11.10.2019

teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH

Safety first: Teamtechnik zeigt auf der Compamed 2019 Montage- und Prüfsysteme in High-End-Ausführung

Teamtechnik hat seine Kompetenz in der Kombination von Montage und Prüfung von Medical Devices weiter ausgebaut. Auf der Messe Compamed, 18. - 21. November in Düsseldorf, stellt der Freiberger Automatisierungsexperte seine innovativen Lösungen für die Produktion und Prüfung von Pens, Autoinjektoren, Spritzen sowie Kunststoffbaugruppen in der Medizintechnik vor. 

Geht es um die automatisierte Produktion von Medizinprodukten hat sich das international tätige Unternehmen zwei Schwerpunkte gesetzt: die Planung und Ausführung von Montage- und Prüfanlagen für komplexe Injektionssysteme und schnelltaktende Montagesysteme für Kunststoffbaugruppen. Auf letzteren produzieren Teamtechnik-Kunden Produkte wie Stopcocks, Needle Hub und Sprühpumpen in hohen Stückzahlen – ebenso wirtschaftlich wie präzise. 

Ein ausgewiesener Schwerpunkt ist dabei die hohe Kompetenz in beiden Bereichen: Montage- als auch Prüfprozesse.
Damit umfassen Lösungen von Teamtechnik Inline- und Offline-Prüfung.  Für die Offline-Prüfung von Injektionssystemen entwickelte Teamtechnik eine eigene Plattform. Diese vollautomatisierte Standardlösung erlaubt die Prüfung einzelner Baugruppen, wie zum Beispiel der Dosiermechaniken, bis hin zur Komplettprüfung mit Wirkstoffabgabe. Die Prüfgenauigkeit für das Drehmoment eines Pens liegt im Newton-Millimeter-Bereich.

Auf ihrem Messestand in Halle 8 B Stand P13 stellt die Teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH  den Prüfablauf eines Injektionspens vor.

 

Kurzprofil

Die Teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH gehört zu den internationalen Marktführern für Produktionstechnologie, Montage- und Funktionsprüfanlagen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiberg am Neckar konzentriert sich auf die Entwicklung und den Bau kundenspezifischer Automatisierungslösungen für die Bereiche Medizintechnik, New Energy und Automotive. teamtechnik wurde 1976 gegründet und verfügt heute über Produktionsstandorte in Deutschland, Polen, China sowie in den USA. Mit weltweit über 1000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Anlagenhersteller einen Umsatz von 180 Millionen Euro.

Ausstellerdatenblatt