Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

mHealth: die Pulsmessung von morgen

Sehr geehrte Damen und Herren,

sicherlich wissen Sie, dass Smartwatches, Apps und andere mobile Lösungen großes Potenzial in der Gesundheitsversorgung haben. Aber wussten Sie, dass die kleinen digitalen Helfer sogar Leben retten können? Prof. Marcus Dörr von der Universitätsmedizin Greifswald erklärt uns, wie eine App, die per Smartwatch genutzt wird, Herzrhythmusstörungen ihres Trägers frühzeitig erkennt – und damit einem Schlaganfall vorbeugen kann. Lesen Sie mehr in unserem aktuellen Interview lesen Sie mehr zu Cyberattacken und möglichen Schutzmaßnahmen.

Eine regenfreie Woche wünscht Ihnen

Elena Blume
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Thema des Monats: Cybersicherheit im Krankenhaus
Interview: Smartwatch & App für Vorhofflimmern
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Physiotherapie, Orthopädietechnik, Wirtschaft & Märkte

Unterwegs mit der rollenden Physiotherapiepraxis

Mit einem Abschluss in Physiotherapie der Hochschule Fresenius in Idstein in der Tasche kam Erfan Barogh eine zündende Idee und er wurde zum Gründer: Mit seinem „physiotruck“ bringt der 30-Jährige eine gut ausgestattete Physiotherapiepraxis zum Klienten. Das Angebot kommt gut an.
mehr lesen
Nach oben

Wirtschaft & Märkte, Bedarfs- und Verbrauchsartikel

15 Sekunden für ein gesünderes Leben - Welttag der Handhygiene 2019

15 Sekunden sind eine kurze Zeit und doch können diese Sekunden Leben retten. Nicht nur Menschen im Alltag, auch in Krankenhäusern sollte sich das Personal für eine Händedesinfektion regelmäßig Zeit nehmen. Am 5. Mai 2019 ist "Internationaler Tag der Handhygiene". Dieser soll die Gesellschaft daran erinnern, dass eine regelmäßige Handhygiene Menschen vor Infektionskrankheiten schützen kann.
mehr lesen
Nach oben

Cybersicherheit im Krankenhaus: sichere Technik trifft geschultes Personal

Thema des Monats

Bild: Krankenzimmer mit Monitoren und medizinischen Geräten; Copyright: panthermedia.net/Christopher Boswell
Bei der IT steht die Medizin vor einem Dilemma: Einerseits sollen Digitalisierung und Vernetzung Zeit und Kosten zu sparen. Andererseits sind medizinische Systeme, Praxis- und Krankenhausnetze noch lange nicht so gut geschützt wie etwa Online-Shops, Zahlungsdienstleister oder Banken. Auch, weil es an Risikobewusstsein fehlt.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
Cybersicherheit im Krankenhaus: sichere Technik trifft geschultes Personal
Cybersicherheit im Krankenhaus: sicher vernetzt
Nach oben

Die MEDICA App COMPETITION geht in die nächste Runde

Jetzt zur 8. MEDICA App COMPETITION anmelden

Bild: Logo der MEDICA App COMPETITION; Copyright: Messe Düsseldorf
Auch in diesem Jahr ruft die MEDICA wieder zur MEDICA App COMPETITION auf. Bereits zum 8. Mal werden App-basierte Lösungen gesucht, die das Gesundheitswesen revolutionieren und im täglichen Gebrauch von Patienten, Ärzten und Krankenhäusern genutzt werden können.
Reichen Sie Ihre Lösung (ab sofort bis 18. September 2019) ein und nutzen Sie die Gelegenheit diese auf dem 6. MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM, dem Hotspot für digitale Innovationen, vorzustellen.
Mehr Informationen erhalten Sie hier
Jetzt anmelden!
Nach oben

mHealth: Vorhofflimmern erkennen – die App für ein gesundes Herz

Interview

Bild: Handgelenk mit Smartwatch, die den Pulsschlag misst; Copyright: panthermedia.net / Lev Dolgachov
Vorhofflimmern ist die häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung. 1,8 Millionen Menschen leiden in Deutschland an dieser Krankheit. Sie ist schwer zu diagnostizieren. Häufig bleibt sie sogar unbemerkt und kann zum Schlaganfall führen. Eine Smartwatch mit einer neuen medizinischen App soll Patienten nun helfen, Vorhofflimmern rechtzeitig zu erkennen.
Lesen Sie mehr im Interview:
mHealth: Vorhofflimmern erkennen – die App für ein gesundes Herz
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik

Software: Maximaler Datenschutz in der Krebsforschung

Wissenschaftler am Klinikum der LMU München und der Charité Universitätsmedizin Berlin haben erstmals gemeinsam Patientendaten ausgewertet, ohne diese austauschen zu müssen. Das als "Secure Multiparty Computation" bekannte Verfahren wurde von Wissenschaftlern an der Technischen Universität München programmiert.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik

Software: Die sichere Nutzung medizinischer Daten

Die Open-Source-Software der beiden ehemaligen Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) Florian Kohlmayer und Andreas Lehmann ermöglicht es Forscherinnen und Forschern, unterschiedliche medizinische Daten eines Patienten zusammenzuführen, sicher zu speichern und einfach abzurufen. 2016 entstand daraus das Start-up Bitcare.
mehr lesen
Nach oben

Physiotherapie, Orthopädietechnik, Forschung & Technik

Rehabilitation: Neue Bewegungsanalyse mit Algorithmen

Muskel-Skelett-Erkrankungen verursachen die meisten Ausfalltage durch Arbeitsunfähigkeit. Für die berufliche Wiedereingliederung ist es wichtig, die funktionelle Leistungsfähigkeit der Betroffenen zu erfassen. Ergebnisse von verschiedenen Verfahren hängen jedoch von der subjektiven Einschätzung des Bewerters ab. Im Rahmen seiner Dissertation entwickelte Dominik Bonin ein digitales Tool.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Wolfram N. Diener, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.