Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Smart Hospital: Gesundheitsversorgung neu gedacht

Sehr geehrte Damen und Herren,

Können Sie sich folgendes vorstellen? Sie kommen ins Krankenhaus. Künstliche Intelligenz stellt die Diagnose. Der behandelnde Arzt bedient währenddessen das Tablet, nutzt die neusten Kommunikationstechnologien und vernetzt so alle wichtigen Instanzen miteinander, um die bestmögliche Versorgung für Sie zu gewährleisten. So könnte das Krankenhaus der Zukunft aussehen. Was ein Smart Hospital ausmacht und wie weit wir davon noch entfernt sind, lesen Sie in unserem Thema des Monats.

Eine ruhige Woche wünscht Ihnen

Katja Laska
Redaktion MEDICA.de

Grafik: 12. bis 15. November 2018, MEDICA - World Forum for Medicine in Düsseldorf

Inhalt

Thema des Monats: Smart Hospital
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Forschung & Technik

Clevere Kombination: verbesserte Haftung auf rauen Oberflächen

Wenn etwas rückstandslos hin und her bewegt wird, ist Haftung im Spiel. Die Oberflächen solcher Objekte sind jedoch nie zu hundert Prozent glatt. Damit das Haften auch auf solchen rauen Oberflächen verlässlich klappt, haben Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Neue Materialien ein neue Haftstruktur entwickelt, die auch selbsthaftende Wundverschlüsse oder Wearables verbessert.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Schnelles Sortieren dank maschinellem Lernen

Zebrafische besitzen fast alle Gene, die Menschen auch haben. Daher eignen sich ihre Eier als Modellorganismus für die Gen- und Wirkstoffforschung. Die Probenvorbereitung erfolgt bislang manuell – ein zeitaufwändiger Prozess. Eine neue Technologie vereinzelt und sortiert die Fischeier mithilfe eines ausgeklügelten Machine-Learning-Algorithmus künftig automatisch.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Unterdrückte Erinnerungen – Was passiert im Gehirn?

Was im Gehirn passiert, wenn Menschen mit posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) versuchen, Erinnerungen willentlich zu unterdrücken, hat ein internationales Forscherteam analysiert. Bei einem Gedächtnistest zeichneten sie mittels Magnetenzephalografie die Hirnaktivität von schwer traumatisierten Geflüchteten auf und verglichen die Ergebnisse bei Teilnehmern mit und ohne PTBS.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

microRNAs sagen Rückfallrisiko von Kopf-Hals-Tumoren vorher

Ein neues Verfahren sagt den Krankheitsverlauf von HPV-negativen Kopf-Hals-Tumoren nach der Strahlenchemotherapie vorher. Laut einer aktuellen Studie im Fachjournal ‚Clinical Cancer Research‘ können fünf microRNAs (miRNAs) den entscheidenden Hinweis geben.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

AMD: Verlässliche Beurteilung der Therapiewirksamkeit

Das MACUSTAR-Konsortium führt unter der Koordination der Universitäts-Augenklinik Bonn eine europaweite Studie zur Altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) durch. Im Fokus: die intermediäre Form der Erkrankung, bei der vor allem das Sehen bei wenig Licht und schwachem Kontrast schwierig wird. Hochauflösende bildgebende Verfahren bleiben in Zukunft wichtig für die Erforschung der Krankheit.
mehr lesen
Nach oben

Smart Hospital: Gesundheitsversorgung neu gedacht

Thema des Monats

Bild: Arzt mit Stethoskop, vor dem digitale Symbole schweben, im Hintergrund ein OP; Copyright: panthermedia.net/everythingposs
Im Fokus eines jeden Krankenhauses stehen der Patient und seine schnelle Versorgung. Oft werden jedoch Prozesse verzögert, weil zum Beispiel die Patientendaten erst mühsam aufgenommen werden müssen oder ein Facharzt gerade nicht vor Ort ist. Im Smart Hospital sollen genau diese Probleme vermieden werden – und zwar durch die Vernetzung sämtlicher Instanzen und die Nutzung modernster Kommunikationstechnologien. Wie könnte dies aussehen und wo stehen wir aktuell auf dem Weg zum Smart Hospital?
Lesen Sie mehr im Thema des Monats
Smart Hospital: Gesundheitsversorgung neu gedacht
Nach oben

Politik & Verbände

Eine Zukunft ohne Therapieberufe?

Studierende des Masterstudiengangs Therapiewissenschaften an der Hochschule Fresenius möchten in einer aktuellen Studie ermitteln, ob sich die Berufsbedingungen für Therapeuten in Zukunft so ändern, dass die Versorgung der Bevölkerung mit Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und Podologie sichergestellt werden kann.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.