Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Mit 3D-Mikroskopie zu neuen Behandlungsmöglichkeiten

Sehr geehrte Damen und Herren,

3D-Modelle finden in der Medizin vermehrt Einzug. Durch exakte Rekonstruktionen verschiedener Bereiche des Körpers können Strukturen besser erkannt und Krankheiten gezielter behandelt werden. So ermöglicht nun auch eine neue Bildgebungsmethode in 3D, den Ursachen des Lymphödems auf den Grund zu gehen. Mehr zur VIPAR-Methode lesen Sie in unserem aktuellen Interview.

Eine motivierte Woche wünscht Ihnen

Elena Blume
Redaktion MEDICA.de



MEDICA Fachmesse mit Foren und Konferenzen
Montag bis Donnerstag
13. bis 16. November 2017
Düsseldorf

Inhalt

Interview: Pathologie
Thema des Monats: mHealth
Video: Point-of-Care-Tests im Krankenhaus
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Pathologie: mit der 3D-Mikroskopie dem Lymphödem auf der Spur

Interview

Bild: Aufnahme von Gewebeschnitten; Copyright: Dr. René Hägerling
Laut WHO sind weltweit 300 Millionen Menschen vom Lymphödem betroffen. Bei diesem Krankheitsbild wird Flüssigkeit aus dem Raum zwischen den Zellen nicht mehr zurück in den Blutkreislauf transportiert und sammelt sich unter der Haut. Die Auslöser dafür sind zum Beispiel Operationen, Verletzungen oder genetische Defekte. Eine neue Mikroskopiemethode könnte nun auch die Ursachen zeigen.
Hier geht es zum Interview!
Pathologie: mit der 3D-Mikroskopie dem Lymphödem auf der Spur
Lesen Sie weitere Interviews
Nach oben

MEDICA HEALTH IT FORUM

Halle 15, Standflächen 15E56 und 15E60

Bild: Logo MEDICA HEALTH IT FORUM
Erleben Sie ein Programmangebot auf top notch level. Sprecher aus allen Bereichen der Gesundheitswirtschaft diskutieren gemeinsam mit Vertretern aus der Spitzenforschung über zukunftsweisende Entwicklungen der Healthcare IT, fachübergreifend und problemlösungsorientiert. Zudem bietet Ihnen unsere Ausstellung hierzu die passenden Lösungen.
Mehr Informationen zum MEDICA HEALTH IT FORUM erhalten Sie hier
Nach oben

mHealth: Wie mobile Angebote erfolgreich zu Benutzern kommen können

Thema des Monats

Bild: Ein Mann steht im Freien und tippt auf seiner Smart Watch herum; Copyright: panthermedia.net/guniamc
mHealth verspricht bereits seit einigen Jahren, den Gesundheitsmarkt zu revolutionieren. Doch Apps und Wearables haben es nicht so leicht, wie man vermutet. Eine kürzlich durchgeführte Studie hat ergeben: Bevor sich Hersteller und Mediziner mit Patienten und ihren Mobilgeräten verbinden können, sind noch viele Hürden zu überwinden.
Lesen Sie mehr im Thema des Monats:
mHealth: Wie mobile Angebote erfolgreich zu Benutzern kommen können
mHealth: Das Krankheitsmanagement von morgen
Nach oben

Forschung & Technik

Vom Dr. Jekyll zum Mr. Hyde der Krebsimmuntherapie

Neue Immuntherapien können die körpereigenen Abwehrwaffen gegen Krebszellen schärfen. Teilweise versagt jedoch diese Strategie. Die Ursachen lagen bislang weitgehend im Dunkeln. Ein internationales Forscherteam unter Führung der Universitätsklinika in Magdeburg und Bonn hat nun einen körpereigenen "Bremsmechanismus" aufgedeckt, der die Wirksamkeit der Krebsimmuntherapie begrenzt.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Sterbefasten - "Sanfter" Tod oder doch Suizid?

Wenn Schwerkranke fasten, bis der Tod eintritt, ist das keine unbedenkliche Alternative zur Sterbehilfe, zeigt eine aktuelle ethische Analyse. LMU-Medizinethiker Ralf Jox fordert daher, die ärztliche Unterstützung beim Sterbefasten zu regeln.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Serotonin lässt Leber nach Tumorentfernung schneller regenerieren – fördert aber auch erneutes Tumorwachstum

Blutplättchen (Thrombozyten) und das in ihnen enthaltene Serotonin – ein Botenstoff mit wachstumsfördernden Eigenschaften – sind maßgeblich am Wiederauftreten von Krebs nach einer operativen Leberteilentfernung beteiligt. Eine Forschungsgruppe der MedUni Wien konnte nun zum ersten Mal diese Auswirkungen auf das Tumorwachstum im Menschen nachweisen.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Ebola-Impfstoff auch bei Kindern einsetzbar

Internationales Team testet Impfstoff an jungen Menschen und ermittelt die richtige Dosierung.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Forscher testen neue Substanz zur Behandlung der AMD

Die Hälfte aller Erblindungsfälle in Deutschland geht auf die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) zurück. Wissenschaftler unter Federführung der Universitäts-Augenklinik Bonn untersuchen nun in einer präklinischen Studie die Eignung eines neuen Hemmstoffs, der die Entzündung in der Netzhaut bei AMD stoppen soll.
mehr lesen
Nach oben
- Werbung -
Banner Berlin-Partner

Point-of-Care-Tests im Krankenhaus – Diagnostik mit Qualität

Video

Bild: zwei behandschuhte Hände halten eine Blutprobe
Point-of-Care Tests sind aus der medizinischen Praxis inzwischen nicht mehr wegzudenken. Sie ermöglichen unkomplizierte, automatisierte Testverfahren, die schnelle Ergebnisse bringen. Auch in Krankenhäusern kommen POCT-Systeme seit einigen Jahren verstärkt zum Einsatz. Wir sind zu Gast am Universitätsklinikum Greifswald, wo die patientennahe Sofortdiagnostik bereits erfolgreich in den Klinikalltag eingebunden wurde.
Hier geht es zu unserem Video!
Point-of-Care-Tests im Krankenhaus – Diagnostik mit Qualität
Hier geht es zu unserem Video-Archiv!
Nach oben

MEDICA PHYSIO CONFERENCE

CCD Süd, 1. OG, Raum 3

Bild: Logo MEDICA PHYSIO CONFERENCE
Die Schulter steht im Dienst der Hand und die Funktionstüchtigkeit des Armes hängt von der Stabilität und Mobilität der Wirbelsäule ab. Patienten mit Symptomen in diesem Funktionsbereich stellen eine große Patientengruppe in der Physiotherapie dar. Die Referenten der 4. MEDICA PHYSIO CONFERENCE bringen Sie auf den aktuellen Stand zu den angekündigten Themen und bieten auch viel Handlungswissen für die tägliche Praxis.
Mehr Informationen zur MEDICA PHYSIO CONFERENCE erhalten Sie hier
Nach oben

Wirtschaft & Märkte

Werbung für Medikamente kann PatientInnen stärken

Herbstzeit ist Grippezeit – und damit auch Hochsaison für Apotheken, die rezeptfreie Erkältungsmedikamente verkaufen. Wer nicht durch die eigene laufende Nase daran erinnert wird, wird spätestens durch Werbung auf solche Medikamente aufmerksam gemacht. Ein Forschungsteam hat nun untersucht, inwiefern Werbung für Medikamente das so genannte Self-Empowerment von PatientInnen unterstützt.
mehr lesen
Nach oben

T5 CAREER FORUM

Bild: Logo T5 CAREER FORUM
Platzieren Sie Ihre offenen Stellen online und auf der JobWall des T5 CAREER FORUM in Halle 11B42 für € 200.- .
Buchen Sie hier!
Mehr Informationen zum T5 CAREER FORUM erhalten Sie hier
Nach oben

Firmen-News

Neuer Geschäftsführer bei LASERVISION GmbH & Co.KG

LASERVISION GmbH & Co. KG

Seit dem 01.08.2017 ist es offiziell. Dirk Breitenberger übernimmt als Nachfolger von Peter Bura, der nach 15 Jahren erfolgreicher Tätigkeit in den Ruhestand geht, die Geschäftsleitung der...
mehr lesen
Nach oben

Firmen-News

EKU Elektronik erhält Technologieprämie SUCCESS 2017

EKU Elektronik GmbH

Die EKU Elektronik GmbH aus Leiningen erhielt am 18.10.2017 von der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium die Technologieprämie...
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.
Nach oben

beta-web GmbH – Partner der Messe Düsseldorf

Werbemöglichkeiten

Als offizieller Partner der Messe Düsseldorf vermarktet beta-web exklusive Werbeformen für Aussteller der MEDICA.

Sie möchten Teil des Newsletters sein und insgesamt 30 000 interessierte Leser mit Ihrer Werbebotschaft erreichen? Dann kontaktieren Sie uns: medica@beta-web.de oder rufen Sie uns an: Tel 0049 – 228 9193735.

Weitere Informationen zu buchbaren Werbeformen entnehmen Sie bitte unseren Mediadaten.
Zur Website der beta-web GmbH
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.