Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Jede Sekunde zählt – Notfallmedizin mit Smartphone und Co

Sehr geehrte Damen und Herren,

was ist das Erste, das Sie im Notfall tun? Sie greifen vermutlich zum Smartphone, um den Notruf zu wählen. Mobile Geräte können jedoch sehr viel mehr. Telemedizin als zusätzliches Glied in die Rettungskette einzubetten, ist daher nicht nur notwendig, sondern ein großer Schritt in Richtung Notfallmedizin der Zukunft. Wie verschiedene Geräte, Apps und Programme die Versorgung im Notfall effizienter machen können, lesen Sie im aktuellen Thema des Monats.

Eine sonnige Woche wünscht Ihnen

Elena Blume
Redaktion MEDICA.de
Grafik: 12. bis 15. November 2018, MEDICA - World Forum for Medicine in Düsseldorf

Inhalt

Thema des Monats: Telemedizin im Notfall
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Telemedizin – im Notfall gut verbunden

Thema des Monats

Bild: Zwei Sanitäter im Führerhaus eines Rettungswagens, einer bedient das Funkgerät; Copyright: panthermedia.net/Artur Verkhovetskiy
Bei Notfällen zählt jede Sekunde: Um das Leben eines Verletzten zu retten, müssen Ersthelfer, Rettungskräfte und Krankenhauspersonal Hand in Hand arbeiten und schnell handeln. Das ist nicht immer einfach, wenn zum Beispiel Krankenwagen oder Notarzt nicht schnell genug vor Ort sein können. An dieser Stelle springt die Telemedizin als zusätzliches Glied in der Rettungskette ein.
Lesen Sie mehr im Thema des Monats
Telemedizin – im Notfall gut verbunden
Nach oben

Forschung & Technik

Forschungsverbund entwickelt Gerät für heile Haut

Die TH Mittelhessen, die Philipps-Universität Marburg und die Gesellschaft für Medizintechnik (GfM) aus Groß-Gerau kooperieren bei einem Forschungsprojekt, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird. Die Partner wollen ein neuartiges Gerät zur Behandlung von Hauterkrankungen entwickeln.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Innovative Gewebeanalyse dank neuem Bildgebungsverfahren

Insgesamt 200.000 Euro Fördergeld gehen an das Ausgründungsprojekt Theraselect. Jeweils die Hälfte tragen die Helmholtz-Gemeinschaft und das Helmholtz Zentrum München, aus dem das geplante Spin Off hervorgeht. Grundlage ist ein Verfahren der bildgebenden Massenspektrometrie, das tausende von Molekülen in Gewebeproben sichtbar macht.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings nur die Steuerung einer einzelnen Funktion zur gleichen Zeit. So kann die Prothese entweder geöffnet oder gedreht werden, nicht aber beides gleichzeitig, so wie wir es von gesunden Händen gewohnt sind.
mehr lesen
Nach oben

Wirtschaft & Märkte

Molekularer Fitness-Test kommt noch dieses Jahr auf den Markt

Ein Drittel der Deutschen hat inzwischen einen Fitness-Tracker am Arm, besagt eine Bitkom-Umfrage. Das Saarbrücker Start-up "InFit" geht noch weiter. Indem die Gründer zusammen mit Forschern des Zentrums für Bioinformatik an der Universität des Saarlandes neuartige Biomarker analysieren, ermöglichen sie einen molekularen Fitness-Test, in dessen Genuss bisher nur Spitzensportler kamen.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.