Präzisionschirurgie dank informativer Hyperspektral-Bildgebung

Präzisionschirurgie dank informativer Hyperspektral-Bildgebung

Interview mit Prof. Ines Gockel, Klinikdirektorin Viszeralchirurgie, Klinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Leipzig

08/02/2018

Bild: Prof. Ines Gockel; Copyright: I. Gockel

Prof. Ines Gockel, Klinikdirektorin Viszeralchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig

Bild: Gerät für die Hyperspektral-Bildgebung; Copyright: Diaspective Vision GmbH

Eine Aufnahme mit der Hyperspektral-Bildgebung dauert maximal fünf Sekunden.

Bild: Aufnahme von Händen mit der Hyperspektral-Bildgebung; Copyright: Diaspective Vision GmbH

Das intraoperative Verfahren ist kontaktfrei, strahlungsfrei und geht schnell. Damit birgt es keinerlei Risiken für den Patienten.