Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. Magazin & MediaCenter. MediaCenter. Videos.

Hintergrundberichte und Reportagen

Hintergrundberichte und Reportagen

Video Reportagen und Dokumentationen zu aktuellen Themen. Berichte und Filme aus den Ressorts Innovationen und Wissenschaft.

 
 

Skorpiongift für die Krebstherapie

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Skorpion auf Wüstenboden [11.02.2016] Forscher am Universitätsklinikum der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben jetzt ein Therapeutikum unter die Lupe genommen, das in der traditionell-chinesischen Medizin weit verbreitet ist - Skorpiongift - und es bei der Behandlung von besonders heimtückischen Hirntumoren eingesetzt, mit überraschenden Ergebnissen.Skorpiongift für die Krebstherapie - Mehr dazu

Darmkrebs: Gen-Profile als Prognose-Tool bei Hirnmetastasen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forscher füllt Probenröhrchen mit Pipette [09.02.2016] Rund 4.700 Menschen in Österreich erkranken jährlich an Dickdarmkrebs. Bei ein bis zwei Prozent der Betroffenen treten im späten Krankheitsstadium auch Hirnmetastasen auf. Darmkrebs: Gen-Profile als Prognose-Tool bei Hirnmetastasen - Mehr dazu

Geschlossener Regelkreis, geringere Nebenwirkung

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Kopf mit grünem Regelkreis um das Gehirn [04.02.2016] Könnten beim Einsatz tiefer Hirnstimulation zur Behandlung von Parkinson potenzielle Nebenwirkungen mithilfe eines geschlossenen Regelkreises vermieden werden, der sich individuell an die Symptome der Patientin oder des Patienten anpasst? Mit dieser Frage beschäftigen sich der Neurowissenschaftler Dr. Ioannis Vlachos und seine Kollegen Taskin Deniz, Prof. Arvind Kumar und Prof. Ad Aertsen.Geschlossener Regelkreis, geringere Nebenwirkung - Mehr dazu

Die Regenerationskraft des Körpers verbessern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forschergruppe im Labor [02.02.2016] Stammzellen können sowohl Krankheiten auslösen als auch heilen. Das Nationale Forschungsprogramm "Stammzellen und regenerative Medizin" (NFP 63) untersuchte in den vergangenen fünf Jahren ihr Potential. Die Regenerationskraft des Körpers verbessern - Mehr dazu

Große Schritte dank neuer Methoden

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2016] Selbstheilungskräfte wie ein Superheld auf der Kinoleinwand? Zumindest im weitesten Sinne ist es das, worauf die Regenerative Medizin abzielt. Im Teilgebiet der Biomedizin herrscht derzeit die stärkste Entwicklungsdynamik. Neue Methoden sollen der Medizin in neue Sphären verhelfen.Große Schritte dank neuer Methoden - Mehr dazu

Dem Geheimnis der Pneumokokken auf der Spur

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Pneumokokken [14.01.2016] Wissenschaftler aus zehn Ländern veröffentlichten ein neues, umfassendes Fachbuch über die Ausbreitung, Antibiotikaresistenz und molekularen Mechanismen der Interaktion von Pneumokokken mit dem Menschen. Das Fachbuch richtet sich nicht nur an Pneumokokken-Forscher, sondern auch an Epidemiologen, Vakzineforscher, Pneumologen, Medizinische Mikrobiologen und interessierte Infektionsforscher.Dem Geheimnis der Pneumokokken auf der Spur - Mehr dazu

Gehirnentwicklung: Krankheiten bei Erwachsenen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Gehirn [14.01.2016] Insgesamt 48 Doktoranden der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) werden im neuen Graduiertenkolleg die „Entwicklung und Vulnerabilität des "ZNS" erforschen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat das für die FAU richtungsweisende Graduiertenkolleg (GRK 2162) soeben für viereinhalb Jahre bewilligt und fördert es in diesem Zeitraum mit 4,3 Millionen Euro. Gehirnentwicklung: Krankheiten bei Erwachsenen - Mehr dazu

Warum Nervenzellen sterben

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Nervenzellen [12.01.2016] In Hirnzellen von Patienten mit der Alzheimer- oder Huntington-Krankheit können Mediziner unter dem Mikroskop Proteinverklumpungen, auch Aggregate genannt, sehen. Dass diese Aggregate zum Tod der Nervenzellen beitragen, wird schon lange vermutet. Warum Nervenzellen sterben - Mehr dazu

Wie das Gehirn die Welt gerade rückt

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Kopf mit leuchtendem Gehirn [22.12.2015] Die menschliche Wahrnehmung liefert für gewöhnlich ein sehr genaues Abbild der Umwelt. Dass dieses Bild nicht verzerrt ist, ist der Lernfähigkeit des Gehirns zu verdanken, die bis ins Erwachsenenalter nicht nachlässt. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Wahrnehmungspsychologen der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), die kürzlich im Forschungsmagazin "Current Biology" veröffentlicht wurde.Wie das Gehirn die Welt gerade rückt - Mehr dazu

Neurologie im 21. Jahrhundert - Möglichkeiten und Grenzen

Foto: Vorschaubild zum Video Groß, komplex, geheimnisvoll - drei Worte, die das menschliche Gehirn treffend beschreiben. Kaum ein Organ gibt der Forschung so viele Rätsel auf. MEDICA.de war zu Besuch auf dem Jahreskongress 2015 der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Hier haben wir mit Experten über die Neurologie im 21. Jahrhundert gesprochen.Neurologie im 21. Jahrhundert - Möglichkeiten und Grenzen - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

Video-Archiv

Foto: Video