Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MediaCenter. Videos.

Hintergrundberichte und Reportagen

Hintergrundberichte und Reportagen

Video Reportagen und Dokumentationen zu aktuellen Themen. Berichte und Filme aus den Ressorts Innovationen und Wissenschaft.

 
 

Entfesselte Hirn-Stammzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Sich teilende Hirn-Stammzellen [30.07.2014] Damit unser Gehirn sich gesund entwickeln kann, vermehren sich Hirn-Stammzellen zunächst und beginnen erst danach, Nervenzellen zu bilden. Forscher am Max-Planck-Institut (MPI-CBG) in Dresden berichten jetzt, wie Hirn-Stammzellen in der sich entwickelnden Großhirnrinde (Neokortex) den Wechsel von Zellteilungen, bei denen Stammzellen vermehrt werden, steuern können.Entfesselte Hirn-Stammzellen - Mehr dazu

Risikofaktoren lebenswichtiger Tumortherapie

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tumorzelle im Gehirn [30.07.2014] Cortison ist eine starke Waffe bei der Behandlung von Hirntumoren. Doch das Medikament muss mit großer Umsicht eingesetzt werden. Das haben Untersuchungen von Wissenschaftlern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) ergeben, denn Cortison kann das Wachstum von Tumorzellen beschleunigen. Risikofaktoren lebenswichtiger Tumortherapie - Mehr dazu

Neuer Abbauweg von toxischen Proteinen entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Graphische Beschreibung des Abbauweges von Proteinen [18.07.2014] Max-Planck-Forscher entdecken neuen Abbauweg von toxischen Proteinen, die charakteristisch für neurodegenerative Krankheiten sind. Neuer Abbauweg von toxischen Proteinen entdeckt - Mehr dazu

Dem Gehirn beibringen, weniger Schmerz zu empfinden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ein Fuß tritt auf Stecknadeln [16.07.2014] Forscher der Universität Luxemburg haben in einer Studie gezeigt, dass der Mensch konditioniert werden kann, weniger Schmerz zu empfinden, wenn er ein neutrales Geräusch hört. Dies stärkt die Idee, dass wir Lernprozesse nützen können, um Schmerzen zu lindern. Dem Gehirn beibringen, weniger Schmerz zu empfinden - Mehr dazu

Ballaststoffe verlangsamen das Wachstum von Krebszellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tofu und Sojabohnen [11.07.2014] Ballaststoffe machen nicht nur satt und unterstützen die Verdauung. Die Faserstoffe sind auch eine wirksame Waffe bei der Behandlung bösartiger Hirntumoren. Das haben Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) herausgefunden.Ballaststoffe verlangsamen das Wachstum von Krebszellen - Mehr dazu

Schlafentzug führt zu Schizophrenie-Symptomen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau, die nicht schlafen kann [10.07.2014] Ein internationales Forscherteam hat herausgefunden, dass Schlafentzug zu Schizophrenie-Symptomen führt. Die Wissenschaftler verweisen darauf, dass dieser Zusammenhang bei Menschen näher untersucht werden sollte, die nachts arbeiten müssen. Zudem könne Schlafentzug als ein Modellsystem für die Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von Psychosen dienen. Schlafentzug führt zu Schizophrenie-Symptomen - Mehr dazu

Parkinson: Gendefekt löst in Nervenzellen Schäden aus

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Veränderung des Gehirns bei Parkinsonpatienten [09.07.2014] Menschen mit bestimmten Erbgutveränderungen haben ein besonders hohes Risiko, an Parkinson zu erkranken. Tübinger Forscher finden Störungen im Kalziumstoffwechsel und in der "Müllabfuhr" der Zelle. Die Untersuchungen belegen erstmals einen Zusammenhang zwischen Veränderungen des sogenannten GBA1-Gens und zellulären Störungen bei Parkinson. Parkinson: Gendefekt löst in Nervenzellen Schäden aus - Mehr dazu

Hören mit den Schädelknochen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Menschliches Ohr [04.07.2014] Das Ohr ist ein wichtiges Organ, mit dem wir die Welt um uns herum wahrnehmen. Nur wenigen von uns ist bewusst, dass wir nicht die äußere Hörmuschel sondern auch unsere Schädelknochen Vibrationen empfangen und weiterleiten können. Ein neues Modell erklärt, warum wir Schallwellen auch dann wahrnehmen, wenn sie durch die Knochen geleitet werden.Hören mit den Schädelknochen - Mehr dazu

Parkinson-Diagnose: Die Haut lässt tief blicken

( Quelle: MEDICA.de )

[01.07.2014] Parkinson ist eine Krankheit, in deren Verlauf bestimmte Nervenzellen im Gehirn absterben, die den Botenstoff Dopamin produzieren. Das macht sich nach einigen Jahren durch bestimmte körperliche Symptome bemerkbar. Trotzdem kann die Krankheit erst nach dem Tod des Patienten durch eine Untersuchung des Gehirns sicher diagnostiziert werden. Eine zuverlässige Diagnosemöglichkeit zu Lebzeiten fehlt.Parkinson-Diagnose: Die Haut lässt tief blicken - Mehr dazu

Schlaganfall besser therapieren

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Das Wort Stroke und weitere bunte Wörter [27.06.2014] In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 220.000 Menschen einen Schlaganfall. Wenn sie ihn überleben, müssen sie mit dem Risiko leben, erneut vom „Schlag“ getroffen zu werden. Schlaganfall besser therapieren - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

MEDICA.de-Reportagen auf Arabisch

Foto: Kamera

Video-Archiv

Foto: Video