Alzheimer: Blick ins Auge für die Früherkennung

Interview Dr. Izabella Jahn, Abteilung Sensorsysteme und Systemtechnologie, und Dr. Clara Stiebing, Abteilung Spektroskopie/Bildgebung, Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V.

22.03.2021

Bild: Lächelnde Frau mit langen braunen Haaren und Brille - Dr. Izabella Jahn; Copyright: Leibniz IPHT

Dr. Izabella Jahn

Bild: Lächelnde Frau mit braunen Haaren und Brille - Dr. Clara Stiebing; Copyright: Leibniz IPHT

Dr. Clara Stiebing

Produkte und Aussteller rund um Diagnostik und optische Technologien

Bild: Bildschirm mit zwei Röntgenbildern eines menschlichen Schädels; Copyright: Messe Düsseldorf
Bild: Eine Frau sitzt vor einem Gerät, mit dem ihr Auge untersucht wird; Copyright: PantherMedia/Med_Photo_Studio

Die Optische Kohärenztomographie (OCT) kann nur morphologische Veränderungen an der Netzhaut feststellen. Falls eine Erkrankung im Frühstadium nur biochemische Veränderungen verursacht, können diese eventuell durch die Raman-Spektroskopie erkannt werden.

Über das Projekt MOON

Bild: Lächelnder Mann mit Brille und Bart - Timo Roth; Copyright: beta-web/Schmitz