MEDICA-Newsletter

Nichts mehr verpassen:
Abonnieren Sie unseren Newsletter. Einmal pro Woche erhalten Sie dann alle Neuigkeiten von MEDICA.de.
Hier für den MEDICA-Newsletter anmelden!

Social Media

Bleiben Sie in Kontakt:
Wir freuen uns auf den lebendigen Dialog mit Ihnen - ganz im Sinne des Social Media-Gedankens.
Hier geht es zu den Social Media-Kanälen der MEDICA

Bild: Eine Hand voll Tabletten; Copyright: panthermedia.net/simply

Bessere Vorhersage für Wirksamkeit von Antidepressivum

13.04.2017

In einer Studie haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie jetzt eine Biosignatur identifiziert, die es möglich macht vorherzusagen, welche Patienten auf die Behandlung mit dem Antidepressivum Paroxetin ansprechen und welche nicht. Die Studie markiert einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer personalisierten Medizin im Fachgebiet der Psychiatrie.
Mehr lesen
Bild: Mensch sitz auf einer Bank in einem Tunnel, nur die Sil­hou­et­te is zu erkennen; Copyright: panthermedia.net/ikurucan

Digitale Unterstützung von Menschen mit einer depressiven Erkrankung

16.03.2017

Im Laufe eines Jahres erkranken in Deutschland etwa 5,3 Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen, unipolaren Depression. Jedoch erhält nur eine Minderheit die optimale Behandlung. Hinzu kommt, dass hilfesuchende Betroffene oft mit langen Wartezeiten beim Facharzt oder Psychologen konfrontiert sind.
Mehr lesen
Bild: Frau sitzt traurig blickend auf der Couch; Copyright: panthermedia.net/luckybusiness

Soziale Phobie: Hinweise auf genetische Ursache

13.03.2017

Menschen mit sozialen Ängsten gehen Situationen aus dem Weg, in denen sie der Bewertung durch andere ausgesetzt sind. Häufig leben die Betroffenen zurückgezogen. Etwa jeder zehnte Mensch ist im Lauf seines Lebens von dieser Angststörung betroffen.
Mehr lesen
Bild: Junge im Krankenhausbett blickt hoch zu einer Ärztin, die eine Hand auf seiner Schulter hat; Copyright: panthermedia.net/spotmatikphoto

"Immer ehrlich sein" – Vom Umgang mit schwerkranken Kindern

02.01.2017

Wenn Kinder unter einer schweren oder sogar unheilbaren Krankheit leiden, ist oftmals der erste Impuls von Erwachsenen, ihnen nichts davon zu verraten und die Situation schönzureden. Doch gerade dieses Verhalten führt dazu, dass Kinder sich oftmals innerlich zurückziehen.
Mehr lesen
Foto: Szene aus

"Kunst und Kultur sind in allen Gesundheitsbereichen gut angebracht"

08.01.2015

Theater, Chor, Fotografie – Kunst und Kultur sind Balsam für die Seele. Davon überzeugt ist Prof. Erwin Wagner von der Stiftung Universität Hildesheim, der zusammen mit dem AMEOS-Klinikum das Projekt "KulturStation" auf die Beine gestellt hat. Patienten und Mitarbeiter der psychiatrischen Abteilung des Krankenhauses wurden in künstlerische Aktivitäten involviert. Das Ziel: besseres Wohlbefinden.
Mehr lesen