Newsletter der MEDICA | Webansicht | English | Drucken
Kopfgrafik MEDICA-Newsletter

Leistungsfähig mit Maske

Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn sie eine OP- oder FFP2-Maske tragen, haben viele Menschen das Gefühl, sie könnten nicht richtig atmen. Unter anderem deshalb wird das Tragen einer Maske über einen längeren Zeitraum, etwa in Schule und Beruf, heftig diskutiert. Eine aktuelle Studie von Forschenden aus der Sportwissenschaft hat jetzt gezeigt, dass Masken auch unter Belastung die Leistungsfähigkeit nicht einschränken. Mehr dazu in unserem Interview.

Bleiben Sie gesund!

Timo Roth
Redaktion MEDICA.de

Inhalt

Thema des Monats: Telemedizin in der Pandemie
Video: Augensteuerung auf der Intensivstation
Interview: Leistungsfähigkeit beim Maskentragen
Newsletter-Service
RSS-Service
Newsletter-Archiv

Telemedizin: sichere Diagnostik in der Pandemie

Thema des Monats

Bild: Eine Ärztin hat eine Videokonferenz mit einem hustenden Mann; Copyright: PantherMedia/Andrey Popov
Wer hätte absehen können, wie die Corona-Pandemie unser Leben umkrempelt? Die Arbeitswelt hat sich durch mobiles Arbeiten und digitale Tools verändert. Persönliche Treffen haben zwar nach wie vor einen hohen Stellenwert, sind aber nicht mehr ganz so wichtig wie früher. Und Telemedizin ändert die Kontakte von Ärztinnen und Ärzten mit Patientinnen und Patienten.
Lesen Sie mehr zum Thema des Monats
Telemedizin: sichere Diagnostik in der Pandemie – und darüber hinaus
Telemedizin als Alternative: Diagnosen kontaktlos und sicher
Nach oben

FFP2-Masken: Einschränkungen der Ausdauer und Leistung?

Interview

Bild: Mann mit Maske ist sportlich aktiv; Copyright: PantherMedia / Marushy99
Schränkt das Tragen einer Maske die Leistungsfähigkeit ein? Sind wir schneller erschöpft, wenn wir bei sportlicher Aktivität eine Maske tragen? Die subjektive Wahrnehmung legt nahe, dass eine Maske einschränkt. Eine Untersuchung in der Bergischen Universität Wuppertal hat sich näher mit der Fragestellung des physiologischen Einflusses des Tragens von KN95-, bzw. FFP2-Masken auseinandergesetzt.
Hier geht es zum Interview
FFP2-Masken: Einschränkungen der Ausdauer und Leistung?
Alle Interviews auf MEDICA.de
Nach oben

Intensivpatienten: Kommunikation über Eye-Tracking-Systeme

Video

Bild: Vorschaubild zum Video "Eye-tracking-Systeme"
Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation können, auch wenn sie bei Bewusstsein sind, nicht immer mit ihrem Umfeld kommunizieren. Mit einem Eye-Tracking-System will das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum ihnen das jetzt ermöglichen. Wie das System funktioniert, wie es aufgebaut wurde und welche Herausforderungen noch bestehen, erfahren Sie im Video-Interview.
Hier geht es zum Video!
Was Intensivpatienten wirklich brauchen – Kommunikation über Eye-Tracking-Systeme
Sehen Sie weitere Reportagen im MediaCenter!
Nach oben

Newsletter-Service

Ihnen gefällt dieser Newsletter? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter: Schicken Sie diesen Newsletter oder den Link www.MEDICA.de/news_login_1 an Bekannte oder Kollegen.

Bei Schwierigkeiten mit der Bestellung schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@medica.de.

Nach oben
Impressum

Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

Tel: +49 211 4560-01
Fax: +49 211 4560-668
www.messe-duesseldorf.de
info@messe-duesseldorf.de

Amtsgericht Düsseldorf HRB 63

Geschäftsführung: Wolfram N. Diener (Vorsitzender), Bernhard J. Stempfle, Erhard Wienkamp

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller

Die Messe Düsseldorf GmbH verarbeitet sich auf Sie beziehende personenbezogene Daten. Nähere Informationen – auch zu Ihren Rechten – erhalten Sie in den Datenschutzbestimmungen der Messe Düsseldorf GmbH. Diese sind einsehbar unter www.messe-duesseldorf.de/datenschutz. Grundsätzlich, d.h. vorbehaltlich der gesetzlichen Einschränkungen, können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit entweder auf vorgenannter Internetseite, per E-Mail an privacy@messe-duesseldorf.de oder auf postalischem Wege an Messe Düsseldorf GmbH, G2-RV, PF 101006, 40001 Düsseldorf, Deutschland, widersprechen.

Facebook X LinkedIn XING YouTube

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann klicken Sie bitte hier.