Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Die simulierte Herzklappe

Sehr geehrte Damen und Herren,

Eltern kennen das: Kinder wachsen schnell aus ihrer Kleidung raus. Bei Kindern mit angeborenem Herzfehler, denen eine künstliche Herzklappe implantiert werden muss, ist das Wachstum an sich aber besonders problematisch: Das Implantat wächst nicht mit und muss regelmäßig ersetzt werden. Ärzte hoffen deshalb auf mitwachsende Implantate aus biokompatiblen Materialien. Das Projekt LifeValve hat simuliert, wie sich solche Herzklappen im Körper entwickeln. Mehr erfahren Sie in unserem aktuellen Interview.

Eine schöne Abkühlung wünscht Ihnen

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Grafik: 12. bis 15. November 2018, MEDICA - World Forum for Medicine in Düsseldorf

Inhalt

Thema des Monats: EmergencyEye
Interview: Regenerative Herzklappen
Video: Rettungswagen
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Rettungswagen der Zukunft

Video

Foto: Vorschaubild zum Video "Rettungswagen"
In Kranken- und Rettungswagen steckt heute sehr viel mehr Technik, als man ihnen von außen ansieht. Dabei dient aber nicht alles zur Behandlung von Patienten. Hersteller von Rettungswagen müssen auch sicherstellen, dass ihre Fahrzeuge ein guter Arbeitsplatz für die Mannschaften an Bord sind und sich an die Anforderungen im Rettungswesen anpassen können.
Hier geht es zum Video!
Rettungswagen der Zukunft - Sicheres und ergonomisches Arbeiten
Sehen Sie weitere Reportagen im MediaCenter!
Nach oben

Forschung & Technik

Schonend, schnell, präzise: Innovative Herz-Bildgebung

Seit Kurzem setzt die Klinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Freiburg ein hochempfindliches Herz-SPECT-Gerät ein, wie es nur an wenigen Standorten in Deutschland verfügbar ist. In Baden-Württemberg ist es das erste Gerät seiner Art. Damit lassen sich die Durchblutung und Kontraktion des Herzens deutlich schneller und präziser ermitteln.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Hybridgerät zur individuellen Strahlentherapie

Aus zwei mach eins: In Heidelberg wurde nun die europaweit erste Patientin mit einem neuen Kombinationsgerät zur Strahlentherapie behandelt, das es ermöglicht, parallel zur Bestrahlung präzise Bilder des Tumors zu gewinnen.
mehr lesen
Nach oben

Reanimation per Videostream

Thema des Monats

Bild: junge Frau kniet neben bewusstlosem Mann und tätigt Anruf mit Smartphone; Copyright: panthermedia.net/pixelaway
Wenn das Herz nicht mehr schlägt, kommt es ohne Reanimationsmaßnahmen innerhalb von Minuten zu irreversiblen Schäden im Gehirn. In den wenigsten Fällen wird bei einem Herzstillstand überhaupt etwas getan. Oft sind Ersthelfer selbst hilflos angesichts der Situation. Etwa 65.000 Menschen sterben so jährlich in Deutschland am plötzlichen Herztod. An genau diesem Problem setzt EmergencyEye an.
Lesen Sie mehr im Thema des Monats
Reanimation per Videostream – wie EmergencyEye Leben retten kann
Telemedizin – im Notfall gut verbunden
Nach oben

Wirtschaft & Märkte

Trainingsplattform für die Analyse von Big Data

Das Projekt Galaxy Europe hat eine Infrastruktur mit Online-Tutorials für Lebenswissenschaftler eingerichtet: Studien zufolge arbeiten mehr als 95 Prozent der Forscher in den Lebenswissenschaften schon jetzt mit Big Data oder planen, dies zu tun – aber mehr als 65 Prozent geben an, nur minimale Kenntnisse in Bioinformatik und Statistik zu haben.
mehr lesen
Nach oben

Wirtschaft & Märkte

Exoskelette: Robotik revolutioniert die Medizin

Seit fünf Jahren wird in Bochum eine Zukunftsvision Realität: Mithilfe des Roboteranzugs HAL kann querschnittgelähmten Menschen im Zentrum für Neurorobotales Bewegungstraining der Firma Cyberdyne wieder das Gehen ermöglicht werden. Gemeinsam mit dem BG Universitätsklinikum Bergmannsheil als wissenschaftlichem Kooperationspartner blickten die Initiatoren mit einem Symposium auf die Erfolge zurück.
mehr lesen
Nach oben

Regenerative Herzklappen: Von der Simulation zur Prothese

Interview

Bild: Blick über die Schulter zweier Ärzte auf Bildschirm, auf dem ein Modell eines Herzen zu sehen ist; Copyright: panthermedia.net/Wavebreakmedia ltd
Jedes Jahr werden weltweit über 250.000 Herzklappen implantiert. Kinder und Jugendliche müssen sich dieser Operation wiederholt unterziehen, denn ihre Körper wachsen noch, die Prothesen aber nicht. Regenerative Prothesen lösen dieses Problem. Wie sich jene lebenden Implantate im Körper entwickeln, konnten wir bisher erst hinterher beobachten. Computermodelle machen diese Prozesse nun vorhersagbar.
Regenerative Herzklappen: Von der Simulation zur Prothese
Lesen Sie weitere Interviews
Nach oben

Politik & Verbände

Zehn Jahre "angehörigenfreundliche Intensivstationen"

Am 10. Juli wurden die beiden Intensivstationen des Alfried Krupp Krankenhauses in Essen-Rüttenscheid und Steele als 250. "angehörigenfreundliche Intensivstationen" ausgezeichnet. Dieses Label vergeben der Pflege e.V. und die Universität Witten/Herdecke (UW/H) seit mehr als zehn Jahren.
mehr lesen
Nach oben

Politik & Verbände

Saubere Luft für das Gehirn – World Brain Day 2018

Am 22. Juli ist World Brain Day. Er wurde von der World Federation of Neurology ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für die Hirngesundheit und neurologische Erkrankungen zu stärken. Der World Brain Day ist in diesem Jahr einem Thema gewidmet, das uns mit seiner Aktualität und Omnipräsenz alle betrifft: Luftverschmutzung. Diese stellt für unser Gehirn ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.