Aortenklappenprothese: präzise Operationsvorbereitung dank Silikonherz --

Aortenklappenprothese: präzise Operationsvorbereitung dank Silikonherz

Interview mit Prof. Stephan Ensminger, Oberarzt an der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie, Herz- und Diabeteszentrum NRW

Eine 80-jährige Patientin benötigt eine neue Aortenklappenprothese. Da die alte stark verkalkt ist, öffnen die Segel nicht mehr richtig. Aufgrund verschiedener Faktoren gilt die Patientin als inoperabel. Um ihr dennoch eine Operation zu ermöglichen, haben Spezialisten des Herz- und Diabeteszentrums NRW den Eingriff anhand eines originalgetreuen 3D-Modells des Herzes vorbereitet.

23.02.2015

Foto: Stephan Ensminger

Prof. Stephan Ensminger; © Armin Kühn/HDZ

Foto: Aortenklappenprothese

Die neue Herzklappe wird mit Hilfe eines Katheters ins Herz eingesetzt. Im Herzen angekommen, muss die Ersatzklappe exakt in der Ebene platziert werden, in der sich die verkalkte Klappe des Patienten befindet; © Armin Kühn/HDZ

Foto: Ensminger und Gummert mit Silikonherz

Prof. Stephan Ensminger und Prof. Jan Gummert (Direktor der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie) mit dem 3D-Modell; © Armin Kühn/HDZ

Foto: Melanie Günther; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann