Mit Fluoreszenz das Unsichtbare sichtbar machen --

Mit Fluoreszenz das Unsichtbare sichtbar machen

Interview mit Peter Solleder, Executive Director New Applications bei KARL STORZ

Harnblasentumore haben unterschiedliche Wachstumseigenschaften. Sie sind in den meisten Fällen auf die innere Wand der Harnblase beschränkt und somit gut resezierbar. Anders das Carcinoma in situ, das sich nach einer bestimmten Zeit muskelinvasiv ausbreitet.

22.06.2015

Foto: Peter Solleder

Peter Solleder; © KARL STORZ

Foto: Bild mit rot leuchtender Harnblase, daneben Cystoskop

Der Vorteil der starren PDD: Tumorrandbereiche werden besser visualisiert und markiert. Damit ist eine effizientere TURB gewährleistet; © KARL STORZ

Foto: fluoreszierende Flüssigkeit in einem Glasgefäß

Das Verfahren geht auf George Gabriel Stokes zurück, der vor rund 200 Jahren festgestellt hat, wenn das Mineral Fluorit mit ultraviolettem Licht bestrahlt wird, es blaues Licht emittiert; © panthermedia.net/Carl-Jürgen Bautsch

Foto: Melanie Günther; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann