Intensivstation der Zukunft - Schnellere Genesung durch Wohlfühlarchitektur --

Intensivstation der Zukunft - Schnellere Genesung durch Wohlfühlarchitektur

Interview mit Prof. Claudia Spies, Direktorin der Charité-Klinik für Anästhesiologie in Berlin-Wedding

Kühl und trostlos sind die Zimmer deutscher Intensivstationen. Hektische Bewegungen bestimmen neben lauter Überwachungstechnik den Alltag der Patienten. Oft begünstigt künstliches Licht zusätzlich einen gestörten Tag-Nacht-Rhythmus. Schlafmittel sollen dieses Problem lösen, erhöhen aber auch gleichzeitig das Risiko für Delirien.

01.09.2014

Foto: Frau mit Brille und langen roten Haaren - Prof. Claudia Spies; Copyright: Charité Berlin

Prof. Claudia Spies; ©Charité Berlin

Foto: Neuartiges Zimmer auf Intensivstation; Copyright: Tobias Hain/graftlab

Das grüne Deckenscreening trägt nicht nur zum Wohlbefinden der Patientin bei. Es reguliert gleichzeitig den Schlaf-Wach-Rhythmus. Im Hintergrund befindet sich der ausgelagerte Überwachungsraum; ©Tobias Hain/ graftlab

Foto: Melanie Günther; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann