Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Künstliche Intelligenz in der Medizin

Sehr geehrte Damen und Herren,

Künstliche Intelligenz ist längst keine Zukunftsmusik mehr. In den USA arbeiten Mediziner bereits seit mehr als zehn Jahren mit Produkten, in denen Algorithmen eingesetzt werden. Die Forschung befindet sich trotzdem erst in den Kinderschuhen. Wie steht es um die Lernfähigkeit von Maschinen, den heutigen Stand der KI-Lösungen und die Möglichkeiten von morgen? Mehr erfahren Sie in unserem aktuellen Interview auf MEDICA.de!

Eine kühlere, aber trotzdem sonnige Woche wünscht Ihnen

Katja Laska
Redaktion MEDICA.de

Grafik: 12. bis 15. November 2018, MEDICA - World Forum for Medicine in Düsseldorf

Inhalt

Thema des Monats: Big Data – Künstliche Intelligenz in der Medizin
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Künstliche Intelligenz in der Medizin

Thema des Monats

Bild: Die Entwicklung von Deep-Learning-Algorithmen erfolgt mit der MEVIS-Infrastruktur teils interaktiv, sodass Kliniker und Entwickler eng zusammen arbeite; Copyright: Fraunhofer MEVIS
Seit Jahren blickt die Medizin auf KI-Methoden, die Ärzten die Arbeit erleichtern sollen. Computer verfügen zwar nicht über medizinisches Fachwissen aus einem jahrelangen Studium, aber sie sind in der Lage, bestimmte Merkmale und Muster in Datensätzen zu erkennen und daraus Schlüsse zu ziehen. Das macht sie zwar nicht so gut wie Ärzte, aber bei einigen Aufgaben durchaus schneller und zuverlässiger.
Lesen Sie mehr im Thema des Monats
Künstliche Intelligenz in der Medizin
Big Data in der Diagnostik
Nach oben

Forschung & Technik

Neues Mikroskop-System für eine "personalisiertere" Medizin

Im Institut für Pathologie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wurde im Beisein von Sachsen-Anhalts Wissenschaftsminister Prof. Armin Willingmann das multispektrale Mikroskop-System VECTRA-Polaris eingeweiht.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Biomarker besser nachweisen mit Mikrokapseln

Um Krankheiten besser zu erforschen und zu heilen, müssen Forscher und Ärzte krankheitsrelevante biologische Substanzen wie Proteine und Nukleinsäuren, sogenannte Biomarker, in Blut oder Urin des Patienten nachweisen - und zwar in geringen Mengen und mit hoher Präzision.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Neuer Test macht Diagnose sicherer

Wenn Menschen vermehrt Urin ausscheiden – bei Erwachsenen mehr als drei Liter am Tag – tun sich Mediziner unter bestimmten Umständen mit der Diagnose schwer. Neben einem "normalen" Diabetes mellitus, der sich oft einfach mit einer Blutzuckermessung ausschließen lässt, gibt es drei wesentliche Ursachen als Auslöser.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Wie Scheinmedikamente wirken

Plazeboeffekte können Schmerzen lindern. Was dabei im Gehirn passiert, wollten Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) herausfinden. Gemeinsam mit US-Kollegen analysierten sie rund 600 MRT-Bilder, um zu verstehen, mit welchen Mechanismen Scheinarzneimittel den Schmerz reduzieren.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Galektin-3C: Neutronenkristallographie zur Lokalisierung

Forscher verwenden Neutronenkristallographie, um wasserstoffbindende Wechselwirkungen in der C-terminalen Kohlenhydrat-Erkennungsdomäne von Galektin-3 (Galektin-3C) erstmalig zu lokalisieren. Diese detaillierten Beobachtungen werden die zukünftige Entwicklung von Medikamenten für die Behandlung von Herzkrankheiten, Brustkrebs und anderen Entzündungserkrankungen unterstützen.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.