Assistierte Bewegungskontrolle in der Rehabilitation durch intelligente Sensortechnologie --

13.11.2017

Forschung für die Zukunft c/o Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg TTZ

Assistierte Bewegungskontrolle in der Rehabilitation durch intelligente Sensortechnologie

Im Projekt AssiSt steht die Wiederherstellung der körperlichen Fähigkeiten nach einer Erkrankung im Vordergrund. Da eine korrekte Ausführung der Trainingsübungen entscheidend für den Erfolg der Therapie ist, besteht das Ziel darin, die Qualität der ausgeführten Übung in den Phasen sicherzustellen, in denen der Therapeut den Patienten nicht betreuen kann. Die Nachwuchsforschergruppe AssiSt an der Technischen Universität Chemnitz entwickelt ein innovatives System zur sensorüberwachten, feedbackgestützten Kontrolle von
Bewegungen. Diese neue Form der Trainingskontrolle und -steuerung erfolgt über einen Sensorverbund aus einem Tiefen- und einem Infrarotsensor. Die Bewegungskorrektur wird dabei auf jeden Patienten individuell abgestimmt. Dabei können für die Übungen Hüftabduktion, -flexion und -extension typische Fehlerbilder durch Methoden des maschinellen Lernens in Echtzeit erkannt werden. Eine automatisierte Verlaufsdokumentation ermöglicht eine anschließende Beurteilung der Effizienz der Übungen.

English
In the project AssiSt, researchers have developed a technical assistance system for rehabilitation that reproduces the supervising therapist’s feedback. The system is able to monitor a patient’s exercise performance, to detect specific motion errors and to give appropriate feedback to the patient in real time. Furthermore, an automatic performance documentation enables patients to evaluate their exercise execution.

Ausstellerdatenblatt