Direct-To-Consumer-Testing: Der Handel mit den Lifestyle-Tests --

Direct-To-Consumer-Testing: Der Handel mit den Lifestyle-Tests

Interview mit Priv.-Doz. Dr. med. Matthias Orth, Chefarzt des Instituts für Laboratoriumsmedizin am Marienhospital in Stuttgart

Die Möglichkeiten des Internets machen auch vor der Labormedizin nicht halt. Die Nachfrage nach biochemischen oder genetischen Tests steigt kontinuierlich. Parallel zu den standardmäßigen Laboruntersuchungen hat sich ein Markt entwickelt, bei dem der Patient der unmittelbare Empfänger des Befundes ist. Neue Vertriebswege schalten dabei den Arzt als Verantwortlichen aus.

08.10.2015

Foto: Dr. Matthias Orth

Priv.-Doz. Dr. med. Matthias Orth; ©privat

Foto: Arzt nimmt Patient Blut ab

Die entsprechenden Unternehmen bedienen sich eines Schlupfloches: Indem der Arzt dem Patienten das notwendige Blut abnimmt, wird dieser zum Auftraggeber der Untersuchung; © panthermedia.net/Josef Müllek

Foto: Labormitarbeiter werten DNA aus

Gerade weil DTC-Tests außerhalb der Heilkunde angewandt werden, unterliegen sie nicht den notwendigen Regulierungen wie Qualitätskontrollen und den notwendigen Qualifikationsvoraussetzungen des Personals; © panthermedia.net/alexraths

Foto: Melanie Günther; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann