Prostatakrebs: Schonende Entfernung durch Irreversible Elektroporation --

Prostatakrebs: Schonende Entfernung durch Irreversible Elektroporation

Interview mit Prof. Michael K. Stehling, Prostata Center in Offenbach am Main

In vielen Fällen führt die Diagnose Prostatakrebs zur Entfernung des gesamten Organs. Einige Therapien ziehen schwere Folgen wie Impotenz oder Inkontinenz nach sich. Dabei stoppt der Eingriff den Krebs nicht immer völlig. Mediziner diskutieren aus diesem Grund, ob radikale Maßnahmen überhaupt notwendig sind. Immerhin wächst das Prostatakarzinom nur sehr langsam.

08.10.2014

Foto: Michael K. Stehling

Prof. Dr. Michael K. Stehling; © Prostata Center Offenbach am Main

Foto: Anwendung der IRE im Operationssaal

Anwendung der NanoKnife®-Therapie im Operationssaal; © Prostata Center Offenbach am Main

Foto: Behandlungsfeldsimulation in 2D und 3D-Auflösung

Behandlungsfeldsimulation in 2D und 3D-Auflösung. Gut zu erkennen sind die Elektroden, die das Behandlungsfeld umschließen; © Prostata Center Offenbach am Main

Foto: Melanie Günther; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann