14/09/2022

WILD Gruppe

Mit Methode zur Perfektion.

Lean Management ist nicht neu. Doch um es nachhaltig erfolgreich zu praktizieren, müssen möglichst viele Mitarbeiter mitziehen. Deshalb setzt die WILD Gruppe auf eine breite Ausbildungsoffensive in allen Bereichen.

Als Technologiepartner, der täglich im Mikrometerbereich fertigt, ist das Streben nach Präzision gelebte Praxis. Ebenso wie die Suche nach Optimierungspotenzialen, die seit Jahren über einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess forciert wird. „Diese Grundeinstellung ist stark im Unternehmen verankert“, betont Matthias Ghetta, WILD Electronics Head of Operations. Deshalb trifft das Thema Lean Management gruppenweit auf besonders fruchtbaren Boden. Das zeigt sich u.a. am großen Engagement der vielen Mitarbeiter, die sich aus eigenem Antrieb aus- und weiterbilden möchten. Zuletzt haben 23 von ihnen die Green-Belt-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Gemeinsam mit den 20 Green Belts und rund 40 Yellow Belts, die schon in den letzten Jahren die Kurse absolviert haben, treiben sie die Lean Production in den Bereichen Fertigung, Montage, strategischer Einkauf, Vertrieb und Engineering voran. Im Kern geht es dabei immer um die höchstmögliche Kundenzufriedenheit und die Vermeidung jeglicher Verschwendung im Produktionsprozess.

„Die Verankerung der Lean-Philosophie muss in den Köpfen der Mitarbeiter und Führungskräfte stattfinden“, so WILD Technologies Managing Director Tobias Knoop. „Nur dann funktioniert das Prinzip der schlanken Produktion. Operative Prozesse und hier insbesondere die Produktion sind ein großer Hebel mit schnell sichtbaren Ergebnissen. Wir wollen jedoch die vertieften Lean Production-Kenntnisse auf alle Unternehmensprozesse ausweiten.“ Deshalb startet im Herbst eine Black-Belt-Ausbildung. Absolventen dieses Programms verfügen über vertiefte Lean Production- sowie Lean Leadership-Kenntnisse, fördern das Lean Thinking und coachen ihre Kollegen. Oberstes Ziel: Die eigenen Prozesse ständig im Hinblick auf Effizienz und Effektivität zu verbessern, damit letztendlich der Kunde davon profitiert.

AGILE UND SELBSTSTEUERNDE TEAMS
Um dies systematisch umzusetzen, bekommen die Mitarbeiter der WILD und der Photonic im Rahmen der Green-, Yellow- und Black-Belt-Ausbildungen die notwendigen Werkzeuge in die Hand. „Wir möchten sie noch stärker einbinden und ihr tiefes Verständnis für unsere Prozesse und Produkte nutzen. Sie bekommen mehr Freiheiten, um Optimierungen umzusetzen, aber auch mehr Verantwortung“, erklärt Matthias Ghetta. Basis für alle Verbesserungen ist dabei ein sauberes und gemeinsam umgesetztes 5S Konzept. Weiters sind die Wertstrom- und SMED-Analyse, die 5S Audits bzw. die MUDA-Walks zentrale Tools, die darauf aufbauen. Nachhaltig umgesetzt werden die Potenziale dann mittels PDCA Zyklus.

Ausstellerdatenblatt