Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. Magazin & MediaCenter. MediaCenter. Videos.

Hintergrundberichte und Reportagen

Hintergrundberichte und Reportagen

Video Reportagen und Dokumentationen zu aktuellen Themen. Berichte und Filme aus den Ressorts Innovationen und Wissenschaft.

 
 

Strahlentherapie individuell planen

Foto: Vorschaubild Video Eine Strahlentherapie, die auf Tumoren im Kopf- oder Halsbereich zielt, ist häufig nur sehr aufwendig zu planen. Hinzu kommt, dass sich das Bestrahlungsgebiet während der Therapie verändern kann, etwa weil ein Patient stark abnimmt. Eine neue Software des Fraunhofer-Instituts MEVIS soll in Zukunft Ärzte bei der Arbeit unterstützen und helfen viel Zeit einzusparen.Strahlentherapie individuell planen - Mehr dazu

Vernetzung im OP: Sicher und dynamisch mit OR.NET

Foto: Vorschaubild Video Im OP müssen viele verschiedene elektronische Geräte tadellos zusammenarbeiten, damit die OP gelingt. Das funktioniert aber nicht immer, denn unterschiedliche Hersteller setzen auf unterschiedliche Kommunikationssysteme. Die Partner im OR.Net-Projekt wollen das ändern und einen Standard für die Vernetzung von Geräten schaffen.Vernetzung im OP: Sicher und dynamisch mit OR.NET - Mehr dazu

MEDICA 2015 - Be part of it!

Vorschaubild zum Video Erleben Sie die weltgrößte Medizintechnikmesse in Düsseldorf!MEDICA 2015 - Be part of it! - Mehr dazu

CUBEX41 – Schafft Raum für Innovationen

Vorschaubild zum Video Der CUBEX41 – als innovatives Zentrum für Gründungen und Kompetenzen im Bereich Medizintechnologie – bietet alles, was für den Erfolg einer Idee sowie für das Wachstum eines Unternehmens notwendig ist. MEDICA.de hat sich den dort ansässigen Interventionsraum einmal genauer angeschaut. CUBEX41 – Schafft Raum für Innovationen - Mehr dazu

Brustkrebs besser erkennen: Software unterstützt Radiologen

Vorschaubild zum Video Bei der Diagnose von Brustkrebs verwenden Ärzte verschiedene Bildgebungsverfahren. Mammografie, Ultraschall und MRT liefern unterschiedliche Informationen, die der Arzt dann zusammenführt. Hier am Fraunhofer Institut für Bildgestützte Medizin haben Forscher nun eine Software dafür entwickelt. Mit BRIDGE kann man nun verschiedene Brustbildaufnahmen in einem Brustmodell darstellen.Brustkrebs besser erkennen: Software unterstützt Radiologen - Mehr dazu

Patienteninformation als Event – Interaktiv, multimedial, persönlich

Foto: Vorschaubild zum Video Wer sucht, der findet. Vor allem im Internet. Online sind aber nicht alle Informationen gut und richtig. Das kann gerade bei Gesundheitsfragen schädlich sein, denn Websites ersetzen keine Ärzte. Die Suche im Internet kann trotzdem der richtige Start für Patienten sein. Nämlich dann, wenn verschiedenste Kanäle zusammen einen guten Draht zum Arzt schaffen.Patienteninformation als Event – Interaktiv, multimedial, persönlich - Mehr dazu

Unbemannte fliegende Helfer - Notfallversorgung per Drohne

Foto: Vorschaubild zum Video Die Bereitschaft für Blutspenden innerhalb Deutschlands sinkt. Daher wird es immer wichtiger, Blut und Blutprodukte zeitnah aus zentralen Blutbanken zur Verfügung stellen zu können. Gerade in Großstädten stellt das starke Verkehrsaufkommen in Notfallsituationen oft ein großes Problem dar. Kleine unbemannte Flugobjekte, sogenannte Drohnen, könnten hier bald Abhilfe schaffen. Unbemannte fliegende Helfer - Notfallversorgung per Drohne - Mehr dazu

Zentralisierte Biobanken - Schatzgruben der medizinischen Forschung

Foto: Vorschaubild zum Video Wenn es um Forschung geht, beschränken sich nur die wenigsten Disziplinen auf Bibliotheken aus Papier. In der Medizin ist auch die Arbeit mit Gewebe- und Flüssigkeitsproben notwendig, die Patienten oder gesunde Probanden für die Forschung gespendet haben. Wir blicken mit der Kamera ins Innere der zentralisierten Biomaterialbank der RWTH Aachen (RWTH cBMB).Zentralisierte Biobanken - Schatzgruben der medizinischen Forschung - Mehr dazu

Atemnot lässt sich messen – Belastungstests in der Pneumologie

Atemnot lässt sich messen – Belastungstests in der Pneumologie Wenn ein Patient häufig an Atemnot leidet, ist die Ursache für Allgemeinärzte, Internisten und sogar Pneumologen nicht immer direkt zu finden – denn viele Faktoren beeinflussen, wie der Patient selbst seine Atemnot empfindet. Belastungstests und Blutgasanalysen verfeinern die Diagnose hier und liefern mehr Hinweise auf die Ursachen.Atemnot lässt sich messen – Belastungstests in der Pneumologie - Mehr dazu

Rettungseinsatz am Simulator - Üben für den Notfall

Rettungseinsatz am Simulator - Üben für den Notfall Wenn ein Notruf die Rettungszentrale erreicht, muss es schnell gehen. Das Rettungsteam sollte innerhalb kürzester Zeit seinen Einsatzort erreichen – und dort als eingespieltes Team den Patienten versorgen. Ein kühler Kopf aller Teammitglieder und das sichere Wissen, wer was zu tun hat spielen dabei eine entscheidende Rolle. In Dresden bietet dafür das ISIMED Fachkräften Schulungen an.Rettungseinsatz am Simulator - Üben für den Notfall - Mehr dazu