MEDICA-Newsletter

Social Media

Bild: Hand mit Handschuh mit weißen Applikationen: virtueller Arm- und Handtest; Copyright: HRW

Maschinelles Lernen: Diagnosesystem für Parkinson-Patienten

20.01.2020

Einen "Virtuellen Arm- und Handtest mithilfe von maschinellem Lernen bei neurologischen Bewegungsstörungen" entwickelt die Hochschule Ruhr West (HRW) und ihre Partner im Forschungsprojekt "VAFES". Prof. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft und Digitalisierung des Landes NRW, übergab kürzlich den Förderbescheid.
Mehr lesen
Bild: Knie, das wie im Schmerz von Händen umschlossen wird, daneben grafische Signalwellen; Copyright: Universität Paderborn

Wearables: Sensoren in Alltagskleidung überwachen Bewegungen

20.12.2019

Operationen, Unfälle, Krankheiten: Die Gründe für Hüft- oder Knieleiden sind vielfältig. Falsche Bewegungsmuster sind häufig nicht nur Ursache, sondern auch Ergebnis orthopädischer Missstände. Zwar gibt es spezialisierte Zentren, in denen Ganganalysen zur Problemidentifikation durchgeführt werden, eine anschließende dauerhafte Beobachtung der Patienten war bislang aber nicht möglich.
Mehr lesen
Bild: Füße mit Freizeitschuhen beim Gehen in der Natur; Copyright: panthermedia.net/linux1987

Wearables: Ganglabor am Körper tragen

18.12.2019

Patienten mit Problemen beim Gehen wie zum Beispiel in der Genesungsphase nach Operationen sollen künftig den direkten Draht zum Arzt mit nach Hause nehmen: Ein Forschungsteam unter Beteiligung der RUB entwickelt ein mobiles System, das Alltagsbewegungen kontinuierlich misst, den Patienten direkt Rückkopplung gibt und es Ärzten erlaubt, Genesungsprozesse engmaschig zu überwachen und zu optimieren.
Mehr lesen
Bild: Mann im Kittel untersucht Knochen anhand eines Röntgenbildes; Copyright: Oliver Dietze

Smarte Implantate: Verbesserung der Heilung von Knochen

11.12.2019

Ein intelligentes Implantat soll bei Knochenbrüchen sofort ab der OP die Heilung überwachen und bei Fehlbelastung warnen. Es soll selbst aktiv durch Bewegungen gegensteuern, wenn nicht zusammenwächst, was zusammengehört: Das ist das Ziel einer Forschergruppe der Universität des Saarlandes unter Leitung des Unfallchirurgen Tim Pohlemann.
Mehr lesen
Bild: Frau verwendet Roboterarm, um etwas auf dem Tisch zu greifen; Copyright: RWTH Aachen/RPE & inRehaRob

Von Exoskeletten und Servicerobotern – die Rehabilitation der Zukunft

03.06.2019

Für die meisten Menschen ist die Grundlage für ihre Lebensqualität, sich uneingeschränkt und selbstständig bewegen zu können. Ist dies zum Beispiel nach einem Schlaganfall nicht mehr möglich, ist eine zeit- und kostenintensive Rehabilitation notwendig. Wir stellen einige Projekte vor, in denen innovative Lösungen entwickelt werden und Robotik eine tragende Rolle spielt.
Mehr lesen