Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin. Thema des Monats. Jahres-Archiv. Unsere Themen 2010.

März 2010: Patientensicherheit und Kunstfehler

OP-Technik: Mehr Flexibilität und bessere Bedienbarkeit

( Quelle: MEDICA.de )

[08.07.2014] Sanfter, sicherer, präziser, schneller – chirurgische Eingriffe müssen viele Ansprüche erfüllen: Gesetzliche Vorschriften zur Sicherheit, größtmöglicher Heilungserfolg, ökonomische Anforderungen der Krankenhäuser und der Wandel der Technik legen heutzutage die Rahmenbedingungen für Operationen fest. Damit verändern sich auch Operationssäle und ihre Einrichtung.OP-Technik: Mehr Flexibilität und bessere Bedienbarkeit - Mehr dazu

Herz: Kieler Forscher entwickelt neue Mitralklappen-Therapie

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mithralklappenstent [14.03.2014] Einem Forscherteam um Prof. Georg Lutter aus der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel, ist es weltweit erstmalig gelungen, eine Katheterherzklappe bei undichter Mitralklappe am Menschen ohne den Einsatz der Herz-Lungenmaschine einzusetzen.Herz: Kieler Forscher entwickelt neue Mitralklappen-Therapie - Mehr dazu

Schilddrüse: Entfernung von Knoten durch Ultraschall

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Schilddrüsenbehandlung [26.02.2014] Am Universitätsklinikum Frankfurt wurde die erste Ultraschallbehandlung von Schilddrüsenknoten in Deutschland durchgeführt. Die Wellen beseitigen das betroffene Gewebe unter der Haut, ohne die Haut selbst zu beschädigen.Schilddrüse: Entfernung von Knoten durch Ultraschall - Mehr dazu

Kehlkopf: Schrittmacher gegen Atemnot

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kehlkopfschrittmacher [19.12.2013] Am Würzburger Universitätsklinikum wurde im Oktober dieses Jahres erstmals einer Patientin erfolgreich ein Kehlkopfschrittmacher eingepflanzt.Kehlkopf: Schrittmacher gegen Atemnot - Mehr dazu

TAVI: Neues System weltweit erstmals eingesetzt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzmodell [18.11.2013] Kardiologen des Herzzentrums Leipzig setzten erstmals weltweit eine neuartige Transkatheter-Aortenklappe im klinischen Routinebetrieb ein. Das neue System ermöglicht eine genauere Positionierung der Klappe und eine Positionskorrektur auch nach der Expansion.TAVI: Neues System weltweit erstmals eingesetzt - Mehr dazu

Herz: Frauen profitieren von Implantation mehr als Männer

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Operation [05.09.2013] Nach Katheter-gestützten Aortenklappen-Implantationen haben Frauen ein um 25 Prozent geringeres Sterblichkeits-Risiko als Männer. Das zeigt eine Studie vom Klinikum Coburg.Herz: Frauen profitieren von Implantation mehr als Männer - Mehr dazu

Chirurgisches Navigationssystem: Innovation zum Erfolg navigiert

( Quelle: MEDICA.de )

[02.09.2013] Ein, zwei Mal falsch abgebogen und schon verirrt – wer von uns hat sich nicht schon Mal verfahren? Ein Navigationssystem kann in solchen Fällen eine nützliche Hilfe sein. Auch Chirurgen können vom Weg im menschlichen Körper abkommen, wodurch sie die Gesundheit und das Leben der Patienten gefährden. Mit einem klinischen Navigationssystem soll dies nun verhindert werden.Chirurgisches Navigationssystem: Innovation zum Erfolg navigiert - Mehr dazu

Operationen: Eingriffe an Leber und Pankreas

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Endoskopie [28.08.2013] Heute werden bis zu 50 Prozent aller Bauchoperationen minimal-invasiv, ohne großen Bauchschnitt, durchgeführt. Mittlerweile sind auch anspruchsvolle Eingriffe, etwa Krebsoperationen an Leber und Bauchspeicheldrüse, als „Schlüssellochoperationen“ möglich.Operationen: Eingriffe an Leber und Pankreas - Mehr dazu

Venenbehandlung: „Mit dem neuen Verfahren können wir Venen wiederherstellen, statt sie zu entfernen“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.08.2013] Defekte Venenklappen wurden lange Zeit operativ entfernt. Dies bedeutete für die Patienten nicht nur einen größeren Eingriff, sondern ging auch mit erheblichen Nebenwirkungen einher. Ein argentinisches Ärzteteam hat jetzt eine neue Lasertherapie erprobt: Die interne Valvuloplastie ermöglicht statt der Entfernung der Vene die Wiederherstellung ihrer Funktion.Venenbehandlung: „Mit dem neuen Verfahren können wir Venen wiederherstellen, statt sie zu entfernen“ - Mehr dazu

Neurologie: Neue Methode misst Hirnaktivität direkt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gehirn [24.06.2013] Tübinger Forscher messen Hirnaktivität auf elektrische Stimulation ohne Umwege. Das Verfahren gibt neue Impulse für die Behandlung neuropsychiatrischer Erkrankungen.Neurologie: Neue Methode misst Hirnaktivität direkt - Mehr dazu

Bluthochdruck: Katheter hilft, wenn Tabletten versagen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Katheter [04.06.2013] Oft kann man Bluthochdruck allein mit Tabletten nicht in den Griff bekommen. Mit einem ganz neuen Behandlungsansatz, der renalen Denervation, können Radiologen den Blutdruck senken, wenn Medikamente an ihre Grenzen stoßen.Bluthochdruck: Katheter hilft, wenn Tabletten versagen - Mehr dazu

Neue Behandlung: Elektroschocks für Krebszellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: CT-Bild [03.06.2013] Mit der irreversiblen Elektroporation (IRE) wird ein Tumor einer kurzen, intensiven elektrischen Spannung ausgesetzt, die zum Tod der Krebszellen führt. Vorteil gegenüber anderen lokal-therapeutischen Behandlungsverfahren ist die Schonung des umliegenden, gesunden Gewebes.Neue Behandlung: Elektroschocks für Krebszellen - Mehr dazu

Tremor: Ultraschall lindert Tremor-Symptome

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bild des Gehirns [17.05.2013] In einer Machbarkeitsstudie für ein gänzlich neues Verfahren ist es erstmals gelungen, eine der häufigsten Bewegungsstörungen – den essenziellen Tremor – im Gehirn durch die äußerliche Anwendung von Ultraschallwellen erfolgreich zu behandeln.Tremor: Ultraschall lindert Tremor-Symptome - Mehr dazu

Operation: Schonendes Verfahren bei Nierensteinen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Nierensteine [08.05.2013] Am Universitätsklinikum Freiburg wurde ein neues Verfahren zur Nierensteinentfernung durchgeführt, das speziell zur schonenden Therapie größerer Nierensteine entwickelt wurde.Operation: Schonendes Verfahren bei Nierensteinen - Mehr dazu

Herz: Ultraschall erkennt früh Muskelschäden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzattacke [02.05.2013] Bei einem von 500 Erwachsenen stellen Ärzte eine Erkrankung des Herzmuskels fest. Bleibt die „Kardiomyopathie“ unerkannt, kann sie tödlich enden. Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) weist auf die Bedeutung einer frühzeitigen Diagnose hin.Herz: Ultraschall erkennt früh Muskelschäden - Mehr dazu

Herzchirurgie: Neue Klappe minimalinvasiv eingesetzt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzklappe Engager [11.04.2013] Als eines von nur vier Herzzentren weltweit ist die Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie am Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW) in Bad Oeynhausen an der Zulassungsstudie für eine neue Aortenklappe beteiligt.Herzchirurgie: Neue Klappe minimalinvasiv eingesetzt - Mehr dazu

OP-Roboter: Hochpräzise und schonend

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: OP-Roboter; verlinkt zu einem Video [18.03.2013] Roboter helfen immer öfter im Operationssaal aus. Sie ermöglichen es Chirurgen, hochpräzise und minimalinvasive Eingriffe durchzuführen. In der Radiologie wird das CyberKnife-System zur Behandlung von Tumoren eingesetzt. OP-Roboter: Hochpräzise und schonend - Mehr dazu

Aneurysmen: Innovative Gefäßprothese

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bilderreihe zur Gefäßprothese [15.03.2013] Heidelberger Gefäßchirurgen implantierten eine neue Gefäßprothese bei Aorten-Aneurysma. Sie versiegelt die Hauptschlagader im Bereich der Gefäßaussackung durch Kunststoff, der Einrisse, Blutungen und Folgeeingriffe verhindert.Aneurysmen: Innovative Gefäßprothese - Mehr dazu

OP-Roboter: Entwicklungszweig mit Zukunft

( Quelle: MEDICA.de )

[13.03.2013] Robotergestützte Chirurgie gehört heute zum Alltag in vielen Operationssälen. Hohe Präzision und schonende Eingriffe sprechen für die OP-Robotik. Dem entgegen stehen jedoch hohe Kosten – nicht nur für die Geräte, sondern auch für ihre Instandhaltung. Dennoch hat dieser Entwicklungszweig eine vielversprechende Zukunft vor sich.OP-Roboter: Entwicklungszweig mit Zukunft - Mehr dazu

Operation: Erweiterte Realität hilft bei Operationen

( Quelle: MEDICA.de )

Bild: Monitore im Operationssaal [11.10.2012] Chirurgen des Institut Mutualiste Montsouris und der Harvard Medical School führen mit Unterstützung von Erweiterter Realität eine Leberoperation durch. Im chirurgischen Cockpit werden 3D-Patientendaten links dargestellt, überlagerte endoskopische Bilder mit Gefässen und Tumoren in der Mitte sowie die in der Schlüsselchirurgie herkömmlichen Bilder.Operation: Erweiterte Realität hilft bei Operationen - Mehr dazu

Personalisierte Medizin: „Der Begriff ist unpräzise und irreführend“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.07.2012] Effektivität der Behandlung steigern, Patientensicherheit erhöhen, Kosten reduzieren – diese ambitionierten Ziele schreibt sich die personalisierte Medizin seit einiger Zeit auf die Fahnen. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt.Personalisierte Medizin: „Der Begriff ist unpräzise und irreführend“ - Mehr dazu

Gehirn: Laser für minimalinvasive Operationen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Grafik [29.05.2012] Forscher vom Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) waren an der Entwicklung eines kompakten Festkörperlasersystems für die minimalinvasive Chirurgie beteiligt.Gehirn: Laser für minimalinvasive Operationen - Mehr dazu

Mikrochirurgie: Die Zelle als Operationsfeld

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zellinterne Nanochirurgie an Zellbestandteilen [18.04.2012] Mikrochirurgische Eingriffe sind seit Jahrzehnten Routine. Doch wie steht es mit einer lebenden Zelle als Operationsgebiet? Mechanische Instrumente könnten hier auch im Miniaturformat nur Zerstörung anrichten. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) arbeiten daran, die Prinzipien der klassischen Chirurgie auf Behandlungen innerhalb der Zelle zu übertragen.Mikrochirurgie: Die Zelle als Operationsfeld - Mehr dazu

Ischämie-Reperfusions-Schaden: „Die Lunge ist nicht mehr ganz dicht“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.04.2012] Deutschlandweit warten zurzeit 12.000 Patienten auf eine Organspende. Doch verfügbare Spenderorgane, wie etwa eine Lunge, sind noch immer Mangelware. Außerdem ist der Transport zum Patienten heikel: Oft werden die Organe beschädigt. Warum? Das fanden nun Forscher heraus.Ischämie-Reperfusions-Schaden: „Die Lunge ist nicht mehr ganz dicht“ - Mehr dazu

Patente in der Medizintechnik: „Man könnte ein Endoskop patentieren lassen, nicht aber das Verfahren der minimalinvasiven OP“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2012] Narkosemittel, Herzkatheter und Computertomographie – all das sind Meilensteine der Medizin. Einige Erfinder ließen sich ihre Entdeckungen patentieren, anderen blieb die Möglichkeit ganz verwehrt.Patente in der Medizintechnik: „Man könnte ein Endoskop patentieren lassen, nicht aber das Verfahren der minimalinvasiven OP“ - Mehr dazu

Renale Nervenablation: „Wir hoffen, dass sie bald in den Leistungskatalog der Krankenkassen aufgenommen wird“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.08.2011] Patienten, die trotz medikamentöser Therapie unter Hypertonie leiden, können laut einer Studie – die unter Beteilung der Klinik für Nephrologie und des Instituts für Radiologie der Uniklinik Düsseldorf durchgeführt wurde –von einer renalen Nervenablation, einer katheterbasierten Verödung von Nierennerven, profitieren. Renale Nervenablation: „Wir hoffen, dass sie bald in den Leistungskatalog der Krankenkassen aufgenommen wird“ - Mehr dazu

Neue Methode: Das "schlaue Pflaster" sendet Organfunktionen

( Quelle: MEDICA.de )

[27.07.2011] Ein in Mannheim entwickeltes Verfahren, um mit Hilfe von Lichtsignalen die Organfunktion zu messen, ist jetzt in Stuttgart beim Wettbewerb „Land der Ideen“ ausgezeichnet worden. Die Wissenschaftler des Zentrums für Medizinische Forschung an der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) arbeiten an einer neuartigen Messmethode, die sich "das schlaue Pflaster" nennt.Neue Methode: Das "schlaue Pflaster" sendet Organfunktionen - Mehr dazu

Roboter-Assistenz: „Der Eingriff ist minimaltraumatisch“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.07.2011] Die Methode des da Vinci-Verfahren revolutioniert die Arbeit im Operationssaal. Seit einigen Monaten arbeiten die Chirurgen am Universitätsklinikum der RWTH Aachen mit diesem Verfahren. Dabei steht der Chirurg nicht länger neben dem Patienten, sondern arbeitet an einer Konsole, von der aus er die Instrumente im Patienten bewegt. Roboter-Assistenz: „Der Eingriff ist minimaltraumatisch“ - Mehr dazu

Minimal-invasive Chirurgie: Neuartiges Instrumentenwechselsystem

( Quelle: MEDICA.de )

[16.02.2011] Kürzere und kostengünstigere Operationszeiten – das ist der Wunsch vieler Chirurgen, der nun in Erfüllung gehen könnte. Am Fraunhofer IPA in Stuttgart wird derzeit ein automatisches Instrumentenwechselsystem (IWS) entwickelt, das auf einem hydraulischen Ansatz basiert und dadurch eine deutliche Qualitätssteigerung minimal-invasiver Eingriffe ermöglicht.Minimal-invasive Chirurgie: Neuartiges Instrumentenwechselsystem - Mehr dazu

Laser: Tumore schneller aufspüren

( Quelle: MEDICA.de )

[02.06.2010] Um Krebs zuverlässig zu diagnostizieren, führen Ärzte meist eine Biopsie durch – ein zeitraubendes Verfahren. Ein mikroskopischer Bildsensor, montiert in ein Endoskop, soll sich künftig für die in-vivo-Krebsdiagnose einsetzen lassen. Laser: Tumore schneller aufspüren - Mehr dazu

Single Port Surgery: Neue Wege in den Körper

( Quelle: MEDICA.de )

[28.05.2010] Die Single Port Surgery – Operationen im Körper über einen einzigen Zugang – macht große Fortschritte. Damit entwickeln sich Operationen am menschlichen Körper noch weiter hin zu maximaler Schonung des Patienten. Single Port Surgery: Neue Wege in den Körper - Mehr dazu

Behandlung: Neues Verfahren für Wirbelsäulen-Metastasen

( Quelle: MEDICA.de )

[16.11.2009] An der Universität Mannheim ist im Rahmen einer Studie erstmals ein innovatives Behandlungsverfahren für Metastasen der Wirbelsäule angewendet worden. Behandlung: Neues Verfahren für Wirbelsäulen-Metastasen - Mehr dazu

Volksleiden: Rückenschmerzen punktgenau behandeln

( Quelle: MEDICA.de )

Rückenschmerzen punktgenau behandeln [19.06.2009] In vielen Fällen lassen sich Rückenschmerzen durch minimal-invasive Therapien ausschalten. Hierbei können Ärzte über bildgebende Verfahren Schmerzmittel punktgenau injizieren. Volksleiden: Rückenschmerzen punktgenau behandeln - Mehr dazu

Diagnostik: Neue Endoskopie-Sonde entwickelt

( Quelle: MEDICA.de )

Neue Endoskopie-Sonde entwickelt [14.04.2009] Das Labor für Mikrooptik des Instituts für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Universität Freiburg hat eine neuartige Sonde für die Endoskopie entwickelt. Diagnostik: Neue Endoskopie-Sonde entwickelt - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

Thema des Monats

Impressionen der Themen

Die aktuellsten Themen

Zum Artikel

Zum Artikel

Zum Artikel

Unsere Themen 2010