Training: "Jeden Fehler, den die Teilnehmer am Simulator machen, müssen sie nicht erst am Patienten erfahren"

Interview mit Dr. Michael Müller, leitender Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Dresden

Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen - die Behandlung von Notfallpatienten ist zeitkritisch und meistens überlebenswichtig. Mögliche Fehler können verheerend sein. Um sie zu vermeiden, benötigen Notärzte und Rettungsassistenten Routine und Erfahrung, die sie nicht immer im Einsatz erwerben können. An Patientensimulatoren können sie sich auf seltene Situationen vorbereiten.

01.04.2014

Foto: Intubationsübung am Patientensimulator; Copyright: panthermedia.net/Tyler Olson

Intubation am Patientensimulator; ©panthermedia.net/ Tyler Olson

Foto: Arbeit am Simulator; Copyright: panthermedia.net/Tyler Olson

Die Arbeit am Simulator schult nicht nur die technischen Fähigkeiten der Mediziner. Auch Kommunikation, Teamarbeit und situatives Bewusstsein werden verbessert; ©panthermedia.net/ Tyler Olson

Foto: Reanimation am Simulator; Copyright: panthermedia.net/macor

In der Praxis seltene Szenarien, wie die Reanimation eines Patienten, werden vorzugsweise am Simulator trainiert; ©panthermedia.net/ macor

Foto: Timo Roth; Copyright: B. Frommann

© B. Frommann