Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Medizintechnik gegen Menschenhandel

Sehr geehrte Damen und Herren,

gedanklich bringen wir Medizintechnik meistens mit der Heilung von Menschen in Verbindung. Allerdings zeigte das Fraunhofer IBMT auf der MEDICA 2017 einen ganz anderen Anwendungsbereich: Das Institut präsentierte einen nicht-invasiven Ultraschall-Handscanner, mit dem minderjährige Opfer von Menschenhandel identifiziert werden können. Was genau dahinter steckt und wie dieser Scanner funktioniert, erfahren Sie in unserem aktuellen Interview.

Eine schöne Woche wünscht Ihnen

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de



MEDICA Fachmesse mit Foren und Konferenzen
Montag bis Donnerstag
12. bis 15. November 2018
Düsseldorf

Inhalt

Interview: Ultraschall-Handscanner
Thema des Monats: MEDICA LABMED FORUM
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

MEDICA 2017: Rund um die Labormedizin mit dem MEDICA LABMED FORUM

Thema des Monats

Bild: Rötliche Reagenzgläser in einem Ständer; Copyright: Messe Düsseldorf
Wenn Sie sich auf der MEDICA 2017 für Labormedizin interessieren, werden sie schnell feststellen, dass die Messehallen 1 und 2 abgerissen wurden. Dort soll eine modernere Halle entstehen. Die Aussteller aus der Labormedizin haben bis dahin einen neuen Standort in den Leichtbauhallen 3a und 18 auf dem Freigelände. Außerdem erhalten sie dort ihr eigenes Forum.
Lesen Sie mehr im Thema des Monats:
MEDICA 2017: Rund um die Labormedizin mit dem MEDICA LABMED FORUM
MEDICA 2017: Neuheiten für jedes Interesse
Nach oben

Forschung & Technik

Bakterien als Schrittmacher des Darms

CAU-Forschungsteam deckt Verbindung zwischen Mikrobiom und für eine gesunde Darmfunktion unverzichtbaren Gewebekontraktionen auf.
mehr lesen
Nach oben

Forschung & Technik

Gefahr durch Antibiotika-Resistenzen weiterhin groß

Das wahre Ausmaß der Gefahr durch Antibiotika-Resistenzen für die Menschheit ist einer Umfrage unter Forschern zufolge nur schwer zu beziffern.
mehr lesen
Nach oben

Wirtschaft & Märkte

KI hilft bei Therapieentscheidung zur Anti-VEGF-Injektion

Eine Forschergruppe des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) hat ein künstliches neuronales Netzwerk darin trainiert, OCT-Scans der Netzhaut auszuwerten. In bis zu 96 Prozent der Fälle treffen Arzt und Computer die gleiche Therapieentscheidung in Bezug auf Anti-VEGF-Injektionen.
mehr lesen
Nach oben

Per Ultraschall zur Gewissheit: Nachweis von Volljährigkeit via Handscanner

Interview

Bild: Arm, dessen Unterarmknochen im Ultraschall-Handscanner gescannt wird; Copyright: Fraunhofer IBMT
Menschenhandel ist ein weltweit begangenes Verbrechen, bei dem oftmals Minderjährige ausgebeutet und zu Prostitution und Zwangsarbeit gezwungen werden. In den meisten Fällen werden sie mit gefälschten Pässen über mehrere Staatsgrenzen geschleust. Wissenschaftler des Fraunhofer IBMT haben einen nicht-invasiven, mobilen Handscanner entwickelt, der per Ultraschall die Volljährigkeit einer Person nachweisen kann.
Per Ultraschall zur Gewissheit: Nachweis von Volljährigkeit via Handscanner
Lesen Sie weitere Interviews
Nach oben

Politik & Verbände

Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen

Die Zahl der Patienten, die in Deutschland von einer rheumatoiden Arthritis (RA) betroffen sind, ist laut einer Auswertung des Versorgungsatlas höher als bisher angenommen. Ältere Schätzungen gingen von einer Erkrankungshäufigkeit von etwa 0,8 bzw. 0,9 Prozent der Bevölkerung aus, tatsächlich lag die Zahl im Jahr 2014 bundesweit bei etwa 1,2 Prozent.
mehr lesen
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.
Nach oben

beta-web GmbH – Partner der Messe Düsseldorf

Werbemöglichkeiten

Als offizieller Partner der Messe Düsseldorf vermarktet beta-web exklusive Werbeformen für Aussteller der MEDICA.

Sie möchten Teil des Newsletters sein und insgesamt 30 000 interessierte Leser mit Ihrer Werbebotschaft erreichen? Dann kontaktieren Sie uns: medica@beta-web.de oder rufen Sie uns an: Tel 0049 – 228 9193735.

Weitere Informationen zu buchbaren Werbeformen entnehmen Sie bitte unseren Mediadaten.
Zur Website der beta-web GmbH
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 (0)211 / 4560-01
Fax: +49 (0)211 / 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Hans Werner Reinhard, Joachim Schäfer, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Facebook Twitter LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.