Big Data in der Medizin: Fortschritte bei Diagnose und Behandlung --

Big Data in der Medizin: Fortschritte bei Diagnose und Behandlung

In der Zukunft könnte es Medikamente geben, die individuell auf jeden Patienten zugeschnitten sind. Ärzte operieren mit 3D-Datenbrillen und können so präziser arbeiten. Diagnosen seltener Krankheiten, die heute noch Jahren dauern können, erfolgen innerhalb weniger Tage.

01.04.2016

Foto: Zahnschiene SensoBite liegt vor Laptop

Intelligente Zahnschiene SensoBite; © Bernhard Schmidt / TUM

Foto: Tastatur mit dem Button "Big Data"

Der Begriff "Big Data" steht für eine Sammlung von Daten, man spricht hierbei auch von Massendaten. In der heutigen Medizinwelt liegen Daten wie Bilder und Laborergebnisse noch ungeordnet vor; © panthermedia.net/tashatuvango

Foto: Ärztin schaut sich Röntgenbild an

Bisher mussten Chirurgen Röntgenbilder an der Wand betrachten. In Zukunft sollen diese in eine Datenbrille eingespiegelt werden, damit bei Operationen noch genauer gearbeitet werden kann; © panthermedia.net/Artur Gabrysiak