Mood Image

News aus der Redaktion MEDICA.de

Warum bekommen übergewichtige Menschen häufiger Erkrankungen?
Nimmt man zu, wachsen die Fettzellen mit. Bei starkem Übergewicht sind die Zellen meist stark vergrößert. Forschende der Technischen Universität München (TUM) konnten nun zeigen, wie vergrößerte Fettzellen Stoffwechselerkrankungen verursachen können. Zudem haben sie Untersuchungsmethoden entwickelt, um die Fettzellgröße des Menschen nicht-invasiv zu bestimmen.
Mehr lesen
Europäischer Innovationsrat fördert Dermagnostix mit 2,5 Millionen Euro
Die gemeinsame Ausgründung von Hahn-Schickard, dem Helmholtz Zentrum in München und der TU München, die Dermagnostix GmbH, konnte sich als eines von 30 Unternehmen für einen Direktzuschuss des European Innovation Council (EIC) qualifizieren und erhält 2,5 Millionen Euro, um ihr Produktportfolio nach der neuen in Europa geltenden In Vitro Diagnostic Regulation auf den Markt bringen zu können.
Mehr lesen
Organentwicklung messen
Forschende aus Dresden und Wien entdecken Zusammenhang zwischen der Verbindung dreidimensionaler Gewebestrukturen und der Entstehung ihrer Architektur. Das ermöglicht selbstorganisierende Gewebe zu entwickeln, die menschliche Organe simulieren.
Mehr lesen
Wie Gene und kleine Moleküle das persönliche Krankheitsrisiko beeinflussen
Forschende vom Berlin Institute of Health in der Charité (BIH) haben mit Partnern aus Cambridge (UK) in einer internationalen Kollaboration mehr als 300 Bereiche im Genom entdeckt, die zu einem individuellen chemischen Fingerabdruck beitragen.
Mehr lesen
Empa-Zukunftsfonds: Förderung für kühne Projekte - Chip statt Tierversuche
Mit einem Polymer-Chip und menschlichen Plazenta- und Stammzellen entwickeln Empa-Forschende in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich und dem Kantonsspital St.Gallen ein System für Untersuchungen zur Entwicklungstoxizität, das künftig eine echte Alternative zu Tierversuchen darstellen soll.
Mehr lesen
Multiplex-Analytik mit para-magnetischen Mikropartikeln
Ein Team des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT in Aachen hat eine neue Ausleseeinheit für para- magnetische Partikel in einem Mikrofluidiksystem entwickelt.
Mehr lesen
PCR-Plattform für die Bekämpfung von Pandemien – schnell, offen, digitalisiert
Fraunhofer-Forschende entwickeln derzeit ein skalierbares, offenes und digitalisiertes PCR-Testsystem, das das Ergebnis bereits nach 15 Minuten liefern soll. Der baulich kompakte Demonstrator wird auf der Messe COMPAMED in Düsseldorf präsentiert.
Mehr lesen
MEDICA 2022: Biologisches Labor to go
Forschende des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT haben das mobile biologische Labor "BioSensoLab" entwickelt, mit dem sie Kunden neue Entwicklungen vorführen und gemeinsam testen können – vor Ort im Unternehmen.
Mehr lesen
Zellatmung als Marker für Qualität von Spenderlebern
Neue große klinische Studie aus der Innsbrucker Transplantationsmedizin - Forschende um Andras Meszaros und Julia Hofmann von der Innsbrucker Univ.-Klinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie haben die Zellatmung von 50 potentiellen Spenderlebern untersucht.
Mehr lesen
Kostengünstige Alternative zum PCR-Test
Schnelligkeit oder Genauigkeit? Was Corona-Tests angeht, musste man sich bisher zwischen diesen beiden Varianten entscheiden. Damit könnte künftig Schluss sein: Der Pathogen Analyzer verbindet die Vorteile von PCR-Test und Antigen-Schnelltest – er liefert bereits nach 20 bis 40 Minuten ein verlässliches Ergebnis.
Mehr lesen
Profiling von süß-fettigen Molekülen an Zelloberflächen
Neue Methode ermöglicht Messung von Glykolipiden, nun soll etwa die Relevanz bei Krebserkrankungen untersucht werden.
Mehr lesen
Seltene Krebserkrankungen: frühzeitiges Erkennen von familiärem Krebsrisiko
Vererbbare genetische Veränderungen spielen für die Entstehung von Krebserkrankungen eine wichtige Rolle, bleiben jedoch bislang meist unentdeckt. Patientinnen und Patienten sowie deren Familien könnten von einer frühzeitigen molekularen Diagnostik profitieren.
Mehr lesen
INDICATE – neue Initiative hilft bei Bestimmung des Krebsrisikos
INDICATE soll die Rolle des Humanen Leukozytenantigen-Systems als Risikofaktor bei genetisch bedingten Krebsarten genauer unter die Lupe nehmen.
Mehr lesen
Nanoelektronik für Immuntherapien: HZDR-Krebsforscherin erhält ERC Consolidator Grant
Die Physikerin Dr. Larysa Baraban forscht am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) mit ihrem Team an einem Chip, der es letztlich ermöglichen soll, individuell maßgeschneiderte Krebs-Immuntherapien zu entwickeln.
Mehr lesen
Kopf-Hals-Krebs: Marker ermöglichen künftig bessere Therapien
Bösartige Tumoren im Kopf- und Halsbereich sind aufgrund ihrer Heterogenität schwierig zu behandeln. Im Rahmen einer gemeinsamen Studie von MedUni Wien und dem Christian Doppler Labor für Angewandte Metabolomik stand die Entwicklung und Identifizierung von spezifischen Markern im Fokus, die eine verbesserte Risikoeinschätzung für die Patientinnen und Patienten ermöglichen soll.
Mehr lesen
Prävention von Totgeburten: Projekt unter Leitung des Tübinger Uniklinikums
Weltweit ist die Zahl der Totgeburten hoch. Alle 16 Sekunden kommt ein Baby nach der 28. Schwangerschaftswoche tot zur Welt. Das In Utero-Programm der gemeinnützigen Organisation Wellcome Leap zielt darauf ab, diese Zahl mit Hilfe fortschrittlicher bildgebender Verfahren um die Hälfte zu reduzieren.
Mehr lesen
Biomarker aus dem Blut zur Alzheimer-Diagnose
Ein Forschungsverbund untersucht unter Federführung des DZNE, ob sich mit Hilfe von Bluttests eine Alzheimer-Erkrankung diagnostizieren und vorhersagen lässt. Dafür werden mehr als 3.000 Blutproben analysiert.
Mehr lesen
Kleinzelliger Lungenkrebs: Ansatz für personalisierte Therapie
Eine Studie unter Leitung der MedUni Wien zeigt erstmals, dass verschiedene Subtypen von SCLC spezifische molekulare Merkmale aufweisen, weshalb Betroffene unterschiedlich auf die Krebstherapie ansprechen.
Mehr lesen
Die Gehirnentwicklung kartieren
ETH-​Forschende züchten aus Stammzellen menschliches gehirnähnliches Gewebe und kartieren die Zelltypen, die in verschiedenen Hirnregionen vorkommen, sowie die Gene, die deren Entwicklung regulieren. Das hilft bei der Erforschung von Entwicklungsstörungen oder Nervenerkrankungen.
Mehr lesen
Wie Licht Prozesse in künstlichen Zellen steuert
Synthetische – also künstlich hergestellte Zellen – können bestimmte Funktionen biologischer Zellen nachahmen. Diese könnten in Zukunft neue medizinische Möglichkeiten erlauben. Im Labor können solche Zellen als "Mini-Reaktoren" bereits heute bei chemischen Prozessen helfen, die auf einem Miniaturmaßstab ablaufen.
Mehr lesen
Spezifische Immunzelltherapie mit synthetischen Biosensoren
Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Immuntherapie (LIT) haben eine neue Art synthetischer Biosensoren entwickelt, mit deren Hilfe Treg-Zellen zu intelligenten "smart“ Tregs umprogrammiert werden können.
Mehr lesen
Maßgeschneiderte Wirkstoffe aus DNA-Nanopartikeln - Forschende der TU Darmstadt stellen neue Grundlagentechnologie vor
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt haben gezeigt, dass eine neue Klasse synthetischer Wirkstoffe sich gezielt auf die Schwachstellen eines Krankheitserregers hin ausrichten lässt und diesen wirkungsvoll zerstört.
Mehr lesen
Erste erfolgreiche Studie zur Früherkennung von HPV-bedingtem Krebs im Rachenraum
Beim seltenen HPV-bedingten Rachenkrebs setzten Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum nun in einer Machbarkeitsstudie auf den kombinierten Nachweis von Antikörpern gegen zwei verschiedene Virusproteine.
Mehr lesen
Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck
3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die TH Köln und die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) im Projekt HME 3D ein neues Druckverfahren entwickelt.
Mehr lesen
Blick in einzelne Zellen: Prozesse der akuten Nierenschädigung aufgedeckt
Die akute Nierenschädigung ist eine häufige Komplikation bei unterschiedlichen Erkrankungen. Insbesondere Intensivpatientinnen und -patienten sind betroffen. Die dazu führenden Mechanismen waren allerdings bislang nur wenig verstanden. Zwei Studien liefern nun neue Erkenntnisse über molekulare Zusammenhänge bei Nierenschädigung.
Mehr lesen

News der Aussteller von MEDICA und COMPAMED

InfectoGnostics Forschungscampus Jena
Der InfectoGnostics Forschungscampus Jena beschreitet als öffentlich-private Partnerschaft neue Wege in der Diagnostik von Infektionen. Mehr als 30 Partner aus Wissenschaft, Medizin und Wirtschaft...
Mehr lesen
EIT Health Venture Centre of Excellence ernennt ProductLife Group zum “preferred Provider” für Regulatory & Compliance
Paris, Frankreich - 1. November 2022 - ProductLife Group (PLG), ein spezialisierter Anbieter von Regulatory Affairs- und Compliance-Dienstleistungen für die Life Sciences-Branche, hat seinen Status...
Mehr lesen
Die Toilette von morgen auf der Medica 2022
Auch dieses Jahr findet in Düsseldorf vom 14. bis zum 17. November wieder die MEDICA unter dem Motto „Medizintechnik und Forschung“ statt. Die Messe ist mit über 5.000 Ausstellern aus dem Bereich der...
Mehr lesen
Krebsdiagnostik der Zukunft dank hochinformativer Biomarker
·         Abklärungstest auf Gebärmutterhalskrebs erobert China ·         Früherkennung von Kopf-Hals-Tumoren...
Mehr lesen
Cancer diagnostics of the future thanks to highly informative biomarkers
·         Cervical cancer screening test conquers China ·         Establishing early detection of head and neck tumours...
Mehr lesen
Icosagen begann mit dem Bau seiner GMP-Produktionsanlage im Bezirk Tartu
Am Mittwoch, dem 5. Oktober, wird die Grundsteinlegung für die von Icosagen AS entwickelte cGMP-Fabrik zur Herstellung biologischer Arzneimittel stattfinden. Die neue Fabrik wird in das bestehende...
Mehr lesen
Endolow® Pepton-Katalog mit neuem Weizenpepton erweitert
Vor einigen Monaten haben wir die neue Linie der Endolow® Peptone eingeführt, eine neue Generation von Peptonen, die entwickelt wurde, um den Anforderungen der BioPharma-Industrie bei der Herstellung...
Mehr lesen
Innovative biomimetische Mikrofluidik-Technologie an RheoMeditech lizenziert, um neue Diagnostik für Thrombozytenaggregationshemmer für Herz-Kreislauf-Patienten zu ermöglichen.
Der koreanische IVD-Hersteller RheoMeditech hat hochempfindliche, kostengünstige Point-of-Care-Diagnostika entwickelt und vermarktet, bei denen eine neuartige Mikrofluidik-Plattform zum Einsatz...
Mehr lesen
Owen Mumford führt 16G-Sicherheitslanzette in die Unistik® Touch-Reihe zur Entnahme großer Mengen Kapillarblut ein
Owen Mumford, ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung, Herstellung und Weiterentwicklung von Medizintechnik, hat heute bekannt gegeben, dass es eine 16-Gauge-Sicherheitslanzette für die...
Mehr lesen
Owen Mumford führt Unistik® ShieldLock, ShieldLock Ultra und VacuFlip Sicherheitsblutentnahmegeräte ein
Owen Mumford Ltd.hat ein neues Portfolio für die venöse Blutentnahme unter seiner beliebten Marke Unistik® auf den Markt gebracht. Das neue Portfolio baut auf dem Know-how und der Erfahrung des...
Mehr lesen