Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Chirurgielaser – flexible Spezialisten, nicht nur im OP

Sehr geehrte Damen und Herren,

präzise, kompakt, benutzerfreundlich – diese und weitere Eigenschaften werden von Chirurgielasern heutzutage erwartet, ganz egal in welchem medizinischen Umfeld sie zum Einsatz kommen. Welchen Einfluss chirurgische Laser auf den Arbeitsalltag von Ärzten haben und inwiefern auch Patienten von den flexiblen Helfern profitieren, erfahren Sie im Thema des Monats Juli: Chirurgielaser – flexible Spezialisten, nicht nur im OP.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Nadine Lormis
Redaktion MEDICA.de


MEDICA Fachmesse mit Foren und Konferenzen
Montag bis Donnerstag
13. bis 16. November 2017
Düsseldorf

Inhalt

Thema des Monats: Chirurgielaser – flexible Spezialisten, nicht nur im OP
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Wirtschaft & Märkte

Physik, Technik und Medizin – Universität richtet neuen Studiengang ein

Einen neuartigen und interdisziplinären Bachelor- und Masterstudiengang bietet die Universität Oldenburg ab dem kommenden Wintersemester an: Er heißt "Physik, Technik und Medizin" (PTM) und richtet sich an Technikbegeisterte mit naturwissenschaftlichem Interesse, die ihre Zukunft in der Medizin und Medizintechnik sehen. Interessierte können sich noch bis zum 15. Juli bewerben.
mehr lesen
Nach oben

Politik & Verbände

Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls über 72 Stunden ist gerechtfertigt

Laut einem kürzlich ergangenen Sozialgerichtsurteil ist bei einem moderaten Schlaganfall ohne weitere Besonderheiten eine neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls über 72 Stunden nicht erforderlich. Dieses Urteil hat Stroke-Unit-Betreiber erheblich verunsichert. Sie sehen dadurch die Versorgung von Schlaganfallpatienten ebenso wie die Finanzierung ihrer Abteilungen in Gefahr.
mehr lesen
Nach oben

Chirurgielaser – flexible Spezialisten, nicht nur im OP

Thema des Monats

Foto: Zwei Chirurgen operieren mit einem Laserskalpell; Copyright: panthermedia.net/nimon_t
Schon seit Jahrzehnten werden Laser in der Chirurgie eingesetzt. Kontinuierlich wurden sie für viele verschiedene Anwendungen weiterentwickelt. Und während ihr Einsatzfeld immer größer wurde, wurden sie selbst immer kleiner: Heutige Laser sind meistens nicht mehr die klobigen und starren Geräte, vielmehr sind sie flexibel einsetzbar und finden Platz in vielen OPs und Praxen. In unserem Thema des Monats erfahren Sie, wie chirurgische Laser heute Ärzten die Arbeit erleichtern und wie Patienten davon profitieren.
Lesen Sie mehr im Thema des Monats:
Chirurgielaser – flexible Spezialisten, nicht nur im OP
Nach oben

Forschung & Technik

Lebensbedrohliche Herzklappen-Endokarditis: Wie bekommt man sie besser in den Griff?

Bessere Analysetechnik für Infektionserreger und neues Katheterverfahren im Fokus: Forscher der Charité Universitätsmedizin und des Deutschen Herzzentrums Berlin erhalten Dr. Rusche-Projektförderung in Höhe von 60.000 Euro.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

TU Darmstadt entwickelt Geräte für minimalinvasive Chirurgie weiter

Roboter halten Einzug in den Alltag und sind auch in der Medizin zunehmend gefragt. Im Rahmen des DFG-Projekts FLEXMIN entwickeln Wissenschaftler einen Roboter für die minimalinvasive Chirurgie im Bauchraum, speziell für die Entfernung von Tumoren des Enddarms. Die chirurgischen Instrumente und eine Mini-Kamera sollen transanal, also über eine natürliche Körperöffnung, eingeführt werden.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Neue Ansätze zur Behandlung chronischer Wunden finden

Mit 700.000 Euro wird die interdisziplinäre Forschungsgruppe "InflammAging" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena für drei Jahre durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Im Forschungsverbund sollen neue Therapieansätze zur Behandlung von chronischen Wunden – vor allem bei älteren Menschen – entwickelt werden.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.
Nach oben

beta-web GmbH – Partner der Messe Düsseldorf

Werbemöglichkeiten

Als offizieller Partner der Messe Düsseldorf vermarktet beta-web exklusive Werbeformen für Aussteller der MEDICA.

Sie möchten Teil des Newsletters sein und insgesamt 30 000 interessierte Leser mit Ihrer Werbebotschaft erreichen? Dann kontaktieren Sie uns: medica@beta-web.de oder rufen Sie uns an: Tel 0049 – 228 9193735.

Weitere Informationen zu buchbaren Werbeformen entnehmen Sie bitte unseren Mediadaten.
Zur Website der beta-web GmbH
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.