Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Mit Strahlung wieder im Takt

Sehr geehrte Damen und Herren,

haben Sie auch manchmal das Gefühl, dass Ihr Herz "bis zum Hals" klopft? Meistens sind Gefühle wie Nervosität oder Angst die Ursache für dieses Herzrasen, bei einigen Menschen sind es dagegen Herzrhythmusstörungen. Ihr Herzschlag kann durch Medikamente oder einen Eingriff wieder in den richtigen Takt gebracht werden. In Zukunft könnte mit der Präzisionsbestrahlung aber ein weiteres Verfahren für bisher therapieresistente Fälle zur Verfügung stehen. Mehr dazu lesen Sie in unserem Interview mit Prof. Hendrik Bonnemeier und Prof. Jürgen Dunst.

Bleiben Sie gesund!

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Interview: Herzrhythmusstörungen
Thema des Monats: Wie tickt unser Gehirn?
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Wie tickt unser Gehirn?

Thema des Monats

Bild: Patientin während einer fMRT-Untersuchung; Copyright: panthermedia.net/Chris De Silver
Unser Gehirn ist unsere Kommandozentrale. Hier werden alle Informationen und Eindrücke gesammelt und zu Reaktionen und Bewegungen umgewandelt. Einen Blick ins Innere dieser menschlichen Nervenzentrums verschaffen sich Ärzte und Forscher dank moderner Bildgebungsverfahren. Mithilfe der funktionellen Variante können sie unserem Kopf bei der Arbeit zusehen.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
Funktionelle Bildgebung: Wie tickt unser Gehirn?
Funktionelle Bildgebung: ein Blick in die Kommandozentrale
Nach oben

Wirtschaft & Märkte, Elektromedizin, Medizintechnik

Dresdner Uniklinikum: Lasermikroskop statt Skalpell

Dank einer Spende kann die Klinik für Dermatologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden ihren Patienten im Fall des Verdachts auf Hautkrebs eine schonende Untersuchung ihrer Haut anbieten. Den Kauf des neuen Geräts ermöglichte Jürgen Preiss-Daimler.
mehr lesen
Nach oben

Wirtschaft & Märkte, Informations- und Kommunikationstechnik

Fraunhofer IPA präsentiert mobilen Kommunikationsassistenten

Ob für die Personenansprache und Interaktion, für einfache Transporte oder als autonom navigierendes Telepräsenzsystem: Der mobile Kommunikationsassistent MobiKa ist kostengünstig und vielseitig einsetzbar.
mehr lesen
Nach oben

Herzrhythmusstörungen: Behandlung im Linearbeschleuniger

Interview

Bild: Ein Mann liegt auf einer Behandlungsliege unter einem Strahlentherapiegerät; Copyright: panthermedia.net/adriaticphoto
Herzrhythmusstörungen entstehen, wenn Nervenzellen unkontrolliert Kontraktionen des Herzmuskels auslösen. Sie werden entweder medikamentös oder durch eine Katheterablation des Gewebes behandelt. Bei einem Patienten, bei dem dies nicht möglich war, wendeten Kardiologen und Strahlentherapeuten in einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit der Präzisionsbestrahlung einen neuen Ansatz an.
Lesen Sie mehr im Interview:
Herzrhythmusstörungen: Behandlung im Linearbeschleuniger
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Forschung & Technik, Elektromedizin, Medizintechnik

Elektromedizin: Mikroskopie im Körper

Biotechnologen, Physiker und Mediziner der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben eine Technologie für mikroskopische Aufnahmen im lebenden Organismus entwickelt.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik, Elektromedizin, Medizintechnik

eHealth: Internetschulung für ICD-Patienten

Ein implantierter Defibrillator kann Leben retten, aber auch Ängste auslösen – eine Würzburger Studie zeigt, wie Patienten im Web lernen, damit besser zu leben.
mehr lesen
Nach oben

Labortechnik, Diagnostika, Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik

Mit künstlicher Intelligenz der Hepatitis C auf der Spur

Nach Schätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO sind weltweit mindestens 70 Millionen Menschen an einer chronischen Hepatitis C erkrankt. Die Virusinfektion kann die Leber zerstören. In den letzten Jahren wurden bei der Hepatitis C-Therapie große Fortschritte erzielt. Behandelt werden kann die Erkrankung aber nur, wenn sie auch erkannt wird.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Wolfram N. Diener, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.