Technische Stickerei – Strukturen für Medizin und Leichtbau --

13.11.2017

Forschung für die Zukunft c/o Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg TTZ

Technische Stickerei – Strukturen für Medizin und Leichtbau

In der regenerativen Medizin werden durch die technische Stickerei neue Möglichkeiten für die Herstellung biokompatibler Trägerstrukturen eröffnet. Im Fokus der Forschung stehen u.a. triphasische Strukturen zur Rekonstruktion des vorderen Kreuzbands oder Netzimplantate für die Hernienchirurgie. Eine Vielzahl sticktechnischer Parameter ermöglicht die freie Gestaltung von Geometrie, Porosität oder mechanischer Belastbarkeit. Das ebenfalls auf dieser Technologie basierende Tailored Fiber Placement überträgt dieses Potenzial in den Leichtbau. Durch variabelaxiale Faserablage können Bauteile aus Faser-Kunststoff-Verbunden mittels spezieller Optimierungsalgorithmen beanspruchungsgerecht gestaltet werden.

English
Technical embroidery bears good prospects for the fabrication of ultra-lightweight composite constructions as well as highly specialized biomaterials for regenerative medicine. Various textile parameters offer the possibility of generating structures with space-resolved and load adapted properties.

Ausstellerdatenblatt