Trendthemen der MEDICA 2019 | Webansicht | English | Drucken
Bild: Banner des Trendthemenmailings

MEDICA 2019: Macht Unsichtbares sichtbar

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bildgebung befasst sich schon lange nicht mehr nur mit Knochenbrüchen. Zwar ist Röntgen nach wie vor unerlässlich für die Medizin, aber moderne Bildgebung kann so viel mehr: von Vorsorgeuntersuchungen mit 3D-Ultraschall über Echtzeitaufnahmen des Herzens im CT bis hin zur funktionellen Bildgebung, die die Arbeit einzelner Organe auf molekularer Ebene zeigt. Welche Trends heute schon wichtig sind und welche Lösungen die Bildgebung der Zukunft der Medizin beeinflussen werden, erfahren Sie in unserem Trendthema "Macht Unsichtbares sichtbar" auf MEDICA.de.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr MEDICA-Team

Bild: 18. bis 21. November 2019, MEDICA - World Forum for Medicine in Düsseldorf

Inhalt

Hier geht es zum Trendthema "Macht Unsichtbares sichtbar"
Hier finden Sie alle Trendthemen in der Übersicht
Thema des Monats: KI in der Radiologie
Interview: Das Herz aus der Petrischale
Entdecken Sie die Veranstaltungsdatenbank zur MEDICA 2019!
Jetzt Ticket zur MEDICA sichern!
Bleiben Sie informiert auf MEDICA.de

MEDICA ECON FORUM by TK

Player der Gesundheitsversorgung im Dialog

Bild: Zwei Messebesucher sehen sich ein Bild eines Lungenabschnitts auf einem Monitor an, daneben das Logo des MEDICA ECON FORUMs by TK; Copyright: Messe Düsseldorf
Zum 8. Mal findet das gemeinsam von der Messe Düsseldorf und der Techniker Krankenkasse (TK) organisierte MEDICA ECON FORUM by TK statt. Vor dem Hintergrund der gesundheitspolitischen und -ökonomischen Herausforderungen sind spannende Diskussionen und Vorträge von Experten aus Politik, Medizin, Wirtschaft und Wissenschaft über neue Trends und aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen zu erwarten.
Hier erfahren Sie mehr zum MEDICA ECON FORUM by TK
Nach oben

Bildgebung: HD-Mikroskopie in Millisekunden

Labortechnik, Diagnostika, Forschung & Technik, Elektromedizin, Medizintechnik

Sie können winzig kleine Zellstrukturen sichtbar machen: Modernste Lichtmikroskope bieten Auflösungen von wenigen zehn Nanometern – also dem Millionstel eines Millimeters. Bisher waren superauflösende Mikroskopien allerdings deutlich langsamer als herkömmliche Verfahren, da mehr oder feinere Bilddaten aufgenommen werden mussten.
mehr lesen
Nach oben

KI: Klinische Bildgebungsanalyse in der Augenheilkunde

Forschung & Technik, Elektromedizin, Medizintechnik

Ein zuverlässiges und schnelles Machine Learning Tool, welches das ARTORG Center der Universität Bern und die Universitätsklinik für Augenheilkunde am Inselspital entwickelt haben, bringt Künstliche Intelligenz (KI) der klinischen Anwendung für Augenerkrankungen näher.
mehr lesen
Nach oben

KI: TU Ilmenau und Uni Jena entwickeln "LearningProducts"

Wirtschaft & Märkte, Informations- und Kommunikationstechnik, Elektromedizin, Medizintechnik

Die TU Ilmenau und die Uni Jena starten ein gemeinsames Forschungsprojekt, in dem die Sicherheit und Genauigkeit medizintechnischer Messgeräte erhöht werden soll. Im Projekt "LearningProducts – Maschinenlernstrategien für intelligente Produkte in der Medizintechnik" entwickeln die Forscher innovative Methoden zum Einbau von "Intelligenz" in medizintechnische Geräte.
mehr lesen
Nach oben

Kardiales Tissue Engineering: das Herz aus der Petrischale

Interview

Bild: Mann mit Mundschutz und Laborbrille hält Petrischale in die Höhe; Copyright: panthermedia.net/kasto
Für Patienten, die auf Spenderorgane warten, spielt oft jeder weitere Tag eine lebensentscheidende Rolle. Zusätzlich ist nicht jedes Organ für jeden Patienten geeignet. Wenn aber Organe aus patienteneigenen Zellen im Labor gezüchtet werden könnten, wäre das ein enormer Fortschritt. In Tissue Engineering setzen auch Herzpatienten große Hoffnung. Einiges ist bereits möglich – anderes noch Vision.
Lesen Sie mehr im Interview:
Kardiales Tissue Engineering: das Herz aus der Petrischale
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM

Hotspot für digitale Innovationen

Bild: Frau hält Smartphone mit angeschlossenem Ultraschallkopf in der Hand, daneben das blaue Logo des MEDICA CONNNECTED HEALTHCARE FORUMs; Copyright: Messe Düsseldorf
Das MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM ist das Innovations- und Networkingforum für die Gesundheitsbranche und angrenzende Disziplinen, auf dem internationale Unternehmen und Start-ups ihre neuesten Erkenntnisse, Technologien und Lösungen für die vernetzte und mobile Gesundheitsversorgung vorstellen.
Hier erfahren Sie mehr zum MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM
Nach oben

KI in der Radiologie: zuverlässiger Partner für die CT-Befundung

Thema des Monats

Bild: CT-Aufnahme der beiden Lungenflügel mit KI-unterstützter automatischer Hervorhebung, Quantifizierung und Vermessung von Anatomie und Abweichungen; Copyright: Klinikum Nürnberg
Mehr Patienten, mehr Untersuchungen, mehr CT-Bilder – In der Radiologie gibt es zu viel Arbeit für zu wenige Ärzte. Die CT-Scans werden in kürzester Zeit beurteilt, was dazu führt, dass Auffälligkeiten übersehen werden. Künstliche Intelligenz arbeitet dagegen mit konstanter Geschwindigkeit und Leistung, weswegen in der radiologischen Routine zunehmend auf ihre Unterstützung gesetzt wird.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
KI in der Radiologie: zuverlässiger Partner für die CT-Befundung
KI in der Bildgebung: wie Maschinen unsere Datenberge bezwingen
Nach oben

Elektromedizin, Medizintechnik, Firmen-News

Raumedic unterstützt bei Umsetzung der neuen Medizinprodukteverordnung

RAUMEDIC AG

Helmbrechts – Nicht mehr lange, dann ist die dreijährige Übergangsfrist für die neue europäische Medizinprodukteverordnung vorüber. Schon ab Mai 2020 müssen sich Hersteller von Medizinprodukten auf...
mehr lesen
Nach oben

eTicket im Online-Shop kaufen!

Zeit sparen. Geld sparen. Vorteile nutzen!

Bild: Ticket wird am Messeeingang gescannt; Copyright: beta-web
Sparen Sie mit unserem eTicket gegenüber Vor-Ort-Ticketkauf: Das eTicket berechtigt Sie zur kostenlosen An- und Abreise zum/vom Düsseldorfer Messegelände mit der Rheinbahn im Tarifgebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR, 2. Klasse, zuschlagfreie Züge, Preisstufe D, Region Süd) und des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS, 2. Klasse, zuschlagfreie Züge).
Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender), Wolfram N. Diener, Bernhard Stempfle

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Thomas Geisel

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, VG-R, PF 101006, 40001 Düsseldorf widersprechen.


Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.