MEDICA-Newsletter

Social Media

Bild: EKG Dokument; Copyright: panthermedia.net/ belchonock

Für Diagnoseverfahren: Messrekord magnetischer Signale

12.03.2019

Herzsignale oder Hirnströme berührungsfrei messen: Physiker der Universität des Saarlandes stellen mit Magnetfeldsensoren einen Empfindlichkeits-Rekord auf, der neue Messverfahren ermöglicht. Prof. Uwe Hartmann und sein Team spüren schwache magnetische Signale auf, auch über größere Distanzen. Biomagnetische Signale des menschlichen Körpers lassen sich so messen.
Mehr lesen
Bild: Mann auf Behandlungsliege an EEG angeschlossen, Ärtzin im Hintergrund; Copyright: panthermedia.net/yacobchuk1

Neurologische Diagnostik: Gehirn aus dem Takt

28.02.2019

Unser Gehirn arbeitet unentwegt. Während wir schlafen, sorgt es dafür, dass tagsüber Erlebtes im Gedächtnis dauerhaft verfügbar bleibt. Dieser Vorgang wird als Konsolidierung bezeichnet. Konsolidierung erfordert, dass langsame rhythmische Muster neuronaler Aktivität möglichst präzise mit schnellen Mustern gekoppelt werden, insbesondere im Tiefschlaf.
Mehr lesen
Bild: Zwei Männer in der Vorbereitung auf einen Bungee-Sprung; Copyright: Soekadar/Charité

Für die Wissenschaft: Bungee-Jumping mit Electroden-Kappe

26.02.2019

Wenn eine Person bei einem Bungee-Jump kurz vor dem Entschluss steht, von der Brücke herunterzuspringen, lässt sich eine hohe Hirnaktivität messen. Dieses sogenannte Bereitschaftspotential konnten Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin erstmals außerhalb des Labors und unter Extrembedingungen nachweisen.
Mehr lesen
Bild: Kleiner Junge, der ein medizinisches Gerät auf dem Kopf trägt; Copyright: panthermedia.net/ahfoto.mail.ru

Hirnstimulation: Behandlung durch Strom und Magnetfelder

03.12.2018

Bei vielen neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen ist die Behandlung alles andere als einfach. Medikamentöse Therapien benötigen immer eine feine Einstellung und operative Eingriffe am Gehirn bergen Risiken. Die nicht-invasive Hirnstimulation verfolgt einen anderen Ansatz: Magnetfelder und Strom verändern die Abläufe im Gehirn – ohne den Patienten zu gefährden.
Mehr lesen
Bild: Proband mit einer Neuroprothese; Copyright: MoreGrasp

MoreGrasp – mit Querschnittslähmung wieder Greifen können

22.11.2018

Jährlich erleiden 250.000 bis 500.000 Menschen eine Rückenmarkverletzung, MoreGrasp soll ihnen dabei das Leben erleichtern. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt die verlorene Greiffunktion bei Personen mit hoher Querschnittslähmung wiederherzustellen. Dafür haben Forscher der Technischen Universität Graz eine Neuroprothese entwickelt, die sich derzeit in einer Machbarkeitsstudie befindet.
Mehr lesen