Klavierspielen ab Kleinkindalter verändert die Hirnplastizität --

Klavierspielen ab Kleinkindalter verändert die Hirnplastizität

Es ist schon lange bekannt, dass intensives Musizieren menschliche Hirnstruktur und Hirnfunktionen verändert. Bislang ging man davon aus, dass die Größe bestimmter Hirnregionen, die für das Hören und für das Bewegen der Hände zuständig sind, mit der Anzahl der in der Kindheit und Jugend geübten Stunden zunimmt, und dass "größer" auch "besser" sei.

26.02.2016

Foto: Mädchen am Klavier

Früh beginnende Pianisten haben kleinere klavierbezogene Hirnzentren als später beginnende und verfügen über das präzisere Tonleiterspiel; © panthermedia.net/monkeybusiness