ARTcut: Standardisierte Verletzung von Hautmodellen für die Wundheilungsforschung --

ARTcut: Standardisierte Verletzung von Hautmodellen für die Wundheilungsforschung

Interview mit Dr. Jörn Probst, Geschäftsbereichleitung Gesundheit, Fraunhofer ISC

Vergleichende Forschungsmodelle in der Wundheilungsforschung sind unerlässlich, um neue Therapien für chronische Wunden zu evaluieren. Studien müssen somit gleichwertige Grundvoraussetzungen aufweisen und an ähnlichen Wunden durchgeführt werden. Ein Forscherteam arbeitet aus diesem Grund an einem automatisierten Verfahren, um standardisierte Wunden in Hautmodellen zu setzen.

08.12.2014

Foto: Jörn Probst

Dr. Jörn Probst; © Fraunhofer ISC

Foto: Gerät zur Produktion standardisierter Wunden

Das Gerät setzt standardisierte Wunden in Hautmodelle mit einem winzigen Bohrer; © K. Selsam-Geißler/Fraunhofer ISC

Foto: Melanie Günther; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann