ gegründet.VDE: Erster Fachbereich „Intelligente Assistenzsysteme“ - Mehr dazu

Hilfsmittel - Bis die Prothese passt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mann hält Beinprothese in der Hand; verlinkt zu einem Video [20.06.2012] Nach Unfällen und Amputationen helfen Prothesen dabei, fehlende Körperteile zu ersetzen. Damit die Hilfsmittel optimal funktionieren, müssen sie allerdings gut an ihre Träger angepasst werden. Ein umfangreicher Prozess – von der Herstellung bis zum Lauftraining. Hilfsmittel - Bis die Prothese passt - Mehr dazu

Systembiologie: „Wir erleben eine enorme Automatisierung der Labortechnik"

( Quelle: MEDICA.de )

[08.06.2012] Organe und biologische Organismen in ihrer Gesamtheit zu betrachten, ist Aufgabe der Systembiologie. Dabei untersuchen Forscher unter anderem Wechselwirkungen und verschiedene Aspekte der menschlichen Zelle. Systembiologie: „Wir erleben eine enorme Automatisierung der Labortechnik" - Mehr dazu

Facharztausbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe: „Unser Bestreben war und ist es, die Facharztausbildung zu strukturieren“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.05.2012] Was erwartet angehende Fachärzte während der Zeit ihrer Ausbildung, welche Bereiche werden sie kennengelernt haben und welche Qualität wird auf die Lehre gelegt. Je nach Klinik und Ort in Deutschland muss diese Frage anders beantwortet werden. Facharztausbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe: „Unser Bestreben war und ist es, die Facharztausbildung zu strukturieren“ - Mehr dazu

Bakterien: Empfindlich wie die Prinzessin auf der Erbse

( Quelle: MEDICA.de )

[30.04.2012] Physiker und Mikrobiologen der Universität des Saarlandes konnten in zwei neuen Studien zeigen, dass Bakterien und Proteine ähnlich wie eine Prinzessin auf der Erbse empfindsam sein können. Haften sie an einer Fläche, so spüren sie nicht nur die Atome der Oberfläche, sondern auch die Zusammensetzung des Materials, das sich unterhalb der Oberfläche befindet.Bakterien: Empfindlich wie die Prinzessin auf der Erbse - Mehr dazu

Demenz - Wer den Menschen versteht, kann ihn besser pflegen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ältere Dame mit Rollator; verlinkt zu einem Video [24.04.2012] Menschen mit Demenz können sich oft nicht mehr deutlich ausdrücken. Wenn sie unverständliche Worte rufen oder sogar aggressiv auf ihre Umgebung reagieren, kann das für die Menschen, die sie pflegen, schwierig sein. Wissenschaftler entwickeln deshalb Hilfestellungen, um den Umgang für beide Seiten zu erleichtern. Wichtigstes Werkzeug dabei: das Verständnis für den Menschen hinter der Krankheit. Demenz - Wer den Menschen versteht, kann ihn besser pflegen - Mehr dazu

Produktentwicklung – Der lange Weg zum Medizinprodukt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Implementierbare Lunge; verlinkt zu einem Video [20.03.2012] Von der Idee bis zum fertigen Medizinprodukt vergehen oft Jahre. Wir sprachen mit Professor Jörg Feldhusen von der RWTH Aachen über seine Erfahrungen in diesem spannenden Forschungs- und Entwicklungsbereich. Produktentwicklung – Der lange Weg zum Medizinprodukt - Mehr dazu

„Fenster“ in das Innere: Detailliertere Einblicke in die Zelle

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gezielte Präparation eines elektronentransparenten „Fensters“ innerhalb einer einzelnen eiseingebetteten Zelle [14.03.2012] Die Kryo-Elektronentomografie ermöglicht hochauflösende, dreidimensionale Einblicke in das Innere von Zellen. Jedoch können damit nur sehr kleine Zellen oder dünne Randbereiche größerer Zellern direkt untersucht werden. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Biochemie (MPIB) in Martinsried bei München haben jetzt eine Methode entwickelt, um in nahezu unzugängliche Zellbereiche vorzudringen.„Fenster“ in das Innere: Detailliertere Einblicke in die Zelle - Mehr dazu

Neues Verfahren: Zelluläre Signalprozesse besser verstehen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Simulierte Zelle [13.03.2012] Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der amerikanischen Gesundheitsforschungsbehörde National Institutes of Health (NIH) haben ein realitätsnahes Modell zur Erklärung zellulärer Signalprozesse entwickelt. Neues Verfahren: Zelluläre Signalprozesse besser verstehen - Mehr dazu

Produktentwicklung: „Wer früher scheitert, kommt schneller ans Ziel“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2012] Medizinprodukte werden immer komplexer und entwickeln sich technisch immer schneller weiter. Moderne Medizin wäre allerdings ohne den Einsatz neuer und filigraner Geräte undenkbar. Doch können auch Gefahren für Patienten bestehen, da nicht in allen Fällen eine hundertprozentige Handhabung gewährleistet ist – selbst bei versierten medizinischen Fachkräften ist dies nicht ausgeschlossen. Produktentwicklung: „Wer früher scheitert, kommt schneller ans Ziel“ - Mehr dazu

Healthcare Branding: „Produktbenennung mit System spart Zeit und Kosten“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.02.2012] Die Zahl der nationalen Markenanmeldungen ist in den medizintechnischen und pharmazeutischen Leitklassen in 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent gestiegen. Doch in vielen Unternehmen fehlt es an einer langfristig ausgerichteten Markenstrategie. Die Folge sind unsystematisch wachsende Markenportfolios, die wenig Orientierung bieten und einer erfolgreichen Produktvermarktung im Wege stehen. Healthcare Branding: „Produktbenennung mit System spart Zeit und Kosten“ - Mehr dazu

Impfung per Nasenspray: Abwehrzellen zielgenau aktivieren und bremsen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Nasenspray [01.02.2012] Eine am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) untersuchte Substanz kann die Zellen der körpereigenen Abwehr stimulieren – bis auf einen bestimmten Typ von ihnen, den sie sogar gezielt hemmt. Weil die betreffende Klasse von Immunzellen, genannt „Th 17“, manchmal gesundheitliche Probleme verursacht, hoffen die Forscher auf vielfältige Einsatzmöglichkeiten für das Molekül.Impfung per Nasenspray: Abwehrzellen zielgenau aktivieren und bremsen - Mehr dazu

Schmerzen: Warum Betäubungspflaster mal wirken und mal nicht

( Quelle: MEDICA.de )

[25.01.2012] Über Nacht ein Pflaster auf die Haut und dann den ganzen nächsten Tag schmerzfrei sein. Pflaster mit dem Wirkstoff Lidocain, die seit einigen Jahren auf dem Markt sind, können das – in vielen Fällen, aber leider nicht in allen. Wie das Pflaster wirkt und warum es manchmal nicht wirkt, wollen Schmerzspezialisten an der Ruhr-Universität Bochum herausfinden.Schmerzen: Warum Betäubungspflaster mal wirken und mal nicht - Mehr dazu

Studiendokumentation: Berichte aus Studienregistern sind unverzichtbar

( Quelle: MEDICA.de )

[12.01.2012] Mitarbeiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) haben untersucht, in wieweit Artikel in Fachzeitschriften, Ergebnisberichte in Studienregistern und Studienberichte, die bei Zulassungsbehörden eingereicht werden, ausreichende Angaben machen um klinische Studien bewerten zu können.Studiendokumentation: Berichte aus Studienregistern sind unverzichtbar - Mehr dazu

Sensormatte: Komfortabler liegen und sitzen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Sensormatte im Rollstuhlsitz [13.12.2011] Menschen, die berufsbedingt viel sitzen müssen, haben oft Rückenschmerzen. Noch schlimmer betroffen sind Personen, die dauerhaft das Bett hüten müssen – häufig liegen sie sich wund. Ein neues, intelligentes Polster soll für beschwerdefreies Sitzen und Liegen sorgen. Eine integrierte Sensorik steuert den Druckausgleich punktuell.Sensormatte: Komfortabler liegen und sitzen - Mehr dazu

Neuropathischer Schmerz: „Nerven sind nicht mit Telefonleitungen vergleichbar“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.11.2011] Chronische neuropathische Schmerzen haben viele Auslöser und werden oft unzureichend diagnostiziert - gleichzeitig ist die Entstehung der Schmerzen noch nicht vollständig entschlüsselt. Die Schmerzforschung versucht deshalb seit einiger Zeit, neuropathische Schmerzen gezielt zu analysieren. Neuropathischer Schmerz: „Nerven sind nicht mit Telefonleitungen vergleichbar“ - Mehr dazu

Krebszellen: Mit Plan B zur Unsterblichkeit

( Quelle: MEDICA.de )

[04.11.2011] Um sich unaufhörlich teilen zu können, müssen Krebszellen die abgenutzten Enden ihrer Chromosomen immer wieder verlängern. Bei den meisten Tumoren erledigt dies die Telomerase, ein Enzym, das auf diese Aufgabe spezialisiert ist. Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum klärten nun auf, wie einige Krebszellen die Chromosomen-Verlängerung auch ohne Telomerase schaffen. Krebszellen: Mit Plan B zur Unsterblichkeit - Mehr dazu

Chronische Wunden: „Wir konzentrieren uns in den Fachkreisen zu wenig auf die Grundlagen“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.11.2011] Heilt eine Wunde innerhalb von vier bis zwölf Wochen nach der Wundentstehung nicht ab, sprechen Ärzte von einer chronischen Wunde. Vielfach sind Grunderkrankungen wie venöse oder arterielle Gefäßleiden oder auch Diabetes mellitus die Auslöser. Eine erfolgreiche Therapie stellt allerdings immer noch eine besondere Herausforderung dar und bedarf einer interdisziplinären Zusammenarbeit. Chronische Wunden: „Wir konzentrieren uns in den Fachkreisen zu wenig auf die Grundlagen“ - Mehr dazu

Internationale Studie: Deutschlands wachsende Innovationskraft

( Quelle: MEDICA.de )

[14.10.2011] Deutschland hat in den vergangenen Jahren seine Innovationskraft deutlich gesteigert. Das ist das Ergebnis des Innovationsindikators 2011 der Deutschen Telekom Stiftung in Kooperation mit dem Bundesverband der deutschen Industrie. Internationale Studie: Deutschlands wachsende Innovationskraft - Mehr dazu

"Erfolgsfaktor Familie 2012": Bundesfamilienministerin startet mit Arbeitgeber-Präsident Hundt Unternehmenswettbewerb

( Quelle: MEDICA.de )

[13.10.2011] Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Doktor Kristina Schröder, und der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Doktor Dieter Hundt starteten den Unternehmenswettbewerb "Erfolgsfaktor Familie 2012". "Erfolgsfaktor Familie 2012": Bundesfamilienministerin startet mit Arbeitgeber-Präsident Hundt Unternehmenswettbewerb - Mehr dazu

Telemedizin - der vernetzte Notarzt

( Quelle: Medica.de )

Foto: Rettungswagen; verlinkt zu einem Video [01.10.2011] Im medizinischen Alltag versteht sich Telemedizin als sinnvolle Ergänzung zur klassischen Versorgungssituation. Gerade in Zeiten von massivem Personalmangel und gleichzeitig steigenden Einsatzzahlen im Rettungswesen kann eine zuverlässige und schnelle telemedizinische Versorgung durch Übertragung von Vitalparametern und anderen Informationen Leben retten.Telemedizin - der vernetzte Notarzt - Mehr dazu

Gesundheitsprävention: „Es ist ein Investment in unsere wirtschaftliche Entwicklung"

( Quelle: MEDICA.de )

[22.09.2011] Vorbeugung ist die beste Medizin, so heißt es sprichwörtlich. Diese Lebensweisheit möglichst vielen Menschen zu verinnerlichen, ist das größte Ziel der Gesundheitsprävention. Mit Blick auf die ansteigenden Zahlen von Erkrankungen wie Diabetes, psychische Störungen oder Adipositas wird dies immer wichtiger. Gesundheitsprävention: „Es ist ein Investment in unsere wirtschaftliche Entwicklung" - Mehr dazu

Hygiene im Krankenhaus - "Keimfreie Zone"

( Quelle: Medica.de )

Foto: OP-Saal [01.09.2011] Gefährliche Infektionen vermeiden und dafür sorgen, dass Patienten und Personal im Krankenhaus gesund werden oder bleiben – das ist die Aufgabe der Krankenhaushygiene beziehungsweise die der Experten, die für diese sensible Aufgabe im Krankenhaus verantwortlich sind. Zum Teil sind es nur Kleinigkeiten, die es zu beachten gilt, an anderer Stelle werden hoch entwickelte Geräte benötigt. Hygiene im Krankenhaus - "Keimfreie Zone" - Mehr dazu

Unipolare Depression: Neue Patienten-Leitlinie veröffentlicht

( Quelle: MEDICA.de )

[26.08.2011] Die Patienten-Leitlinie „Unipolare Depression“ vermittelt in verständlicher Form, wie eine Depression diagnostiziert wird und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Außerdem finden Betroffene und Angehörige Hinweise zum Umgang mit der Erkrankung, weiterführende Adressen und Literatur.Unipolare Depression: Neue Patienten-Leitlinie veröffentlicht - Mehr dazu

Dem Tumor den Saft abdrehen: Gefäßneubildung über das Immunsystem unterbinden

( Quelle: MEDICA.de )

[08.08.2011] Wenn ein Tumor wächst, kurbelt er die Bildung von neuen Blutgefäßen an, die ihn versorgen sollen. Ein Forscherteam will diese Tatsache nutzen, um das Tumorwachstum zu hemmen. Durch eine gezielte Regulation der Gefäßneubildung soll dem Tumor sprichwörtlich der Saft abgedreht werden. Dem Tumor den Saft abdrehen: Gefäßneubildung über das Immunsystem unterbinden - Mehr dazu

Multimedia im Krankenhaus: IT- Revolution am Patientenbett

( Quelle: Medica.de )

Foto: Patient am bedsite-Terminal [01.08.2011] Das alltägliche Leben ist ohne technische Innovationen kaum mehr vorstellbar. Fast alles wird vernetzt – und dies gilt zunehmend auch für den Krankenhausbereich. Intelligente technische Einbindungen von Patientenbetten in ein Krankenhausnetzwerk ermöglichen so den Patienten mehr Komfort und dem medizinischen Personal bessere Arbeitsbedingungen.Multimedia im Krankenhaus: IT- Revolution am Patientenbett - Mehr dazu

Broken-Heart-Syndrom: „Wir wissen noch nicht, was lokal am Herz passiert"

( Quelle: MEDICA.de )

[22.05.2011] Wenn sprichwörtlich das Herz zerbricht, eine Beziehung zu Ende geht, ist das für die Beteiligten eine meist schmerzhafte Erfahrung. Ähnliche Erlebnisse, die allerdings weniger auf Liebeskummer zurückzuführen sind, sondern auf einen traumatischen Schock, den Tod eines geliebten Menschen oder extremen Stress sind Zutaten für einen lebensbedrohlichen Cocktail. Broken-Heart-Syndrom: „Wir wissen noch nicht, was lokal am Herz passiert" - Mehr dazu

NMR: Das Stoffwechselprofil als unverwechselbarer Fingerabdruck

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Computerbild [16.05.2011] Neue Studienergebnisse der Universitätsmedizin Greifswald und des Helmholtz Zentrums München: Mittels der Kernmagnetresonanz-Spektroskopie (NMR) wurden 3000 Urinproben von zwei Bevölkerungsstudien untersucht und neue Einblicke in die Regulation des Stoffwechsels und der Nierenfunktion gewonnen.NMR: Das Stoffwechselprofil als unverwechselbarer Fingerabdruck - Mehr dazu

Arzt auf dem Land: „Die Menschlichkeit wird leider auf der Strecke bleiben“

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ländliche Gegend [22.04.2011] Landflucht ist nicht nur ein bekanntes deutsches Problem, sondern findet weltweit statt. In absehbarer Zeit wird sich diese Entwicklung negativ auf die ländliche Infrastruktur und damit auch auf die medizinische Versorgung auswirken. Fakt bleibt: Viele Mediziner bevorzugen die Großstadt und können der ländlichen Idylle nur wenig abgewinnen.Arzt auf dem Land: „Die Menschlichkeit wird leider auf der Strecke bleiben“ - Mehr dazu

Hernien: Eisenpartikel für sichtbare Netzimplantate

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herniennetz [05.04.2011] In einem fachübergreifenden Forschungsprojekt der RWTH-Lehrstühle für Chirurgie sowie für Radiologie des Universitätsklinikums Aachen, dem Institut für Angewandte Medizintechnik im Helmholtz-Institut sowie der FEG Textiltechnik mbH wurde ein Verfahren entwickelt, dass die bislang nicht erkennbare Trennung von Netz- und Gewebestruktur in der Magnetresonanztomografie (MRT) sichtbar macht. Hernien: Eisenpartikel für sichtbare Netzimplantate - Mehr dazu

Veröffentlichung: Neue Leitlinien für Tourette Syndrom

( Quelle: MEDICA.de )

[31.03.2011] Mit den veröffentlichten Leitlinien sind die Grundlagen für eine europaweit qualitativ hochwertige Versorgung von Patienten mit sogenannten Tic-Störungen gelegt. Veröffentlichung: Neue Leitlinien für Tourette Syndrom - Mehr dazu

Stents: Veredelte Schläuche verhindern Thrombosegefahr

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Plasmakammer [25.03.2011] Künstliche Schläuche in den Adern erweitern diese, wodurch der Blutfluss wieder ungehindert möglich ist. Doch auch an den Schläuchen lagern sich nach einiger Zeit wieder Zellen und Blutbestandteile ab – das Gefäß verengt sich erneut. Forscher untersuchen nun in einem Projekt, wie sie die Oberfläche dieser Schläuche so verändern, dass sich ungewünschte Bestandteile dort nicht mehr anlagern können.Stents: Veredelte Schläuche verhindern Thrombosegefahr - Mehr dazu

Biofilm: Polymerbürsten mit Minieiweißen schützen Implantate

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskop-Aufnahmen Implantat [17.03.2011] Wissenschaftlern des KIT-Instituts für Funktionelle Grenzflächen (IFG) ist es gelungen, eine Schutzschicht zu entwickeln. Sie verhindert, dass Bakterien Implantate besiedeln und durch das Entstehen gefährlicher Biofilme schwerwiegende Infektionen auslösen. Biofilm: Polymerbürsten mit Minieiweißen schützen Implantate - Mehr dazu

Bakteriophagen: Entwicklung einer Wundauflage für infizierte Wunden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Wundauflage auf Arm [15.03.2011] Forscher entwickelten ein Funktionsmuster für eine Wirkstoff-abgebende Wundauflage mit zwei synergistisch wirkenden, antibiotischen Komponenten. Bakteriophagen: Entwicklung einer Wundauflage für infizierte Wunden - Mehr dazu

Überwachung von Zellkulturen: Live-Aufnahmen aus der Petrischale

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Petrischalen [14.03.2011] Für die medizinische Forschung sind Zellkulturen ein wichtiges Instrument, mit dessen Hilfe Wissenschaftler herausfinden können, wie zum Beispiel menschliche oder tierische Zellen auf spezielle Substanzen reagieren oder sich unter gewissen Bedingungen verhalten. Überwachung von Zellkulturen: Live-Aufnahmen aus der Petrischale - Mehr dazu

Diagnostik: Osteoporose oft zu spät erkannt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Beckenknochen [11.03.2011] Nur bei jedem fünften Osteoporose-Patienten erfolgt die Diagnose und Therapie rechtzeitig. Durch Früherkennung und vorbeugende Maßnahmen lassen sich schwere Krankheitsverläufe und weitere Folgeschäden wie Knochenbrüche vermeiden. Diagnostik: Osteoporose oft zu spät erkannt - Mehr dazu

Folsäurestoffwechsel: Forscher identifizieren angeborenen Gendefekt

( Quelle: MEDICA.de )

Forscher identifizieren angeborenen Gendefekt [16.02.2011] Das Vitamin Folsäure ist für den menschlichen Körper von zentraler Bedeutung und wird über Nahrungsmittel wie Vollkornprodukte oder Nüsse aufgenommen. Kommt zu einer Störung des Folatstoffwechsels, können schwere Veränderungen im Blutbild auftreten.Folsäurestoffwechsel: Forscher identifizieren angeborenen Gendefekt - Mehr dazu

Minimal-invasive Chirurgie: Neuartiges Instrumentenwechselsystem

( Quelle: MEDICA.de )

[16.02.2011] Kürzere und kostengünstigere Operationszeiten – das ist der Wunsch vieler Chirurgen, der nun in Erfüllung gehen könnte. Am Fraunhofer IPA in Stuttgart wird derzeit ein automatisches Instrumentenwechselsystem (IWS) entwickelt, das auf einem hydraulischen Ansatz basiert und dadurch eine deutliche Qualitätssteigerung minimal-invasiver Eingriffe ermöglicht.Minimal-invasive Chirurgie: Neuartiges Instrumentenwechselsystem - Mehr dazu

Krebs: Wie Stammzellen die Erkrankung beeinflussen

( Quelle: MEDICA.de )

[15.02.2011] Ein biowissenschaftliches Forschungsteam um Professor Thomas Dittmar untersucht blutbildende Stammzellen, um zu erfahren, wie man sie optimal für Transplantationen bei Leukämie-Patienten züchten kann, aber auch, welche Rolle sie im Krebsgeschehen spielen. Krebs: Wie Stammzellen die Erkrankung beeinflussen - Mehr dazu

Neurologie: Partnerschaft zwischen Genen beeinflusst die Gehirnentwicklung

( Quelle: MEDICA.de )

Partnerschaft zwischen Genen beeinflusst die Gehirnentwicklung [14.02.2011] Das menschliche Gehirn enthält rund hundert Milliarden Nervenzellen. Während der Entwicklung muss sich jede dieser Zellen mit ganz bestimmten anderen Zellen verbinden, damit ein funktionierender Organismus entsteht. Doch wie wissen die Nervenzellen, wohin sie wachsen und mit wem sie in Kontakt treten müssen? Neurologie: Partnerschaft zwischen Genen beeinflusst die Gehirnentwicklung - Mehr dazu

Zusammenhänge erfasst: Wechselwirkung zwischen zwei Myopathie-Formen

( Quelle: MEDICA.de )

[14.02.2011] Ein Forscherteam hat eine Wechselwirkung zwischen zwei Muskelproteinen festgestellt, die beide für zwei unterschiedliche Formen von Myopathie verantwortlich sind: Myotubularin für kongenitale myotubuläre Myopathien und Desmin für Desmin-assoziierte MyopathienZusammenhänge erfasst: Wechselwirkung zwischen zwei Myopathie-Formen - Mehr dazu

Schlaganfall verhindern: Schirmchen machen Eingriff an der Herzklappe sicherer

( Quelle: MEDICA.de )

Schirmchen machen Eingriff an der Herzklappe sicherer [08.02.2011] Kardiologen des Universitätsklinikums Bonn nutzen seit kurzem ein neuartiges Schirmchen-System, das einen Schlaganfall nach einem Eingriff am Herzen verhindert. Schlaganfall verhindern: Schirmchen machen Eingriff an der Herzklappe sicherer - Mehr dazu

Alzheimer: Lipide spielen eine bedeutende Rolle

( Quelle: MEDICA.de )

[04.02.2011] Forscher haben einen neuen Faktor gefunden, der möglicherweise bei der Entstehung der Alzheimer-Krankheit mitwirkt: Liegen in Nervenzellen bestimmte Lipide in zu hoher Konzentration vor, häuft sich ein Eiweiß an, das bei der Ausbildung der Krankheit eine entscheidende Rolle spielt. Alzheimer: Lipide spielen eine bedeutende Rolle - Mehr dazu

Verbesserter Therapieerfolg: Gefäßprothese mit Medikamentenbeschichtung

( Quelle: MEDICA.de )

[03.02.2011] In der Kardiologischen Klinik des Herz- und Diabeteszentrums Nordrhein-Westfalen, Bad Oeynhausen, wurde erstmals weltweit ein selbstexpandierbarer Stent (Gefäßstütze) mit Medikamentenbeschichtung bei einem Patienten erfolgreich eingesetzt.Verbesserter Therapieerfolg: Gefäßprothese mit Medikamentenbeschichtung - Mehr dazu

Identifiziert: Auslöser für Autoimmunerkrankungen

( Quelle: MEDICA.de )

Auslöser für Autoimmunerkrankungen [01.02.2011] Forschern ist es gelungen, ein Eiweißmolekül zu identifizieren, das Autoimmunreaktionen auslöst. Die Ergebnisse könnten Einfluss haben auf die Entwicklung neuer Therapien zur Bekämpfung von Autoimmunerkrankungen wie Rheumatoide Arthritis oder Systemische Lupus Erythematodes (SLE). Identifiziert: Auslöser für Autoimmunerkrankungen - Mehr dazu

Erkrankung von Nervenfasern: Nervenschmerzen verlässlich messen

( Quelle: MEDICA.de )

Nervenschmerzen verlässlich messen [28.01.2011] Einschießende Schmerzen, Brennen und Kribbeln mit verminderter Wahrnehmung von Kälte und Wärme bis hin zur Taubheit sind typisch für neuropathische Schmerzen.Erkrankung von Nervenfasern: Nervenschmerzen verlässlich messen - Mehr dazu

Hirnchirurgie: Navigationshilfe im Schädel

( Quelle: MEDICA.de )

Navigationshilfe im Schädel [26.01.2011] Neurochirurgen verlassen sich bei Operationen unter anderem auf detaillierte Hirn-Atlanten. Diese zeigen aber nicht die individuellen anatomischen Verhältnisse im Schädel des Patienten an. Ein neues Verfahren könnte künftig die Orientierung im Gehirn erleichtern.Hirnchirurgie: Navigationshilfe im Schädel - Mehr dazu

Malaria: Neue Impfstrategie

( Quelle: MEDICA.de )

[13.01.2011] Forschern in Lille ist es gelungen, Mäuse vor Malaria zu schützen, indem sie ihnen Stärke aus Grünalgen ins Fressen mischten. Diese Forschungsergebnisse ebnen den Weg für eine einfache und sichere Impfung von Kindern in Risikoländern. Malaria: Neue Impfstrategie - Mehr dazu

Forschung: Zusammenhang zwischen diabetesbedingt drohender Erblindung und körpereigenem Schutzsystem

( Quelle: MEDICA.de )

[11.01.2011] Die Komponenten eines körpereigenen Schutzsystems können die bei Diabetes-Patienten auftretende, krankhafte Gefäßneubildung in der Netzhaut hemmen. Das haben Wissenschaftler am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden erforscht.Forschung: Zusammenhang zwischen diabetesbedingt drohender Erblindung und körpereigenem Schutzsystem - Mehr dazu

Zentrum für strukturelle Systembiologie (CSSB): Forscher rücken Krankheitserregern zu Leibe

( Quelle: MEDICA.de )

[10.01.2011] In Hamburg werden Infektionsforscher, Physiker und Mediziner zukünftig Hand in Hand bei der Bekämpfung von Krankheitserregern arbeiten: Der Bund sowie Hamburg und Niedersachsen haben die Errichtung eines Zentrums für strukturelle Systembiologie (CSSB) auf dem DESY-Campus (Deutschen Elektronen-Synchrotrons) in der Hansestadt vereinbart. Zentrum für strukturelle Systembiologie (CSSB): Forscher rücken Krankheitserregern zu Leibe - Mehr dazu

Notfallzentrum: „Die Zeit, bis der Arzt zum Patienten kommt, wird effektiv genutzt“

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Namenszug des Notfallzentrums an Gebäudewand [10.01.2011] Nach einem Unfall oder im Falle akuter Erkrankungen ist schnelle Hilfe nötig. Anlaufstation der Rettungswagen und -hubschrauber sowie fußläufiger Patienten sind die Notaufnahmen der Krankenhäuser. Doch wie schafft man es, gleichzeitig mehrere kritische Patienten optimal zu versorgen? Notfallzentrum: „Die Zeit, bis der Arzt zum Patienten kommt, wird effektiv genutzt“ - Mehr dazu

Innovationspreis: Messtechnikbasierte Gangoptimierung

( Quelle: MEDICA.de )

Messtechnikbasierte Gangoptimierung [07.01.2011] Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Forschungsprojekt „Messtechnikbasierte Gangoptimierung“ mit dem „Innovationspreis Medizintechnik 2010“ ausgezeichnet. Innovationspreis: Messtechnikbasierte Gangoptimierung - Mehr dazu

Geschichte der Anästhesie: „Am Anfang steht die experimentielle Forschung“

( Quelle: MEDICA.de )

„Am Anfang steht die experimentielle Forschung“ [03.01.2011] Seit Jahrhunderten sind verschiedene Formen von Mitteln bekannt, um das Leiden und die Schmerzen der Menschen zu lindern. Trotzdem dauerte die Suche nach einer schmerzfreien, reversierenden Narkose eine Weile. Erst im 19. Jahrhundert konnten die ersten fortschrittlichen Anästhesien durchgeführt werden und ebneten damit den Weg für moderne Operationen. Geschichte der Anästhesie: „Am Anfang steht die experimentielle Forschung“ - Mehr dazu

Tumorenentstehung: Wichtiges Überlebenssignal in aggressiven Lymphomen entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Wichtiges Überlebenssignal in aggressiven Lymphomen entdeckt [22.12.2010] Wissenschaftlern ist es gelungen, einen essentiellen Baustein für das Überleben einer Untergruppe von bösartigen Lymphomen aufzudecken. Die Forscher konnten eine entscheidende Rolle des PI3K Signalweges in bestimmten Lymphomzellen nachweisen. Die Ergebnisse liefern somit neue potentielle Ansatzpunkte für eine Behandlung einer besonders aggressiven Untergruppe von Lymphomen.Tumorenentstehung: Wichtiges Überlebenssignal in aggressiven Lymphomen entdeckt - Mehr dazu

Männergesundheit: „Männer sind das genetisch schwächere Geschlecht“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.12.2010] Männer verdrängen meisterhaft ihre gesundheitlichen Probleme. Sie fühlen sich häufig viel zu fit und gesund, um einen Check beim Arzt zu vereinbaren. Diese Einschätzung, so positiv sie erscheint, hat wenig mit der Realität zu tun. Vielmehr bestimmt der Lebensstil immer noch die Identität des Mannes. Es ist uncool, zu Vorsorgeuntersuchungen zu gehen oder körperliche Gebrechen einzugestehen. Männergesundheit: „Männer sind das genetisch schwächere Geschlecht“ - Mehr dazu

Spendeorgane: Chancen werden zu oft vertan

( Quelle: MEDICA.de )

[21.12.2010] Der Bedarf an Spenderorganen in Deutschland ist groß. 12.000 Menschen warten laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA derzeit auf eine lebensrettende Transplantation. Im vergangenen Jahr konnten jedoch nur etwa 4.700 Organe übertragen werden. Spendeorgane: Chancen werden zu oft vertan - Mehr dazu

Kinderkardiologie: Neuartiges Verschlusssystem zur Behandlung angeborener Herzfehler

( Quelle: MEDICA.de )

Neuartiges Verschlusssystem zur Behandlung angeborener Herzfehler [12.11.2010] Kinderkardiologen des Herz- und Diabeteszentrums Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, haben jetzt bei zwei Kindern mit angeborenem Herzfehler ein neuartiges Verschlusssystem zur Behandlung angeborener Herzfehler – in diesem Falle von Löchern in der Herzscheidewand - implantiert. Kinderkardiologie: Neuartiges Verschlusssystem zur Behandlung angeborener Herzfehler - Mehr dazu

Implantat: Neuer Hirnschrittmacher bei Parkinson

( Quelle: MEDICA.de )

Neuer Hirnschrittmacher bei Parkinson [10.11.2010] Erstmalig wurde an der Uniklinik Köln ein innovativer neuer Hirnschrittmacher zur Behandlung der Parkinson-Erkrankung bei einem 58-jährigen Mann eingesetzt. Der Schrittmacher kann individueller und differenzierter eingesetzt werden als seine Vorgänger.Implantat: Neuer Hirnschrittmacher bei Parkinson - Mehr dazu

Schlaganfall: Molekül hemmt Erholung des Gehirns

( Quelle: MEDICA.de )

Molekül hemmt Erholung des Gehirns [05.11.2010] Wissenschaflter der der University of California haben einen neuen Behandlungsansatz gefunden, um den Erholungsfortschritt von Schlaganfallpatienten zu verbessern. Schlaganfall: Molekül hemmt Erholung des Gehirns - Mehr dazu

Green Hospitals: „Wir setzen auf eine ganzheitliche Betrachtung des Gebäudes“

( Quelle: MEDICA.de )

„Wir setzen auf eine ganzheitliche Betrachtung des Gebäudes“ [01.11.2010] In anderen Ländern gibt es sie schon, bald sollen sie auch in Deutschland zu finden sein. Die Rede ist von sogenannten „Green Hospitals“, also Krankenhäusern, die unter ökologischen Gesichtspunkten konzipiert und realisiert werden. Green Hospitals: „Wir setzen auf eine ganzheitliche Betrachtung des Gebäudes“ - Mehr dazu

Psychische Erkrankungen bei Männern: Häufig unerkannt und unbehandelt

( Quelle: MEDICA.de )

Häufig unerkannt und unbehandelt [28.10.2010] Präventionsangebote und medizinische Versorgung – insbesondere bei psychischen Erkrankungen – müssen besser an den unterschiedlichen Bedürfnissen von Männern und Frauen ausgerichtet sein. Das ist ein Ergebnis des Ersten Deutschen Männergesundheitsberichts. Psychische Erkrankungen bei Männern: Häufig unerkannt und unbehandelt - Mehr dazu

Pflegeeinrichtung: Qualität muss von innen entstehen

( Quelle: MEDICA.de )

[21.10.2010] Weder externe Kontrollen allein noch sensationsheischende Medienberichte verbessern die Pflege: auf die „Pflege“ der eigenen Mitarbeiter im Unternehmen kommt es an. Das ist das zentrale Ergebnis einer Fallstudie des Instituts für Arbeitswissenschaft der RUB mit einer Pflegeeinrichtung.Pflegeeinrichtung: Qualität muss von innen entstehen - Mehr dazu

Rezeptorblockade: Verbesserung der Lungenfunktion bei Mukoviszidose

( Quelle: MEDICA.de )

Verbesserung der Lungenfunktion bei Mukoviszidose [07.10.2010] Forschern ist es gelungen, durch eine spezifische Rezeptorblockade die Netzbildung neutrophiler Granulozyten bei Mukoviszidose zu verringern und damit die Lungenfunktion bei Mukoviszidose im Tiermodell zu verbessern. Rezeptorblockade: Verbesserung der Lungenfunktion bei Mukoviszidose - Mehr dazu

ADHS: Medikamente im Erwachsenenalter?

( Quelle: MEDICA.de )

Medikamente im Erwachsenenalter? [08.09.2010] Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) kann die Lebensqualität von Betroffenen stark einschränken. Medikamente, die die Symptome verringern können, sind aktuell nur für Kinder und Jugendliche zugelassen und erstattungspflichtig.ADHS: Medikamente im Erwachsenenalter? - Mehr dazu

Naturstoffe aus dem Meer: Basis für Krebstherapien

( Quelle: MEDICA.de )

[09.08.2010] Wissenschaftler aus Deutschland, China und Vietnam untersuchen marine Organismen, um neuartige Wirkstoffe für die Krebsmedizin zu finden.Naturstoffe aus dem Meer: Basis für Krebstherapien - Mehr dazu

Grenzwerte: Aktuelle MAK- und BAT-Werte-Liste vorgelegt

( Quelle: MEDICA.de )

[27.07.2010] Mit neuen Daten zu 61 Stoffen hat die Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) die Maximale-Arbeitsplatz-Konzentration- und Biologische-Arbeitsplatztoleranz-Werte-Liste 2010 (MAK/BAT) vorgelegt. Grenzwerte: Aktuelle MAK- und BAT-Werte-Liste vorgelegt - Mehr dazu

Milzbranderreger: Entschlüsselung des Erbguts

( Quelle: MEDICA.de )

[23.07.2010] Ein Wissenschaftler-Team unter Federführung des Robert Koch-Instituts und der Universität Göttingen hat zum ersten Mal das Erbgut einer Variante des Milzbranderregers vollständig entschlüsselt und analysiert. Milzbranderreger: Entschlüsselung des Erbguts - Mehr dazu

Brustkrebs: Mehr Erfolg durch kürzere Therapie

( Quelle: MEDICA.de )

Mehr Erfolg durch kürzere Therapie [01.06.2010] Sie haben Brustkrebs. Ein Satz, der es in sich hat und den leider immer mehr Frauen zu hören bekommen. Doch es gibt Anlass zur Hoffnung: Eine neue Behandlungsmethode könnte ersten Studienergebnissen zufolge wirksamer sein als die Standardtherapie - und den Frauen lästige Nebenwirkungen ersparen. Brustkrebs: Mehr Erfolg durch kürzere Therapie - Mehr dazu

Trinkwasser: LEDs knocken Keime aus

( Quelle: MEDICA.de )

LEDs knocken Keime aus [31.05.2010] Eine sichere Methode, Trinkwasser lokal zu entkeimen, könnte den Zugang zu sauberem Trinkwasser in vielen Regionen der Welt erleichtern. Trinkwasser: LEDs knocken Keime aus - Mehr dazu

Single Port Surgery: Neue Wege in den Körper

( Quelle: MEDICA.de )

[28.05.2010] Die Single Port Surgery – Operationen im Körper über einen einzigen Zugang – macht große Fortschritte. Damit entwickeln sich Operationen am menschlichen Körper noch weiter hin zu maximaler Schonung des Patienten. Single Port Surgery: Neue Wege in den Körper - Mehr dazu

Lungenkrebs: Lungenkrebs besser erkennen

( Quelle: MEDICA.de )

[25.05.2010] Ein neues Ultraschallgerät sorgt für eine bessere Diagnostik bei Patienten mit Lungenkrebs. Die Entwicklung des endobronchialen Ultraschalls (EBUS) ist einer der bedeutendsten Fortschritte der letzten Jahre auf diesem Gebiet. Lungenkrebs: Lungenkrebs besser erkennen - Mehr dazu

Prothesen: Natürliche Bewegungen mit Kunstbein

( Quelle: MEDICA.de )

Natürliche Bewegungen mit Kunstbein [14.05.2010] Prothesenträger haben es im Alltag schwer: Nicht immer tut das künstliche Bein was es soll. Fraunhofer-Forscher stellen nun ein neues System vor, das auf willkürliche Gedanken reagiert – und die Prothese lässt sich wie ein natürliches Bein bewegen. Prothesen: Natürliche Bewegungen mit Kunstbein - Mehr dazu

Hornhaut: Neues Verfahren bei Augenerkrankung

( Quelle: MEDICA.de )

Neues Verfahren bei Augenerkrankung [06.05.2010] Ist die Hornhaut getrübt, hilft oft nur eine Transplantation. Eine neue Operationstechnik erlaubt es Ärzten jetzt, statt der gesamten Hornhaut nur eine hauchdünne Schicht zu übertragen. Hornhaut: Neues Verfahren bei Augenerkrankung - Mehr dazu

Krebs: Gewebeschonende Tumortherapie

( Quelle: MEDICA.de )

Gewebeschonende Tumortherapie [05.05.2010] Ein neues Zusatzgerät an der Uniklinik Rostock ermöglicht eine genauere Bestrahlung von Tumoren. Für die Patienten bedeutet das eine effektivere, gewebeschonende Therapie. Krebs: Gewebeschonende Tumortherapie - Mehr dazu

Frühling: Auf Qualität bei Sonnenbrille achten

( Quelle: MEDICA.de )

Auf Qualität bei Sonnenbrille achten [04.05.2010] Die Temperaturen steigen, die Sonnentage häufen sich. Ungeschützt können UV-Strahlung und Sonnenblendung die Augen dauerhaft schädigen. Doch wer seine alte Sonnenbrille entstaubt oder sich einen neue zulegt, sollte ein paar Dinge beachten. Frühling: Auf Qualität bei Sonnenbrille achten - Mehr dazu

MPI: Aufbruchstimmung wie bei Entwicklung der MRT

( Quelle: MEDICA.de )

Aufbruchstimmung wie bei Entwicklung der MRT [01.05.2010] Im März fand an der Universität zu Lübeck der erste internationale Workshop zum Thema Magnetic Particle Imaging (MPI) statt. Das Verfahren könnte die Bildgebung zukünftig weiter verbessern. MPI: Aufbruchstimmung wie bei Entwicklung der MRT - Mehr dazu

Personalisierte Medizin: „Ein Gentest zum Abitur“

( Quelle: MEDICA.de )

„Ein Gentest zum Abitur“ [01.05.2010] Persönlich, zielgerichtet und ohne Nebenwirkungen – so sollen in Zukunft immer mehr Patienten behandelt werden. Therapien nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip gibt es in Ansätzen schon heute. MEDICA.de sprach mit Ivar Roots vom Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie an der Charité über Krebs, Gene und ein außergewöhnliches Geschenk. Personalisierte Medizin: „Ein Gentest zum Abitur“ - Mehr dazu

Labore: Intelligente Pipette optimiert Arbeit

( Quelle: MEDICA.de )

[30.04.2010] Pipetten zählen zu den wichtigsten Werkzeugen im Labor und sind Bestandteil seiner Grundausstattung. In seinem Projekt "Lab-in-a-Pipette" hat das Fraunhofer IPA nun die Arbeitsabläufe im Labor entscheidend optimiert. Labore: Intelligente Pipette optimiert Arbeit - Mehr dazu

Chirurgie: Erste Studie zu Maschinen im OP

( Quelle: MEDICA.de )

Erste Studie zu Maschinen im OP [22.04.2010] Ein Chirurg wird zunehmend von Assistenzsystemen unterstützt, die verhindern sollen, dass er bei der Operation Gefäße oder Nerven verletzt. Wie sinnvoll solche Systeme sind, zeigen erste Ergebnisse einer Studie. Chirurgie: Erste Studie zu Maschinen im OP - Mehr dazu

Laborwaagen: Präzise mit einfacherer Technik

( Quelle: MEDICA.de )

[20.04.2010] Wägezellen haben die Aufgabe, Masse zu erfassen und in ein elektrisches Signal umzuwandeln. Jetzt können sie in etwas anderer Form noch genauer messen und sind dadurch auch für Laborwaagen geeignet. Laborwaagen: Präzise mit einfacherer Technik - Mehr dazu

Optimierung: Spritzguss mit Köpfchen

( Quelle: MEDICA.de )

[16.04.2010] Mit neuronalen Netzen wollen Ingenieure den Weg zur Null-Fehler- Produktion beim Metallpulverspritzguss ebnen. Dabei überwachen komplexe Algorithmen kritische Schritte in der Prozesskette. Optimierung: Spritzguss mit Köpfchen - Mehr dazu

Strahlentherapie: Spezielle Behandlung für Krebspatienten

( Quelle: MEDICA.de )

Spezielle Behandlung für Krebspatienten [15.04.2010] Eine aktuelle Studie zeigt, dass ein signifikanter Anteil von Krebs-Patienten im Endstadium nicht von einer palliativen Strahlentherapie profitiert, obwohl die Betroffenen einen Großteil ihrer Zeit mit der Behandlung verbringen. Strahlentherapie: Spezielle Behandlung für Krebspatienten - Mehr dazu

Medizindesign: „Ästhetik ist nicht alles“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.04.2010] Coco Chanel, Calvin Klein, Karl Lagerfeld – sie alle sorgen in der Modewelt für großes Aufsehen. Design ist aber auch in der Medizin ein Thema. Allerdings zählt dort nicht nur die Optik. Bei Medizindesign geht es hauptsächlich um eine einfache Handhabung von Geräten und mehr Sicherheit für den Patienten. Medizindesign: „Ästhetik ist nicht alles“ - Mehr dazu

Desinfektion: „Plasma bringt Bakterienwände zum Platzen“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.03.2010] Nie ohne Seife waschen – mit dieser Eselsbrücke merken sich nicht nur Kinder die Himmelsrichtungen leichter, sondern dieses Motto sollten auch Ärzte bei ihren Händen beherzigen, bevor sie operieren. Doch die Hygiene der Zukunft könnte anders aussehen, wie Physiker herausgefunden haben. Desinfektion: „Plasma bringt Bakterienwände zum Platzen“ - Mehr dazu

Laser: Ohne Brille gegen Altersweitsichtigkeit

( Quelle: MEDICA.de )

Ohne Brille gegen Altersweitsichtigkeit [10.03.2010] Die nachlassende Flexibilität der Linse ist die Ursache für Altersweitsichtigkeit. Ein neues Laserverfahren kann nun die Elastizität der Linse wieder erhöhen, wie die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) betont. Laser: Ohne Brille gegen Altersweitsichtigkeit - Mehr dazu

Moleküle: Der Seife auf den Leim gegangen

( Quelle: MEDICA.de )

Der Seife auf den Leim gegangen [23.02.2010] Impfstoffe, medizinische Sprays oder Cremes müssen künftig vielleicht neu gemischt werden. Denn die Substanzen, die diese Emulsionen stabilisieren, wirken entweder kaum oder anders als bisher gedacht. Moleküle: Der Seife auf den Leim gegangen - Mehr dazu

Behinderung: Barrierefreie Produkte aus dem Labor

( Quelle: MEDICA.de )

Barrierefreie Produkte aus dem Labor [11.02.2010] Barrierefreiheit soll nicht mehr nur graue Theorie bleiben. Wissenschaftler der Universität Bremen geben ihr zusammen mit Industrie und Behindertenverbänden nun ein Gesicht.Behinderung: Barrierefreie Produkte aus dem Labor - Mehr dazu

Energie: Krankenhäuser kranken an Verschwendung

( Quelle: MEDICA.de )

[03.02.2010] Der Energieverbrauch in Krankenhäusern ist hoch. Wissenschaftler wollen nun alle Funktionsstellen im Krankenhaus untersuchen und ein neuartiges Instrument zum Energiesparen entwickeln. Energie: Krankenhäuser kranken an Verschwendung - Mehr dazu

Referenzwerte: Wie groß ist ein Kinderherz?

( Quelle: MEDICA.de )

[22.01.2010] Ein Forscherteam ermittelte Referenzwerte für die Herzgröße und Herzmasse von Kindern und Jugendlichen. Damit könnten die Therapieentscheidungen für herzkranke Kinder erleichtert werden, so die Forscher.Referenzwerte: Wie groß ist ein Kinderherz? - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

Thema des Monats

Impressionen der Themen

Die aktuellsten Themen

Zum Artikel

Zum Artikel

Zum Artikel

Unsere Themen 2010