Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin. Krebs.

Politik & Verbände

Politik & Verbände

Nachrichten aus der Gesundheitspolitik in Deutschland und weltweit- aus der MEDICA-News-Redaktion und aus verschiedenen Verbänden.

 
 

Prostatakrebs: molekularer Nachweis von Lymphknotenmetastasen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Vergrößerte Prostata [15.12.2014] Der Nachweis von Lymphknotenmetastasen bei einem Prostatakarzinom ist zum Zeitpunkt der operativen Entfernung der Prostata ein wesentlicher Risikofaktor für ein Wiederauftreten der Erkrankung. Mit der Entwicklung eines molekularen Nachweises selbst einzelner Prostatakarzinomzellen hat eine Forschungsgruppe die Ausdehnung von Lymphknotenmetastasen zum Operationszeitpunkt erfasst. Prostatakrebs: molekularer Nachweis von Lymphknotenmetastasen - Mehr dazu

Warum Krebszellen trotz Sauerstoffmangel wachsen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Tumorzelle [26.11.2014] Gesunde Zellen verlangsamen bei Sauerstoffmangel (Hypoxie) ihr Wachstum. Umso erstaunlicher ist es, dass Hypoxie ein charakteristisches Merkmal bösartiger Tumore ist. Wie es Krebszellen gelingt, das genetische Programm der Wachstumsbremse zu umgehen, berichten Forscher der Goethe-Universität und der Justus-Liebig-Universität Gießen.Warum Krebszellen trotz Sauerstoffmangel wachsen - Mehr dazu

Impfung gegen Kopf-Hals-Tumoren verbessert Prognose von Krebspatienten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zellen [20.11.2014] Die Prognosen für Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren sind schlecht. Das liegt nicht nur an der Aggressivität der Krebszellen, sondern auch an ihrer Fähigkeit, das Immunsystem der Erkrankten zu unterdrücken. Mediziner der Universitäten Ulm und Pittsburgh (USA) haben nun einen neuen immuntherapeutischen Ansatz entwickelt und in einer klinischen Studie erfolgreich getestet. Impfung gegen Kopf-Hals-Tumoren verbessert Prognose von Krebspatienten - Mehr dazu

Chlamydien durchbrechen die körpereigene Krebsabwehr

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Chlamydien [18.11.2014] Durch den Abbau des tumorunterdrückenden Proteins p53 verhindern Chlamydien den programmierten Zelltod und begünstigen damit Prozesse der Krebsentstehung.Chlamydien durchbrechen die körpereigene Krebsabwehr - Mehr dazu

Kolorektales Karzinom: Was ist neu in der Onkologie?

Mit Prof. Nils Homann vom Klinikum Wolfsburg hat die MEDICA EDUCATION CONFERENCE einen Fachmann auf dem Gebiet kolorektales Karzinom auf die Bühne geholt. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit dieser Krebserkrankung, die in den allermeisten Fällen bösartig ist. Es ist die zweithäufigste Todesursache in Deutschland, an der pro Jahr etwa 30.000 Menschen sterben.Kolorektales Karzinom: Was ist neu in der Onkologie? - Mehr dazu

Wirksam und sicher: Zehn Jahre Darmspiegelung in der Krebsvorsorge

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Puzzleteile mit den Worten Krebs und Vorsorge [10.11.2014] Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum werteten die Daten der ersten zehn Jahre der Vorsorge-Koloskopie (Darmspiegelung) aus: Ihr Fazit: Durch die etwa 4,4 Millionen Vorsorge-Koloskopien wurden circa 180.000 Darmkrebsfälle verhütet. Dem stehen 4500 Überdiagnosen gegenüber.Wirksam und sicher: Zehn Jahre Darmspiegelung in der Krebsvorsorge - Mehr dazu

Bildverarbeitung als Herausforderung für die Forschung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forscher untersuchen tumorverdächtige Zellkerne [07.11.2014] Die RWTH Aachen eröffnete jetzt ein neues Kompetenzzentrum für biomedizinische Bildverarbeitung mit dem Namen ACTIVE. Es will Methoden zur automatisierten, effizienten Analyse, Klassifikation und Visualisierung biomedizinischer Bilddaten sowie zur Verarbeitung großer Datenmengen („Big Data“) entwickeln. Bildverarbeitung als Herausforderung für die Forschung - Mehr dazu

Xenon-Kernspintomografie: Krankhafte Veränderungen im Körper sichtbar machen

( Quelle: MEDICA.de )

[03.11.2014] Die Magnetresonanztomografie ist als bildgebendes Verfahren nicht mehr aus dem klinischen Alltag wegzudenken, denn Organe und Gewebestrukturen können ohne Weiteres sichtbar gemacht werden. Entartete Krebszellen oder kleine Entzündungsherde blieben bisher jedoch fast unsichtbar. Berliner Zellbiologen ist es mit der Xenon-Kernspintomografie gelungen, diesem Problem Abhilfe zu verschaffen. Xenon-Kernspintomografie: Krankhafte Veränderungen im Körper sichtbar machen - Mehr dazu

Krebsforschung – Physikalische Plasmen gegen Tumorzellen

Foto: Titelbild zur MEDICA-Reportage Bei einer Tumorentfernung können einzelne Zellen oder Zellnester an den Wundrändern zurückbleiben und später eine erneute Operation notwendig machen. Prof. Hans-Robert Metelmann und Dr. Christian Seebauer von der Universitätsmedizin Greifswald erklären, wie physikalische Plasmen hier in Zukunft helfen können.Krebsforschung – Physikalische Plasmen gegen Tumorzellen - Mehr dazu

Interdisziplinäre S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom frisch aktualisiert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kalenderblatt mit dem Wort [21.10.2014] Mit Abstand bleibt Prostatakrebs in Deutschland die häufigste bösartige Tumorerkrankung bei Männern. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an Früherkennung, Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms - nicht nur bei Betroffenen, sondern mit Blick auf Folgen und Kosten auch seitens des Gesundheitssystems insgesamt.Interdisziplinäre S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom frisch aktualisiert - Mehr dazu