Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. Magazin & MediaCenter. MEDICA Magazin. Archiv.

MEDICA 2011 und COMPAMED 2011 starten jeweils mit Rekordbeteiligung

MEDICA 2011 und COMPAMED 2011 starten jeweils mit Rekordbeteiligung

Foto: Fahnen der Messe Düsseldorf

Beide Veranstaltungen können einen neuen Beteiligungsrekord verbuchen. An der MEDICA 2011 nehmen 4.571 Aussteller aus 62 Nationen teil (Vorjahr: 4.447). Die COMPAMED zählt in diesem Jahr 627 Aussteller aus 40 Nationen (Vorjahr: 579/ Laufzeit COMPAMED: 16. bis 18. November 2011). Zusammen werden zur MEDICA und COMPAMED 2011 wieder alle 19 Hallen des Düsseldorfer Messegeländes ausgelastet sein.

Drei Viertel aller MEDICA-Aussteller kommen aus dem Ausland und sie belegen 60 Prozent der gebuchten Fläche. Die stärkste Buchungsnachfrage ist zur MEDICA 2011 nach Deutschland (ca. 46.190 m²) zu verzeichnen aus Italien (ca. 11.126 m²), China (6.726 m²), USA (5.950 m²), Großbritannien (4.890 m²), Frankreich (4.457 m²) sowie den Niederlanden (3.172 m²).

Laut aktuellen Informationen der Branchenverbände SPECTARIS und ZVEI befinden sich die deutschen Medizintechnik-Hersteller trotz einer erwarteten leichten „Abkühlung“ der Geschäfts im zweiten Halbjahr unverändert in der Erfolgsspur. Für das gesamte Geschäftsjahr 2011 wird mit einem Umsatzplatz von sechs Prozent gerechnet bei einem Umsatz von dann 21,1 Milliarden Euro. „Die in einigen Ländern durch die Finanz- und Wirtschaftskrise erfolgten Einsparungen im Gesundheitswesen können durch ein Umsatzwachstum in anderen Ländern und Regionen wie etwa Asien und auch Nordamerika kompensiert“, erklärt Jan Wolter, Leiter des Fachverbandes Medizintechnik von SPECTARIS, und verweist auf die insgesamt sehr hohe Exportquote der Hersteller (65 Prozent). Zur Stärkung des Inlandsgeschäfts seien die deutschen Anbieter bestrebt, sich durch innovative Service-Angebote von Wettbewerbern abzuheben und Kunden langfristig zu an sich zu binden, so Wolter weiter.

Von der Innovationskraft der Industrie können sich Medizinexperten bei einem Besuch der MEDICA 2011 überzeugen. Thematisiert wird klar strukturiert nach Produktgruppen die gesamte Bandbreite an Produkten, Systemen und Services für die medizinische Versorgung in Arztpraxen und Kliniken: von Labortechnik und Diagnostika, Physiotherapieprodukten und Bedarfsartikeln über Elektromedizin und Medizintechnik bis hin zu Informations- und Kommunikationstechnik.

Der Brückenschlag zwischen technischen Applikationen, Instrumenten oder Produkten und ihrer Anwendung in Bezug auf die Diagnose und Therapie konkreter Krankheitsbilder wird im Rahmen der MEDICA realisiert durch das Zusammenwirken der Fachmesse mit ihren integrierten Themenparks und Foren wie MEDICA MEDIA FORUM (Telemedizin/ medizinische IT, Halle 15), MEDICA TECH FORUM (Moderne diagnostische Verfahren dargestellt aus ärztlicher Sicht und Medizintechnik-Innovationen in der praktischen Anwendung, Halle 11), MEDICA VISION (Präsentationsforum der Forschungseinrichtungen unter Federführung des BMBF, Halle 3) oder MEDICA PHYSIO FORUM (Vorstellung physiotherapeutischer Anwendungen, Halle 4).

Neu im Themenprogramm der MEDICA ist in diesem Jahr das MEDICA WOUND CARE FORUM in Halle 6. Es informiert an allen Veranstaltungstagen mitten im Messegeschehen über aktuelle Trends und Ansätze hinsichtlich der qualifizierten Versorgung chronischer Wunden.

Fester Bestandteil der MEDICA sind wieder der MEDICA Kongress als größtes interdisziplinäres Fortbildungsforum Deutschlands mit jährlich mehreren tausend Teilnehmern und der Deutsche Krankenhaustag, die führende Kommunikationsplattform für Entscheider in deutschen Kliniken. Unter dem Dach des 34. Deutschen Krankenhaustages findet in diesem Jahr zum ersten Mal die EUROPEAN HOSPITAL CONFERENCE statt. Diese Veranstaltung, für die bereits 150 Anmeldungen vorliegen, richtet sich an Top-Entscheider aus Europas Kliniken und wird inhaltlich ausgestaltet von den europäischen Verbänden der Krankenhausträger (HOPE), der Krankenhausmanager (EAHM) und der Leitenden Krankenhausärzte (AEMH).

Parallel zur MEDICA 2011 findet die COMPAMED 2011 statt. Im Rahmen der internationalen Leitmesse für den Zuliefermarkt der medizinischen Fertigung präsentieren vom 16. bis 18. November 2011 die 627 Aussteller aus 40 Nationen ein breites Spektrum an neuen Materialien, Komponenten, Vorprodukten und Dienstleistungen bis hin zu kompletter Auftragsfertigung für die medizintechnische Industrie. Zwei integrierte Fachforen, organisiert vom Mikrosystemtechnik-Industrieverband IVAM (Halle 8a) und dem Branchenmagazin Devicemed (Halle 8b) mit in der Regel englischsprachigen Vorträgen, runden das Angebot ab.

Die Hallen sind täglich von 10 bis 18:30 Uhr geöffnet, am Samstag bis 17:00 Uhr (nur MEDICA). Informationen für COMPAMED online unter: www.compamed.de

MEDICA.de; Quelle: Messe Düsseldorf