Xenon-Kernspintomografie: Krankhafte Veränderungen im Körper sichtbar machen --

Xenon-Kernspintomografie: Krankhafte Veränderungen im Körper sichtbar machen

Die Magnetresonanztomografie ist als bildgebendes Verfahren nicht mehr aus dem klinischen Alltag wegzudenken, denn Organe und Gewebestrukturen können ohne Weiteres sichtbar gemacht werden. Entartete Krebszellen oder kleine Entzündungsherde blieben bisher jedoch fast unsichtbar. Berliner Zellbiologen ist es mit der Xenon-Kernspintomografie gelungen, diesem Problem Abhilfe zu verschaffen.

03.11.2014

Foto: Dr. Leif Schröder

Dr. Leif Schröder; ©David Ausserhofer

Foto: Dr. Leif Schröder (rechts) und Honor Rose (links) im Labor

Honor Rose (Erstautorin) und Dr. Leif Schröder im Zellkultur-Labor beim Vorbereiten der Experimente. In den Händen hält Schröder dabei ein Modell des Cryptophan-Käfigs; ©Leif Schröder/FMP

Foto: Melanie Günther; Copyright: B. Frommann

©B. Frommann