Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin. Herz-Kreislauf.

Forschung & Technik

Forschung & Technik

Aktuelle Meldungen aus Universitäten, Instituten und Behörden - rund um Medizin und Medizintechnik.

 
 

Herz: Schwarze Schokolade hilft gegen Stress

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Dunkle Schokolade [09.04.2014] Wer vor einem öffentlichen Auftritt eine halbe Tafel schwarzer Schokolade isst, senkt den Stresspegel des Körpers. Das haben Forschende der Universitäten Bern und Zürich und des Inselspitals herausgefunden. Vermuteter Grund: Kakaoteile hemmen Stresshormone.Herz: Schwarze Schokolade hilft gegen Stress - Mehr dazu

Schlaganfall-Prävention: US-Experten geben Frauen spezielle Empfehlungen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rauchende Frau [07.04.2014] Der Schlaganfall ist weiblich. Rund 55 Prozent der jährlich annähernd 270.000 Schlaganfälle in Deutschland sind Frauen. Ähnlich verhält es sich in den USA. Die US-amerikanische Schlaganfall-Gesellschaft sieht sich deshalb veranlasst, spezielle Frauen-Leitlinien zur Schlaganfall-Prävention zu erlassen, wie die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe berichtet.Schlaganfall-Prävention: US-Experten geben Frauen spezielle Empfehlungen - Mehr dazu

Herzschwäche: Neuer Biomarker entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Microarray-Analyse [02.04.2014] MHH-Forscher haben gemeinsam mit französischen Wissenschaftlern einen neuen Faktor zur Vorhersage der Entwicklung einer Herzschwäche nach Herzinfarkt gefunden. Herzschwäche: Neuer Biomarker entdeckt - Mehr dazu

Fußball: Weltweites Register zu plötzlichen Todesfällen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Fußballer tritt gegen den Ball [02.04.2014] Das FIFA Medical Assessment & Research Centre (F-MARC) und die Universität des Saarlandes erstellen gemeinsam ein weltweites Register von plötzlichen Todesfällen bei Fußballspielern. Fußball: Weltweites Register zu plötzlichen Todesfällen - Mehr dazu

Schlaganfall: Fünf Tassen Kaffee pro Tag kein Risikofaktor

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: 5 Tassen Kaffee [25.03.2014] Die Angst, dass Kaffeegenuss das Risiko für einen Schlaganfall erhöhen könnte, scheint unbegründet. Im Gegenteil: Forscher haben sogar festgestellt, dass Menschen, die nicht mehr als fünf Tassen Kaffee pro Tag trinken, seltener einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt erleiden als diejenigen, die gar keinen Kaffee trinken.Schlaganfall: Fünf Tassen Kaffee pro Tag kein Risikofaktor - Mehr dazu

Kinder: Wohnort beeinflusst das Gewicht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Spielplatz [13.03.2014] Kinder in benachteiligten Ortsteilen sind bis zu doppelt so häufig übergewichtig, wie Kinder in privilegierten Gegenden. Das entdeckten Forscher der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.Kinder: Wohnort beeinflusst das Gewicht - Mehr dazu

Kardiologie: Mechanismen von Herzrhythmusstörungen erstmals sichtbar

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Prof. Horstkotte im Labor [07.03.2014] Fehlgeleitete elektrische Impulse am Herzmuskel können den Herzrhythmus lebensbedrohlich beeinträchtigen. Erstmals machen Kardiologen im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, jetzt den Mechanismus der Rhythmusstörungen sichtbar und können somit erfolgreicher behandeln - dank einer revolutionären dreidimensionalen Bildgebungstechnologie.Kardiologie: Mechanismen von Herzrhythmusstörungen erstmals sichtbar - Mehr dazu

Blut: Neue Methode zur Verdünnung ohne Blutungsrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutgerinnung [11.02.2014] Ein Forscherteam um Prof. Thomas Renné vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat zusammen mit Wissenschaftlern des Karolinska Institut, Stockholm, eine neue Art der Gerinnungshemmung entwickelt, die keine Blutungskomplikationen aufweist.Blut: Neue Methode zur Verdünnung ohne Blutungsrisiko - Mehr dazu

Herz: Ein Drittel der Erwachsenen ist körperlich inaktiv

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mann auf der Couch [31.01.2014] Als alarmierend stuft die Deutsche Herzstiftung die Tatsache ein, dass in Deutschland 30 % der Erwachsenen körperlich inaktiv sind, wie der neue Deutsche Herzbericht 2013 dokumentiert.Herz: Ein Drittel der Erwachsenen ist körperlich inaktiv - Mehr dazu

Feinstaubbelastung: Höheres Herzinfarkt-Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Feinstaub [24.01.2014] Eine langfristige Feinstaubbelastung ist mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkte assoziiert. Überdies lässt sich der Zusammenhang bereits bei einer Feinstaubexposition unterhalb der aktuell festgeschriebenen Grenzwerte beobachten. Zu diesen Ergebnissen kommt ein europäisches Forschungsteam unter Leitung von Wissenschaftlern des Helmholtz Zentrums München in einer Bevölkerungsstudie.Feinstaubbelastung: Höheres Herzinfarkt-Risiko - Mehr dazu

 
 
 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.MEDICA.de