Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Automatisierte Dokumentation im Labor

Sehr geehrte Damen und Herren,

präzises Aufzeichnen im Labor war und ist von großer Wichtigkeit, um Versuche wiederholbar zu machen und zum Beispiel in Publikationen lückenlos wiederzugeben. Was heute noch in Notizbüchern festgehalten wird, übernehmen in Zukunft vielleicht Assistenzsysteme. Tracking-Systeme wie Gestenerkennung versprechen eine genaue automatisierte Aufzeichnung von jedem Schritt eines Experiments. Lesen sie mehr dazu in unserem aktuellen Interview.

Eine schöne Woche wünscht
Julia Unverzagt

Redaktion MEDICA


MEDICA Fachmesse mit Foren und Konferenzen
Montag bis Donnerstag
13. bis 16. November 2017
Düsseldorf

Inhalt

Interview: Labordokumentation
Thema des Monats: Point-of-Care Tests
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Forschung & Technik

Ersatzgewebe aus dem 3D-Drucker

Ersatz für zerstörtes Gewebe aus dem 3D-Drucker gewinnt in der regenerativen Medizin zunehmend an Bedeutung. Die Qualitätskontrolle dieser Ersatzgewebe ist schwierig. Wissenschaftler aus Würzburg und Lübeck testen in einem neuen Forschungsprojekt potenzielle Techniken.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Multiple Sklerose: Schutzeffekt des Antibiotikums Minocyclin noch nicht ausreichend belegt

Das Antibiotikum Minocyclin verzögert möglicherweise den Ausbruch von Multipler Sklerose (MS). In einer im "New England Journal of Medicine" publizierten Studie erkrankten unter Minocyclin sechs Monate nach einem ersten Schub neurologischer Symptome halb so viele Patienten an MS wie unter Placebo. Nach 24 Monaten war der Schutzeffekt des Antibiotikums allerdings nicht mehr nachweisbar.
mehr lesen
Nach oben

Laborautomation: vom Notizbuch zur Gestenerkennung

Interview

Bild: Ein Mann arbeitet an einer Laborbank, auf seinem Monitor läuft ein Programm zur Gestenerkennung; Copyright: Fraunhofer IPA/Heike Quosdorf
Wissenschaftliche Forschung lebt seit Jahrhunderten davon, dass Versuche mit höchster Genauigkeit aufgezeichnet werden. Aber trotz aller Fortschritte im Labor selber finden Aufzeichnungen häufig noch immer manuell statt, zum Beispiel in Notizbüchern, Protokollen oder in der EDV. Eine optische Gestenerkennung könnte Wissenschaftlern diese Arbeit in Zukunft abnehmen.
Lesen Sie mehr im Interview:
Laborautomation: vom Notizbuch zur Gestenerkennung
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Wirtschaft & Märkte

Laborausrüstung muss nicht teuer sein

Tübinger Neurowissenschaftler haben ein kostengünstiges Laborsystem für den Selbstbau entwickelt. In der Neurowissenschaft ist die Laborausrüstung oft der größte Kostenfaktor ‒ dabei liefern auch Experimente mit selbstgebauten Setups aus dem 3D-Drucker und mit selbst programmierter Elektronik gute Resultate.
mehr lesen
Nach oben

Point-of-Care-Tests: Hilfreich wenn es schnell gehen soll?

Thema des Monats

ild: Point-of-Care Testgerät und ausgefüllte Tabellen; Copyright: panthermedia.net/gabriella
Fortschritte in der Technik und bei Analysemethoden sowie eine zunehmende Miniaturisierung von Laborgeräten und -verfahren machen es möglich: die patientennahe Labordiagnostik (Point-of-Care Testing, POCT). POCT-Projekte gibt es viele, und alle versprechen eine schnelle Diagnose sowie ökonomische Vorteile. Doch sind die Tests auch für den Klinikalltag geeignet?
Lesen Sie mehr im Thema des Monats:
Point-of-Care-Tests: Hilfreich wenn es schnell gehen soll?
Point-of-Care-Lösungen – unkompliziert und zeitnah zum Ergebnis
Nach oben

Politik & Verbände

Mediterrane Küche empfiehlt sich auch für nierenkranke Menschen

Die Arbeitsgruppe "European Renal Nutrition" der "European Renal Association–European Dialysis Transplant Association" (ERA-EDTA) diskutiert in einer Veröffentlichung die Vor- und Nachteile der mediterranen Ernährung bei Nierenpatienten. Grundsätzlich empfiehlt sie diese Diät, sie habe zahlreiche positive Effekte.
mehr lesen
Nach oben

Politik & Verbände

Die Behandlung der chronischen Hepatitis C hat in Deutschland eine sehr hohe Qualität

Zwischen 200.000 und 500.000 Menschen in Deutschland sind mit dem Hepatitis C-Virus infiziert. Die Heilung der chronischen Hepatitis C kann gravierende Spätfolgen wie Leberzirrhose und Leberzellkrebs verhindern. Aktuelle Auswertungen des "Deutschen Hepatitis C-Registers" zeigen, dass die Therapie der Erkrankung in Deutschland auf hohem Niveau erfolgt.
mehr lesen
Nach oben

Firmen-News

Go-live für Dunkermotoren’s Onlineshop

Dunkermotoren GmbH

Go-live für Dunkermotoren’s Onlineshop  Dunkermotoren bietet seit Anfang 2016 seinen Kunden die Möglichkeit, Dunkermotoren-Produkte auch online zu bestellen. Mit dem Dunkershop soll es...
mehr lesen
Nach oben

Firmen-News

Herga Technology augments medical capability with ISO 13485:2012

Herga Technology Limited

The staff at Herga Technology are proud to announce the successful certification of EN ISO13485:2012 quality managment system for the design, manufacturer and associated support services for the...
mehr lesen
Nach oben

Firmen-News

STADLER Sensorik CNC-Technik GmbH erfolgreich nach ISO 9001:2015 zertifiziert

Stadler Sensorik CNC-Technik GmbH

Quality Austria gratuliert!  Deutschfeistritz, 13. März 2017 – Die Firma STADLER Sensorik CNC-Technik GmbH in Deutschfeistritz erhält von der Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs- und...
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.
Nach oben

beta-web GmbH – Partner der Messe Düsseldorf

Werbemöglichkeiten

Als offizieller Partner der Messe Düsseldorf vermarktet beta-web exklusive Werbeformen für Aussteller der MEDICA.

Sie möchten Teil des Newsletters sein und insgesamt 30 000 interessierte Leser mit Ihrer Werbebotschaft erreichen? Dann kontaktieren Sie uns: medica@beta-web.de oder rufen Sie uns an: Tel 0049 – 228 9193735.

Weitere Informationen zu buchbaren Werbeformen entnehmen Sie bitte unseren Mediadaten.
Zur Website der beta-web GmbH
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.