18.11.2021: Endspurt auf der MEDICA 2021

Bild: Grafik der Liveberichterstattung von der MEDICA 2021; Copyright: beta-web/Schmitz

Was bisher auf der MEDICA 2021 geschah

Video

So bunt war die MEDICA 2021

See you in 2022!

MEDICA MECINE + SPORTS CONFERENCE

MEDICA MECINE + SPORTS CONFERENCE

Video

Kardiologie in der Cloud – Interview mit Cardiomatics Sp. z o.o.

MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM

Physiotherapie

Besucher auf der MEDICA 2021

Olympiasiegerin Heike Henkel auf der MEDICA 2021

Video

Auf Knopfdruck entspannen – Interview mit der Magic Horizons GmbH

Video

Mit Erfahrung Reha-Geräte verbessern – Interview mit Enraf-Nonius B.V.

Video

Telemedizin auf der MEDICA 2021 – Boom durch Corona?

Video

Klare Signale in ungewissen Zeiten – Zimmer MedizinSysteme GmbH

Video

Patienten und Pflegekräfte im Fokus – Interview Völker GmbH

Foto: mechanisches Einweg-Beatmungsgerät Life Control ReSt; Copyright: beta-web/Schlüter

Die Corona-Pandemie spiegelt sich auch in den Produkten vieler Aussteller wider: Egemen International beispielsweise präsentiert auf der MEDICA 2021 sein mechanisches Einweg-Beatmungsgerät Life Control ReSt, welches auch in COVID-19-Notfällen eingesetzt werden kann. Die Sauerstoffzufuhr von 50 bis 100 Prozent lässt sich problemlos mit nur einem Schalter anpassen.

Egemen International TMT Tibbi Medikal Malz. San. ve Tic. A.S

Halle 7 / Stand B35 – B37

Foto: bunte Einwegbehälter an einer weißen Wand; Copyright: beta-web/Schlüter

Die MA-COM d.o.o. bietet ihren Kunden eine optimale Ausstattung für den OP, das Labor und das Krankenhaus. Da Sicherheit im medizinischen Bereich das wichtigste ist, stellt das Unternehmen sicher, dass seine Produktionsanlagen über die Anforderungen hinaus gehen. Mit neuesten Techniken produziert die MA-COM d.o.o. hochwertige Geräte, Ausrüstung und Zubehörteile für den medizinischen Bereich.

MA-COM d.o.o.

Halle 7a / Stand C05

Foto: Seifenspender in verschiedenen Farben, montiert an einer weißen Wand; Copyright: beta-web/Schlüter

Seit 50 Jahren eine saubere Sache: Für die Hagleitner Global Hygiene GmbH stehen innovative Hygienelösungen im Vordergrund, die auch durch ihr Design ansprechen. Seifen- und Papierspender sowie Dosieranlagen stellt das Unternehmen am Österreicher Firmensitz her. Die chemisch-technische Produktion gehört zu den modernsten in Europa.

Hagleitner Global Hygiene GmbH

Halle 5 / Stand D11

Foto: ein Mann sitzt am Messestand der Carine Europe GmbH und näht ein weißes Kleidungsstück; Copyright: beta-web/Schlüter

Eine hochwertige Ausrüstung ist für die Arbeit im Krankenhaus grundlegend. Die Carine Europe GmbH bietet ihren Kunden eine umfangreiche Produktpalette an Krankenhausbekleidung an, wobei das Unternehmen durch verschiedene Arten von Kleidungsstücken und Textilien flexibel auf einen sich verändernden Markt reagieren kann. Vom ersten Entwurf bis hin zur Lieferung des Produkts – die Carine Europe GmbH bietet einen umfassenden Service.

Carine Europe GmbH

Halle 5 / Stand K11

Foto: verschiedene Modelle von menschlichen Muskelgruppen und Knochen; Copyright: beta-web/Schlüter

Den Menschen so genau wie möglich kennenlernen – damit das möglich ist, stellt die Coburger Lehrmittelanstalt Muskel-Modelle her, die täuschend echt aussehen. Sie werden in verschiedenen Aus- und Weiterbildungsprogrammen genutzt und entstehen in enger Zusammenarbeit mit renommierten Fachleuten – so kann ein hoher wissenschaftlicher Standard erreicht werden.

Coburger Lehrmittelanstalt Inh. Hans Sommer e.K.

Halle 5 / Stand C56

Foto: Verschiedene Schuhe für medizinisches Fachpersonal; Copyright: beta-web/Schlüter

Medizinisches Personal stellt im Arbeitsalltag – zwischen Behandlungszimmern, Laborabteilungen und Krankenhausgängen – oft Streckenrekorde auf. Umso wichtiger ist gutes Schuhwerk. Die polnische Firma Eldan bietet Textilien für medizinisches Fachpersonal an, unter anderem eine breite Auswahl an Designs für komfortables und haltbares Lederschuhwerk.

Eldan Sp. z o.o. Sp.K.

Halle 16 / Stand B42

Foto: Zentrifuge von ELEKTRO-MAG A.S; Copyright: beta-web/Schlüter

Ein Produkt, so neu, dass es noch nicht mal eine Produktbezeichnung, geschweige denn eine Broschüre oder Produktseite dazu gibt – das bietet ELEKTRO-MAG A.S auf der MEDICA 2021. Diese Zentrifuge mit Platz für bis zu 48 Röhrchen ist mit auswechselbaren Rotoren ausgestattet – und außerdem mit einem Sensor, der erkennt, wann die maximale Anzahl der Umdrehungen erreicht ist.

ELEKTRO-MAG A.S

Halle 11 / Stand E25

Foto: Exoskelett von MEBSTER s.r.o.; Copyright: beta-web/Schlüter

Dieses Exoskelett gibt Menschen, die von der Hüfte abwärts gelähmt sind, etwas Mobilität und Unabhängigkeit zurück. Zur Stabilisierung wird eine zusätzliche Gehhilfe benötigt. Das Exoskelett zeichnet sich dadurch aus, dass es vergleichsweise handlich und leicht sowie faltbar und damit transportierbar ist. Zudem verfügt es über eine Bluetooth-Verbindung, über die medizinisches Personal die Bewegungsdaten auslesen und auswerten kann.

MEBSTER s.r.o.

Halle 15 / Stand H 32

Foto: Mehrere bunten Steine und Männchen sowie ein Modell-Container auf grünem künstlichem Rasen; Copyright: beta-web/Schlüter

An alle Tetris-Fans: Aufgepasst! Medizinische Produkte wollen nicht nur hergestellt, verkauft und angewendet werden, sondern auch transportiert. Um diesen Transport effizienter zu gestalten, gibt es eine Software für Logistikabteilungen, die hilft, die Raumauslastung von Ladeflächen zu optimieren – zu sehen bei EasyCargo auf der MEDICA 2021.

EasyCargo – Load efficiently

Halle 15 / Stand H32

Foto: Fieberthermometer in Tierform von PolyGreen Germany; Copyright: beta-web/Schlüter

Die Temperaturmessung kommt bei Kindern nicht immer gut an, selbst wenn es eigentlich harmlos und schmerzfrei ist. Mit einer kleinen Geschichte über Pinguin Pauline, Frosch Fritz oder Delfin Diana klappt es dennoch, Widerstände bei den jungen Patienten zu überwinden. Bestens dafür geeignet sind die Fieberthermometer in Tierform von der PolyGreen Germany GmbH.

PolyGreen Germany GmbH

Halle 11 / Stand E47

Foto: Durchflussmessgeräte von HERSILL, S.L.; Copyright: beta-web/Schlüter

In der Medizin kommt es, mehr als in fast jeder anderen Disziplin, auf Präzision an. Durchflussmesser wie diese des spanischen Herstellers HERSILL gleichen die Druckschwankungen in der Versorgungsleitung aus und sorgen so für einen gleichmäßigen Gasfluss zum Patienten, exakt nach den gewählten Volumeneinstellungen.

HERSILL, S.L.

Halle 11 / Stand D24

Foto: Demonstration einer Video-Endoskopie; Copyright: beta-web/Schlüter

Innenansicht im Kleinstformat! MPI stellt auf der MEDICA 2021 ein flexibles Video-Endoskop vor, dessen Objektiv einen Durchmesser von lediglich 2,3 Millimetern hat. Damit ist dieses Gerät laut MPI einzigartig in seiner Winzigkeit und hilft, selbst die winzigsten Neugeborenen endoskopisch zu untersuchen.

MPI Inc.

Halle 10 / Stand G22

Foto: Caducy-Anwendung zur kontaktlosen Messung von Vitalparametern auf einem Smartphone; Copyright: beta-web/Schlüter

Entspannt sitzen, 30 Sekunden lang ein Selfie machen, Ergebnisse bekommen – so einfach funktioniert die berührungslose Messung von Vitalparametern mit Caducy. Das System von I-Virtual SAS arbeitet mit einer einfachen Kamera und ermöglicht eine Bewertung von Vitalparametern in Echtzeit. Caducy kann mit jedem Gerät mit Kamera (PC, Smartphone, Tablet) genutzt werden.

I-Virtual SAS

Halle 15 / Stand E10

Foto: Knochenimplantate von Narang Medical Ltd.; Copyright: beta-web/Schlüter

Hals- und Beinbruch? Wir wollen es nicht hoffen. Wenn ein Knochenbruch aber doch mal passiert, dann kommen diese orthopädischen Implantate von Narang Medical Ltd. aus Indien zum Einsatz. Die Vielfalt der Formen entspricht der Vielzahl von Knochen, Gelenken und Stellen im menschlichen Körper, an denen die Implantate gebrochene Teile stabilisieren.

Narang Medical Ltd.

Halle 10 / Stand F62

Foto: Desinfektionsgerät im Design eines Marienkäfers; Copyright: beta-web/Schlüter

Dieser goldige Marienkäfer schwirrt durch die Gänge und Räume von Kinderarztpraxen und pädiatrischen Abteilungen in Kliniken. Das tragbare Luftdesinfektionsgerät der Nocotech-Reihe von OXY’PHARM SAS ist nicht nur hübsch anzuschauen, sondern tötet zudem Erreger mit biologisch abbaubaren und gut verträglichen Desinfektionsmitteln.

OXY’PHARM SAS

Halle 10 / Stand F70

Foto: Plexiglashände mit mehreren Fingerpulsoximetern von Yuwell; Copyright: beta-web/Schlüter

Nein, dies sind keine modischen Accessoires und eines pro Person reicht auch. Für die kleinen handlichen Fingerpulsoximeter von Yuwell aus China braucht man keine Ringgröße anzugeben, sie messen trotzdem zuverlässig die Pulsfrequenz und den Sauerstoffgehalt im Blut.

Yuwell

Halle 11 / Stand A42

Foto: Mehrere Siebkörbe von C.B.M. S.r.l.; Copyright: beta-web/Schlüter

Wo geschnitten wird, fließt Blut. Das stimmt zumindest für die Chirurgie. Umso wichtiger ist die sorgfältige und umfassende Sterilisation chirurgischer Instrumente. C.B.M. stellt dafür auf der MEDICA 2021 Siebkörbe unterschiedlicher Größen und Formate vor.

C.B.M. S.r.l.

Halle 11 / Stand A60

Foto: TUGI-Applikatoren in rosa und blau liegen mit Spritzen zusammen in einer Box; Copyright: beta-web/Schlüter

Vertrauen und Sicherheit für die Verabreichung von Medikamenten aus Fertigspritzen: Hochwertiges medizinisches Silikon, patentgeschütztes Design, durchdachte Ergonomie und eine fröhliche Optik nehmen Stress, Sorgen und Ängste. TUGI fühlt sich samtig an und gibt Nutzenden das nötige Vertrauen und die Sicherheit für eine sichere Medikamentenanwendung. Der weltweite Produktlaunch fand auf der MEDICA 2021 statt.

PROMOTON s.r.o.

Halle 15 / Stand H32

Foto: CuratOR LX3240-MR Monitor; Copyright: beta-web/Schlüter

Die EIZO GmbH stellt auf der MEDICA 2021 ihren ersten medizinischen 32-Zoll 8-Megapixel Farbmonitor für die Magnetresonanz-Tomographie (MRT) vor. Der CuratOR LX3240-MR eignet sich speziell für den Betrieb in medizinischer Umgebung und ist auf die Bildanzeige in der Nähe eines starken Magnetfeldes wie das eines MRT-Gerätes zugeschnitten. Der Monitor kann an einem Gerätewagen oder an einer Deckenhalterung montiert werden.

EIZO GmbH

Halle 10/ Stand H41

Foto: Mitarbeiterin von Enjoyourspace / Médicascreen vor einem Produktbanner; Copyright: beta-web/Schlüter

Mit Médicascreen soll sowohl Pflegepersonal als auch Patienten der bestmögliche Komfort im Krankenhaus-Alltag geboten werden – dank nachhaltiger Trennlösungen, die an die Gegebenheiten von Kliniken angepasst sind. Ergonomisch, hygienisch und ästhetisch: Die medizinischen Trennwände und Boxen von Médicascreen helfen dabei, nosokomiale Infektionen zu bekämpfen, die Würde und das Wohlbefinden des Patienten zu respektieren und gleichzeitig die Arbeit des Fachpersonals zu vereinfachen.

Enjoyourspace / Médicascreen

Halle 17 / Stand B73

Foto: Ein Medikamenten-Ablage-System, sowie ein Drucker für Etiketten und ein Monitor, neben dem leere Blister-Verpackungen aufbewahrt werden; Copyright: beta-web/Schlüter

Die größte Fehlerquelle in Apotheken, Krankenhäusern oder Pflegezentren ist eine fehlerhafte Medikamentendosierung. Mit dem FARMA Z80C gehört das der Vergangenheit an. Der Roboter der Firma FARMADOSIS, S.L. stellt in einer Minute individualisierte Medikamentenblister her, damit bei der Medikamentengabe nichts mehr schieflaufen kann. Das spart Kosten und Zeit.

FARMADOSIS, S.L.

Halle 12 / Stand B20

Foto: Hochton-Frequenz-Therapie-Einheit von der WeWoThom GmbH; Copyright: beta-web/Schlüter

Hochton-Frequenz-Therapie gegen Schmerzen: Bei Rücken- und Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen und Menstruationsbeschwerden hilft WeWoThom MP dabei, die Schmerzen und ihre Ursachen bekämpfen. Die Miniatur-Medizintechnik-Anwendung kann sowohl bei der Arbeit, unterwegs oder auch nachts zum Einsatz kommen.

WeWoThom GmbH

Halle 15 / Stand H22

Foto: Die LED-Lampe liegt zusammen mit einem KATARI®-Prospekt auf einem Tisch; Copyright: beta-web/Schlüter

Licht an – Keime, Bakterien und Viren ade. Die KATARI® LED-Lampe strahlt ultraviolettes UV-C-Licht aus und tötet dadurch Krankheitserreger. Übrigens auch effektiv gegen SARS-CoV2. Entwickelt hat das Gerät simaco Elettromeccanica mit Sitz in Corte Palasio, Norditalien.

Simaco Elettromeccanica Srl

Halle 11 / Stand A41

Foto: Messung der Hornhautdicke mit dem Pachymeter; Copyright: beta-web/Schlüter

Für das britische Start-up Occuity Ltd. ist das Auge das Fenster zur Gesundheit. Mit ihrem erstmals auf der MEDICA vorgestellten tragbaren, kontaktlosen und optischen Pachymeter kann in nur wenigen Sekunden die Hornhautdicke gemessen und so eine mögliche Glaukom-Diagnose erleichtert werden. Der MM1 Multi-Meter bietet darüber hinaus aber auch die Funktion eines Pupillometers zum Messen der Sehstärke.

Occuity Ltd. / ABHI-Gemeinschaftsstand

Halle 16 / Stand J42

Foto: SYREN Move von LINAUS SRL; Copyright: beta-web/Schlüter

Komplett geduscht in sieben Minuten: SYREN Move ermöglicht es, in der Krankenpflege pflegebedürftige Personen direkt im Bett zu duschen. Der Wasserstrahl ist sehr weich und doch hochfokussiert, sodass die punktuelle Anwendung auch für einzelne Körperstellen immer zielgenau ausgeführt werden kann.

LINAUS SRL

Halle 17 / Stand D18

Foto: UVD-Roboter von Blue Ocean Robotics ApS; Copyright: beta-web/Schlüter

UVD-Roboter gegen Viren und Bakterien: Der mobile, völlig autonome Roboter kann mit UVC-Licht nicht nur Oberflächen, sondern auch die Luft desinfizieren. Diese umfassende Lösung zur Infektionskontrolle und -prävention ermöglicht es Krankenhäusern, die Übertragung von Krankheiten zu reduzieren, indem sie mehr als 99,99 Prozent der Bakterien und Mikroorganismen innerhalb von etwa zehn Minuten in einem Patientenzimmer deaktivieren.

Blue Ocean Robotics ApS

Halle 11 / Stand C61

Foto: Kühlweste von INUTEQ; Copyright: beta-web/Schlüter

Die Kühlwesten, die ursprünglich für das niederländische Team bei den Olympischen Spielen in Tokio entwickelt wurden, hat INUTEQ International B.V mit Beginn der COVID-19-Pandemie angepasst und für den Einsatz in der COVID-Pflege optimiert, damit sich das Krankenhauspersonal unter der Schutzkleidung besser abkühlen kann.

INUTEQ International B.V.

Halle 4 / Stand F59

Foto: Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, und Thomas Ballast, Techniker Krankenkasse, im MEF; Copyright: Messe Düsseldorf / ctillmann

Die Gesundheitsversorgung in NRW war heute Thema im MEDICA ECON FORUM by TK. Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, und Thomas Ballast von der Techniker Krankenkasse zogen Bilanz und wagten einen Ausblick. Weitere spannende Dialoge und Diskussionen zu aktuellen gesundheitspolitischen Fragen gibt es weiterhin im MEDICA ECON FORUM by TK.

MEDICA ECON FORUM by TK

Halle 12 / Stand A55

Hier geht es zum MEDICA ECON FORUM by TK
Foto: Gerät von der Fraunhofer-Gesellschaft zur Stammzellprozesstechnik; Copyright: beta-web/Schlüter

Mit Stammzellen zu neuen Medikamenten? Im Fraunhofer-Projektzentrum für Stammzellprozesstechnik SPT wird an Verfahren für die Massenproduktion von Stammzellen gearbeitet. Dabei kommen neuartige Materialien zum Einsatz, um die Zellen künftig industriell mit hohen Qualitätsstandards herstellen zu können. Ziel ist es, Medikamente gegen bislang unheilbare Krankheiten wie etwa Alzheimer zu entwickeln.

Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.

Halle 3 / Stand E74

Foto: Aktiia Armband zur Blutdruckmessung; Copyright: beta-web/Wichtrup

Als weltweit erstes Unternehmen bietet Aktiia SA kontinuierliche Blutdruckmessung am Handgelenk. Das Wearable ist ein Quantensprung in der medizinischen Versorgung und liefert präzise Langzeitüberwachungen, Diagnosen und Behandlungen von Bluthochdruck auf sehr komfortable Weise.

Aktiia SA

Halle 12 / Stand D21

Foto: Movesense wearable Sensoren; Copyright: beta-web/Schlüter

Tragbares Allround-Talent: Die offene Sensor-Entwicklungs-Plattform Movesense ermöglicht es, ein Wearable schnell und kostengünstig zu entwickeln. Mit den Sensoren kann im Grunde alles überwacht werden, was sich bewegt – sei es im Bereich Sport, Gesundheit oder Forschung. Gegründet wurde Movesense von der finnischen Sportuhren-Marke Suunto.

Movesense Oy

Halle 12 / Stand D21

Foto: Gerät für das Schnelltestverfahren multiresistenter Keime; Copyright: beta-web/Schlüter

Schnelltest für multiresistente Keime: Für das Verfahren – entwickelt von Forschenden des Fraunhofer-Instituts für Physikalische Messtechnik IPM gemeinsam mit der LMU München – reicht bereits ein einzelnes DNA-Molekül für den Erregernachweis aus. Künftiges Einsatzgebiet: Point-of-Care-Diagnostik auf Krankenstationen oder in Arztpraxen.

Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM / LMU München

Halle 3 / Stand E74

Foto: Digitale Positionierungshilfe STX-FIX steht neben einem Laptop, der auf dem Monitor die Funktionsweise zeigt; Copyright: beta-web/Schlüter

Hochpräzise Strahlentherapie bei Hirntumoren: Mit der digitalen Positionierungshilfe STX-FIX kann genau lokalisiert werden, wo sich der Kopf im Linearbeschleuniger befindet. Drei Displays zeigen die exakte Positionierung an, damit die Bestrahlung den Tumor zielgerichtet treffen kann.

Forschung für die Zukunft c/o Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Transfer- u. Gründerzentrum

Halle 3 / Stand D94

Tipps & Termine aus der MEDICA.de-Redaktion

Donnerstag, 18.11.2021

News der Aussteller von MEDICA und COMPAMED