Tissue Engineering: Mit dem richtigen Dreh zum Bypass

Tissue Engineering: Mit dem richtigen Dreh zum Bypass

Interview mit Prof. Cornelia Blume, Institut für Technische Chemie, Leibniz Universität Hannover

23.04.2018

Bild: Lächelnde Frau mit kurzen blonden Haaren und blauem Blazer - Prof. Cornelia Blume; Copyright: Leibniz Universität Hannover

Prof. Cornelia Blume

Bild: Mehrere miteinander verbundene Geräte auf einer Laborbank; Copyright: Leibniz Universität Hannover/Institut für technische Chemie

Links: Dauerleistungspumpe für externen Kreislauf. Mitte: Bioreaktor mit Ultraschall-Transducer. Daneben befindet sich der Antrieb für die Schwingspule mit Kühlung. Rechts: Dauerleistungspumpe für den internen Kreislauf, davor das Kontroll-Panel der Druckmessung und zur Regulation der Schwingspule.

Bild: Zwei Hände halten ein röhrenförmiges Gestell, auf das ein feucht glänzender, weißer Schlauch gespannt ist; Copyright: Leibniz Universität Hannover/Institut für technische Chemie

Die Wissenschaftler rund um Prof. Blume haben bereits ein Polymer-Scaffold für die Gefäßprothesen ausgedruckt und mögliche Typen von Stammzellen zur Besiedlung identifiziert. Mit einer dezellularisierten Pferdearterie (Bild) verifizieren sie die Funktion des Bioreaktors und des Druckvorgangs.

Bild: Lächelnder Mann mit Brille und Bart - Timo Roth; Copyright: B. Frommann