Menu

KI in der Dermatologie: Ein Startup am Beginn seiner telemedizinischen Reise

23.01.2020

Interview mit Jacopo Secco, Mitbegründer und Erfinder auf dem Gebiet der Entwicklung von Produkt- und KI-Algorithmen

Bild: Jacopo Secco mit der Neuerfindung WoundViewer auf der MEDICA 2019; Copyright: betaweb/B. Scholze

Jacopo Secco, Mitbegründer und Erfinder auf dem Gebiet der Entwicklung von Produkt- und KI-Algorithmen, der an der Entwicklung von WoundViewer beteiligt war.

Bild: Wunde des Patienten; Copyright: panthermedia.net/Peter Jobst

WoundViewer kann die Wunde des Patienten innerhalb weniger Sekunden beurteilen und die erfassten Daten automatisch mit allen weiteren Geräten synchronisieren. Aufgrund dessen eignet es sich sehr gut für die Telemedizin.

Bild: Vordersansicht WoundViewer; Copyright: betaweb/B. Scholze

WoundViewer kann beurteilen, ob und wie ein Medikament, eine Creme oder ein Wundverband wirken und welche konkreten Auswirkungen diese auf Wunden haben.

Bild: Hinteransicht WoundViewer; Copyright: betaweb/B. Scholze

WoundViewer kann in der Arzneimittelentwicklung eingesetzt werden. In Italien kommt das medizinische Gerät bereits in mehreren Einrichtungen zum Einsatz.

Produkte und Aussteller rund um Telemedizin und KI

Bild: Telemedizin auf der MEDICA 2019; Copyright: Messe Düsseldorf
Bild: Diana Heiduk; Copyright: privat

Weitere News auf MEDICA.de