Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Sport: sicher trainieren mit Wearables

Sehr geehrte Damen und Herren,

passieren Sportverletzungen eher plötzlich und unverhofft oder sind sie das Ergebnis langfristiger Überbelastung? Beides kann vorkommen, aber Sportler und Trainer können letzterem vorbeugen. Waren sie dabei bisher noch auf eine gute, gemeinsame Einschätzung der sportlichen Leistungsfähigkeit angewiesen, kommen nun auch technische Helfer ins Spiel. Wie Wearables Belastungen im Sport messen und das Training unterstützen können, erfahren Sie im Interview mit Reimut Hellmerichs von Catapult Sports.

Bleiben Sie fit und gesund!

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Thema des Monats: Organe im Miniaturformat
Interview: Verletzungen vorbeugen
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Organe im Miniaturformat

Thema des Monats

Bild: Zellkultivierung in einer Petrischale; Copyright: panthermedia.net / matej kastelic
In-vitro-Verfahren und Tierversuche kommen für die Entwicklung sowohl von Medikamenten als auch neuen Therapieansätzen zum Einsatz. Insbesondere Tierversuche werfen jedoch mehr und mehr ethisch umstrittene Fragen auf. Eine vielversprechende Alternative sind Organ-Chips.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
Organ-on-a-chip - Organe im Miniaturformat
Organ-on-a-chip – die Mini-Organe der Zukunft?
Nach oben

Wirtschaft & Märkte, Informations- und Kommunikationstechnik

Neuer Studiengang: Gesundheitsdaten und Digitalisierung

Wie kann die Digitalisierung die Gesundheitsversorgung verbessern? Welche Gesundheitsdaten werden gesammelt und gespeichert? Wie können diese sensiblen Daten genutzt werden? Mit diesen Fragen werden sich Wissenschaftler und Studierende der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) künftig im Rahmen eines neuen Studiengangs intensiver beschäftigen.
mehr lesen
Nach oben

Politik & Verbände, Labortechnik, Diagnostika

Massenspektrometrie: Proteinforscherin Andrea Sinz geehrt

Prof. Andrea Sinz, Pharmazeutin und Proteinforscherin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), erhält den Fresenius-Preis 2019. Damit würdigt die Gesellschaft Deutscher Chemiker Sinz für ihre wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Protein-Massenspektrometrie.
mehr lesen
Nach oben

Wearables: Verletzungen vorbeugen

Interview

Bild: Frau betrachtet Bild eines verletzten Fußballers auf einem Tablet; Copyright: panthermedia.net/Wavebreakmedia Ltd.
Die Konsequenzen von Sportverletzungen können schwerwiegend sein und Sportler lange Zeit vom Spielbetrieb fernhalten. Dabei entstehen sie aber nicht in Sekundenbruchteilen, wie es oft erscheint, sondern können auch das Ergebnis von Belastungen sein, die für lange Zeit auf den Sportler einwirken. Diese Belastungen lassen sich mit Wearables erkennen und verringern, bevor Schaden entsteht.
Lesen Sie mehr im Interview:
Wearables: Verletzungen mit tragbaren Sensoren vorbeugen
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Labortechnik, Diagnostika, Forschung & Technik

Augen-Screening mit dem Smartphone

Das Smartphone könnte in Zukunft augenärztliche Untersuchungen ermöglichen. Aus einer Handykamera und bestimmten Aufsätzen haben Wissenschaftler aus Bonn ein einfaches Untersuchungsgerät getestet, das vor allem Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern zugutekommen soll. Auch in Deutschland wäre ein Einsatz denkbar, etwa in Pflegeheimen oder ländlichen Regionen.
mehr lesen
Nach oben

Labortechnik, Diagnostika, Forschung & Technik

Erstes Gerät für hoch fokussierten Ultraschall

Das Universitätsklinikum Bonn hat ein System zur Anwendung von Magnetresonanz(MR)-gesteuertem, hoch fokussiertem Ultraschall (MRgFUS) innerhalb des Schädels in Betrieb genommen. Mit diesem neuen Verfahren lässt sich Tremor gezielt und nicht-invasiv behandeln. Es ist in Deutschland das erste Gerät dieser Art.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik, Informations- und Kommunikationstechnik

Mit KI gegen Lungenkrebs

Krebspatienten sollen schneller von Forschungsergebnissen profitieren. Das ist das Ziel der gerade ausgerufenen Nationalen Dekade gegen Krebs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Wie Künstliche Intelligenz (KI) in naher Zukunft die Heilungschancen für Krebspatienten verbessern kann, zeigt die Plattform Lernende Systeme in ihrem neuen Anwendungsszenario.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Wolfram N. Diener, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.