16.10.2019

inmutouch.com ApS

Mit Musik zur Heilung – Ein Hilfsmittel, das die Sinne berührt

Die heilsame Wirkung von Musik bringt der dänische Hersteller inmutouch.com ApS den Messebesuchern näher. Das Team stellt ein mobiles Therapie-Werkzeug der ganz besonderen Art vor: das interaktive Klangkissen inmu™ folgt den individuellen Bedürfnissen des Menschen. Mittels multi-sensorischer Stimulation, die auf einer KI-Technologie (künstliche Intelligenz) basiert, innoviert das inmu die Gesundheitsförderung grundlegend. Ob im Krankenhaus, in der Pflege oder Therapie – das interaktive Klangkissen unterstützt die ganzheitliche, körperbezogene Kommunikation und fördert Wahrnehmungs-, Kommunikations-, und Bewegungsfähigkeiten. Am Messestand in Halle 14 / B15 erwartet Pflegefachkräfte als auch Privatpersonen ein neuartiges Hilfsmittel, welches die konventionelle Medizin und Psychotherapie mit basaler Stimulation unterstützen kann.

Musik greift tief in unser Empfinden und löst Reaktionen in unserem Körper aus. Der Heilungsprozess und auch die innere Ausgeglichenheit können durch Musik und Vibrationen gefördert werden. Diesem Prinzip bedient sich das inmu auf bisher einzigartige Weise. Als erstes multi-sensorisches Stimulations-werkzeug weltweit, setzt es interaktive Musik ein. Interaktive Musik ist Musik, die gemeinsam mit den Nutzern geschaffen wird.

Klangwelten, die das Nervensystem beruhigen
Das Hilfsmittel arbeitet mit multisensorischer Stimulation. Somit bietet es die Möglichkeit, die Stimulation der Sinne ebenso wie das Erregungsniveau (level of arousal) zu regulieren – und zwar vom Nutzer selbst bestimmt. Im Inneren des runden weichen Klangkissens verbirgt sich eine fortschrittliche Software mit künstlicher Intelligenz (KI), welche aktiv auf Berührungen und Bewegungen reagiert. Egal wie sanft die Interaktion auch sein mag, es entfaltet sich eine meditative Klangwelt, die sich je nach Bewegung stetig ändert und intensiviert.

Verständigung auch ohne Worte, sondern mit interaktiver Musik
Die einfache Handhabung in Kombination mit der Musik und den taktilen Elementen machen das inmu zu einem besonderen Hilfsmittel, speziell in für die nonverbale Kommunikation. Es besteht keine Abhängigkeit ständiger Betreuung, die persönliche Sinnwahrnehmung wird ganz ohne Anleitung gestärkt und ein großer Vorteil ist die Mobilität. Das inmu ist handlich, leicht und kann so mühelos den Betroffenen im Alltag begleiten, egal ob zur Nachtruhe, in kritischen Momenten oder auf der Reise. Speziell in der täglichen Routine und Therapie bietet das inmu große Flexibilität.

Zwei inmu-Modelle
Je nach Anwendungsbereich und -bedürfnis kann zwischen zwei inmu-Modellen gewählt werden. Während das inmuRELAX mit tiefen, meditativen Klangwelten für Entspannung, Beruhigung und Wohlsein sorgt, fördert das inmuDANCE Bewegung, Heiterkeit und nicht zuletzt Vergnügen durch ein Musikuniversum, das von den 60ern und der Leichtigkeit des Bossa-Nova inspiriert wurde. Je nach Modell besteht der waschbare Überzug aus hypoallergener Bio-Baumwolle (inmuRELAX), Polyester (inmuRELAX) oder einem Baumwoll-Polyester Mischgewebe (inmuDANCE) nach ÖKO-TEX-Standard 100.

Barrierefreies Design
Das preisgekrönte Design wurde so entwickelt, dass es für jede Hand und jeden Körper geeignet ist. Kleine haptische Elemente laden ein, erkundet zu werden. Die Handhabung ist einfach und intuitiv für Jung und Alt. Insbesondere schwache und behinderte Nutzer profitieren davon. Es gibt weder verwirrende Schalter, noch wird eine Fernbedienung oder App benötigt. Angenehme Vibrationen – passgenau abgestimmt zur Musik – ermöglichen so selbst Personen mit stark eingeschränktem Hörsinn das inmu zu nutzen.

Einsatzmöglichkeiten des inmu
-        Demenz & Alzheimer – als würdevoller Alltagsbegleiter. Es ermöglicht kognitive Fähigkeiten zu erwecken als auch wach zu halten. Dabei spendet es Ruhe, hilft beim Abbau von Frust und fördert Freude.
-        Schlafstörungen, Stress oder psychische Erkrankungen
-        Im Krankenhaus – Beruhigung von Patienten, vor und nach einer Operation
-        (Neurologische) Rehabilitation – bei der Rehabilitation ist die Chance, das Verlorene wiederzuerlangen, davon abhängig, einen „Weg“ in das Gehirn hinein zu finden. Eine Stimulation über die Sinne hat einen starken Einfluss auf das Gehirn und das Nervensystem.
-        Pflege – zur Vermeidung von Konflikten in Pflegesituationen
-        Zahnarztphobie – Zur Beruhigung und Ablenkung des Patienten, während für Zahnärzte ein ruhigeres Arbeitsumfeld entsteht.
-        Bewegungstherapie, Musiktherapie

Über inmutouch.com ApS
Das Ehepaar Anders Hansen und Toni Marquard sind die Gründer hinter der inmu-Technologie. Ihr gemeinsames Interesse an der Verbesserung der Lebensqualität rührt aus einer persönlichen Familienerfahrung mit Demenz her. Zusammen mit dem Komponisten Asger Steenholdt, der Designerin Emilie Wiehe und ihrem Team von Ingenieuren brachten sie im Herbst 2017 das inmu auf den Markt. Seitdem wurde die Lebensqualität zahlreicher Benutzer weltweit verbessert. Der Erfolg und die Entwicklung des einzigartigen, intuitiv nutzbaren und heilungsfördernden Therapie-Werkzeugs wurde bereits neben der Auszeichnung mit dem German Design Award 2019 (Kategorie: Special Mention), der Nominierung zum „Best New Rehab Product“ auf der Health & Rehab Scandinavia 2018, mit dem Danish Design Award 2018 (Kategorie „Healthy Life“) ausgezeichnet.

Weitere Informationen und erhältlich über: www.inmutouch.de

Ausstellerdatenblatt