Interoperabilität: mit Sicherheit vernetzt --

Interoperabilität: mit Sicherheit vernetzt

Interview mit Andreas Grode, Abteilungsleiter Innovation, gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH

08.07.2016

Bild: Lächelnder Mann mit kurzen dunklen Haaren, Anzug und Krawatte - Andreas Grode; Copyright: gematik

Andreas Grode; ©gematik

Bild: Stecker auf der Rückseite eines Computers; Copyright: panthermedia.net/Paylessimages

So einfach funktioniert Interoperabilität in der Medizin nicht: Netzwerkstecker und USB-Anschlüsse machen heute die Verständigung zwischen Computern und anderen Geräten zuhause eher einfach. Im Gesundheitswesen gehört mehr dazu, denn es fehlt an Standards; ©panthermedia.net/Paylessimages

Bild: Monitore mit Röntgenaufnahmen im OP; Copyright: panthermedia.net/sudok1

In der Medizin ist der Datenaustausch aber auch komplexer als zuhause. Bildgebungsdaten in verschiedenen Formaten und Praxis- oder Krankenhausinformationssysteme von verschiedenen Herstellern sind nur ein Beispiel; ©panthermedia.net/sudok1

Bild: Lächelnder Mann mit Brille und Bart - Timo Roth; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann