FRIED-Engineering – geplante Wirtschaftlichkeit / FRIED Engineering – planned cost-effectiveness --

11.08.2017

Fried Kunststofftechnik GmbH

FRIED-Engineering – geplante Wirtschaftlichkeit / FRIED Engineering – planned cost-effectiveness

Bereits in der frühen Phase der Kon­struk­tion wird bei FRIED auf maxi­male Wirt­schaft­lich­keit ge­achtet. Die Pro­dukt­ent­wick­lung wird unter Be­rück­sichti­gung des Ver­zugs­ver­haltens, der Bil­dung von möglichen Ein­fall­stellen so­wie einer optimalen Ent­for­mung kunst­stoff­ge­recht durch­ge­führt. So wird be­reits in der Kon­struk­tion fest­ge­legt, ob ein Teil end­fertig ge­gossen wird oder ob eine mechanische Weiter­be­arbei­tung nach dem Guss die wirt­schaftlichere Variante ist.

Das ist nur möglich, weil alle Pro­jekte inter­disziplinär ge­managt werden. Die enge Ab­stimmung mit dem Kunden stellt in jeder Phase der Kon­struk­tion sicher, dass der Auf­trag­geber exakt die Lösung erhält, die er braucht.

Zur tech­nischen Ab­sicherung bietet FRIED Ver­fahren wie z.B. Füll­studien, FEM-Modelle oder Rapid Proto­typing.

FRIED ent­wickelt und realisiert neben Einzel­kom­po­nenten auch kom­plette Sys­teme. Das Know-how reicht von der Kon­struktion der mechanischen und elektrischen Kom­po­nenten sowie kom­pletter Bau­gruppen über die Ent­wicklung der Soft­ware bis hin zur Aus­wahl von Fremd­kom­po­nenten und der ent­sprechenden Zu­lieferer.


Already in the early phase of construction, maximum efficiency is observed by FRIED. Product development is carried out tailored to plastic, taking into consideration the warpage behaviour, formation of possible sink marks, and optimum demoulding. Therefore, whether a part is cast end-produced or whether mechanical further processing after casting is the most economical variant is already determined in the construction phase.

This is only possible because all projects are managed in an interdisciplinary manner. The close coordination with the customer ensures in each phase of construction that the customer receives exactly the solution that he requires.

FRIED provides methods such as filling studies, FEM models or rapid prototyping as technical safeguards.

In addition to individual components, FRIED develops and implements complete systems. Its know-how ranges from the design of the mechanical and electrical components as well as complete assemblies to the development of the software and right up to the choice of third-party components and the corresponding suppliers.


Ausstellerdatenblatt