"Es liegt in deinen Händen": Internationaler Tag der Händehygiene

05.05.2017

Zwei Hände mit je fünf Fingern – sie stehen für den 5.5., den Internationalen Tag der Händehygiene. Angestoßen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) diesen Tag, um speziell die Aufmerksamkeit des medizinischen Personals auf die Wichtigkeit der Händehygiene zu lenken. Begleitet wird der Tag dabei von der Kampagne "Save Lives – Clean Your Hands" (Rette Leben – Säubere deine Hände).

Bild: Chirurgen waschen sich nach der OP die Hände; Copyright: Panthermedia.net/Wavebrakmedia Premium

Vor und nach jedem Patientenkontakt müssen die Hände gründlich gewaschen werden. Daran soll der Internationale Tag der Händehygiene erinnern; © Panthermedia.net/Wavebrakmedia Premium

Wer zur Behandlung in ein Krankenhaus geht, erwartet in der Regel, das Gebäude gesund zu verlassen. Und doch kommt es dort immer wieder zu Infektionen, zum Teil durch multiresistente Keime, und im schlimmsten Fall zum Tod. Zum großen Teil kann dem jedoch mit der richtigen Hygiene, allen voran der Hände, entgegengewirkt werden.  

Insbesondere im medizinischen Bereich – Krankenhaus, Praxis oder Labor – spielt die Händehygiene eine überaus wichtige Rolle. Keime und Erreger, für die Patienten und das medizinische Personal gefährliche Pathogene, werden zumeist über die Hände übertragen. Aus diesem Grunde ist eine richtige und ordentliche Händehygiene überaus wichtig. Neben der gründlichen Reinigung der Hände und mechanischem Barriereschutz, zum Beispiel durch Handschuhe, spielt insbesondere die Händedesinfektion eine wichtige Rolle.

Bild: (Nahaufnahme) Zwischen zwei Händen liegt zum Trost eine ander Hand; Copyright: Panthermedia.net/DragonImages

Egal wie kurz und zu welchem Zweck ein Patientenkontakt stattfindet - Händehygiene ist immer wichtig; ©DragonImages

"Fight antibiotic resistance – it's in your hands" (Bekämpfe Antibiotikaresistenz – es liegt in deinen Händen), so lautet das Motto des diesjährigen Internationalen Tages der Händehygiene. Doch laut WHO führen etwa 70 Prozent der Mitarbeiter im Gesundheitswesen die Händehygiene nur unzureichend aus. Dabei finden sich im medizinischen Alltag viele Situationen, in denen sie eine zentrale Rolle spielt: Vor und nach Patientenkontakt, vor einer aseptischen Tätigkeit, nach dem Kontakt mit potentiell infektiösem Material sowie nach dem Kontakt mit der unmittelbaren Patientenumgebung. Wird die Händehygiene nicht akkurat durchgeführt, kann es zu einer Infektion, und im schlimmsten Fall zum Tod des Patienten, kommen. Jedoch ist vielen Beschäftigten aus dem Gesundheitswesen die Bedeutung der gründlichen und regelmäßigen Händehygiene nicht richtig bewusst.

Hier setzt auch der Welthygienetag an. Mit Plakaten und Aktionen rund um den 5. Mai sollen sowohl das medizinische Personal als auch die breite Bevölkerung auf die Wichtigkeit der Händehygiene hingewiesen werden. Auf der offiziellen Kampagnenseite der WHO finden (www.who.int/infection-prevention) sich eine Reihe von Plakaten, Videos und Informationen – nicht nur rund um den Tag der Händehygiene, sondern auch Tipps, Richtlinien und andere Hinweise zum ganzjährigen Bewusstmachen von Händehygiene.

Auch auf den Sozialen Medien kann man unter den folgenden Hashtags aktiv zum Internationalen Tag der Händehygiene beitragen:

#AntibioticsResistance, #HandHygiene, #CleanHands, #WorldHandHygieneDay  

Auch auf MEDICA.de gibt es einiges zum Thema Hygiene und Infektion zu finden. Eine kleine Auswahl dazu finden Sie an dieser Stelle.

Fröhliches Händewaschen und viel Freude beim Lesen und Anschauen!

Mehr Informationen zum Internationalen Tag der Händehygiene finden Sie unter: www.who.int

Video

Krankenhaushygiene - Kleiner Helfer für die Händedesinfektion

Die größte Schwachstelle bei der Händedesinfektion im Krankenhaus ist, dass sie nicht oder nicht richtig durchgeführt wird. Der Grund dahinter ist häufig Zeitmangel bei den Mitarbeitern. Ein kleiner Helfer kann die Mitarbeiter zur richtigen Händedesinfektion motivieren.