MEDICA-Newsletter

Social Media

Bild: 3D Illustration. Buntes DNA-Molekül. Konzeptbild einer Struktur des genetischen Code; Copyright: ktsimage

ktsimage

Bioanalytik: Herstellung von RNA-Chips deutlich vereinfacht

03.08.2022

Biochips (Microarrays) sind moderne Analysewerkzeuge, die es erlauben, in einer geringen Menge von Probenmaterial gleichzeitig tausende von Einzelnachweisen durchzuführen. Ein Team um Mark Somoza von der Fakultät für Chemie der Universität Wien hat nun eine neue Methode vorgestellt.
Mehr lesen
Bild: Zwei Männer sitzen vor einem Laptop und sprechen über die Darstellung auf dem Bildschirm - Josch Konstantin Pauling, Nikolai Köhler; Copytight: LipiTUM

LipiTUM

MoSBi: Algorithmus deckt Subtypen von Krankheiten auf

01.08.2022

Seit jeher nutzen wir Symptome, Bild- und Labordaten für die Diagnostik, aber manchmal reicht das nicht: Auch, wenn verschiedene Menschen die gleiche Krankheit haben, kann diese auf einer molekularen Ebene anders aussehen. Ein Team der TU München stellt Forschenden jetzt den MoSBi-Algorithmus zur Verfügung, um molekularen Unterschieden auf die Spur zu kommen.
Mehr lesen
Bild: Zwei lächelnde Männer sitzen in einem Innenhof - Klaus Gerwert, Léon Beyer; Copyright: RUB, Marquard

RUB, Marquard

Sensor: Alzheimer-Früherkennung bis zu 17 Jahre im Voraus

01.08.2022

Mithilfe eines in Bochum entwickelten Immuno-Infrarot-Sensors konnte ein Forschungsteam bis zu 17 Jahre vor Auftreten der ersten klinischen Symptome Anzeichen für die Alzheimer-Krankheit im Blut identifizieren.
Mehr lesen
Bild: Mikroskopische Aufnahme von Trocknungsmustern von Peptid-Lösungen; Copyright: Karlsruhe Institute of Technology

Karlsruhe Institute of Technology

"Fingerabdruck" von Peptiden erlaubt früheren Alzheimer-Nachweis

28.07.2022

Alzheimer oder Parkinson werden durch Fehlfaltungen von Proteinen oder Peptiden hervorgerufen. Ursache sind kleinste Abweichungen in der chemischen Zusammensetzung der Biomoleküle. Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie haben nun eine effektive und simple Methode entwickelt, die solche Fehlfaltungen bereits in einem frühen Stadium der Erkrankung nachweisen kann.
Mehr lesen
Bild: Eine Frau und ein Mann im weißen Kittel und mit Schutzmaske werden im Labor fotografiert; Copyright: Klaus Völcker/UKR

Klaus Völcker/UKR

BMBF fördert Konsortium FERROPath

27.07.2022

Die Abteilung für Experimentelle Chirurgie der Klinik und Poliklinik für Chirurgie des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) beteiligt sich mit dem Teilprojekt "Biomarker Identifizierung und therapeutische Modulation des Ferroptose Signalweges bei hepatischer Ischämie-Reperfusionsschädigung".
Mehr lesen
Bild: Frau sammelt Blutproben für die Prüfung an verschiedenen Krankheiten; Copyright: Prostock-studio

Prostock-studio

Biomarker: Früherkennung einer Tuberkulose bei Menschen mit HIV

26.07.2022

Blutbasierte Biomarker können oft sechs bis zwölf Monate früher auf eine beginnende Tuberkulose (TB) bei HIV-Infizierten hinweisen als eine TB-Diagnose per Sputum. Zu diesem Schluss kommen Forschende des LMU Klinikums München, des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) und des U.S. Military HIV Research Program in Zusammenarbeit mit der African Cohort Study (AFRICOS)-Gruppe.
Mehr lesen
Bild: Das µAcoustiX Team des IFW posiert für die Kamera, zwei Männer und zwei Frauen. ; Copyright: IFW Dresden

IFW Dresden

Blutproben: Preis für IFW-Ausgründungsprojekt µAcoustiX

20.07.2022

Mit einer innovativen Technologie zur automatisierten Blutplasmagewinnung gewinnt das IFW-Team den Clusterpreis Life Sciences des IQ Innovationswettbewerbs Mitteldeutschland 2022. Mit dem neuen Verfahren können Blutproben für die Früherkennung von Krankheiten effektiv gereinigt werden.
Mehr lesen
Bild: Drei Forschende Personen arbeiten in einem Labor mit Mikroskop und Laptop; Copyright: ckstockphoto

ckstockphoto

Markergene in Zellclustern finden

08.07.2022

Neue Methode erleichtert die Identifikation von Zelltyp-spezifischen Genen in Single-Cell-Daten: Die abertausenden Zellen in einer biologischen Probe sind alle individuell unterschiedlich und lassen sich einzeln analysieren.
Mehr lesen
Bild: Arzt führt eine Ultraschalldiagnostik an einer Patientin durch; Copyright: Natabuena

Natabuena

Präzisionsmedizin: Kieler Assistenzarzt erhält Else-Kröner-Memorialstipendium

07.07.2022

In dem geförderten Projekt möchte Dr. Florian Tran, Clinician Scientist des Exzellenzclusters PMI, mit einer neuen Technologie individuelle Signaturen im Darmgewebe aufspüren.
Mehr lesen
Bild: Eine Labormitarbeiterin führt einen Bluttest durch; Copyright: seventyfourimages

seventyfourimages

Demenz: Blutwerte könnten frühzeitig auf Verlust von Nervenverbindungen hindeuten

01.07.2022

Ein Forschungsteam an der Medizinischen Fakultät der Universität Kiel hat eine Methode entwickelt, die die für Parkinson typischen Eiweißveränderungen zuverlässig im Blut aufspürt.
Mehr lesen
Bild: Auge eines Menschen in Nahaufnahme, auf den Wimpern liegt eine Träne; Copyright: DegrooteStock

DegrooteStock

Sensor mit Trennwirkung: Gelbsucht-Diagnose anhand von Tränenflüssigkeit

30.06.2022

Menschliche Tränenflüssigkeit enthält viele Proteine, Metabolite und andere Moleküle, deren Konzentrationen sich bei bestimmten Krankheiten stark ändern. Ein Forschungsteam hat jetzt ein handliches Testkit für Tränen entwickelt, mit dem Gelbsucht identifiziert werden konnte.
Mehr lesen
Bild: Eine Blutprobe im Reagenzglas ; Copyright: gpointstudio

gpointstudio

Neuer Bluttest für Status der Fettlebererkrankung identifiziert

29.06.2022

Ein Studienteam der MedUni Wien hat die Rolle eines bestimmten Subtyps von Makrophagen (weiße Blutkörperchen) bei der fortschreitenden Nichtalkoholischen Fettlebererkrankung identifiziert.
Mehr lesen
Bild: Krankenschwester kümmert sich um ältere Menschen mit Parkinson ; Copyright: bialasiewicz

bialasiewicz

Erstmals Bluttest für Parkinson in Aussicht

24.06.2022

Ein Forschungsteam an der Medizinischen Fakultät der Universität Kiel hat eine Methode entwickelt, die die für Parkinson typischen Eiweißveränderungen zuverlässig im Blut aufspürt.
Mehr lesen
Bild: Älterer Mann während einer EEG-Untersuchung ; Copyright: engagestock

engagestock

Eiweißveränderungen im Nervenwasser zeigen Entzündungsprozesse im Gehirn

23.06.2022

Alzheimer, Parkinson und andere neurodegenerative Erkrankungen gehen mit Entzündungsprozessen im Gehirn einher. Tübinger Forschenden ist es gelungen, eine Gruppe von Eiweißen im Hirnwasser zu identifizieren, die Rückschlüsse auf solche Entzündungsvorgänge geben könnten.
Mehr lesen
Bild: Magnetresonanztomographie-Scan-Gerät im Krankenhaus.; Copyright: ORION_production

ORION_production

Hochpräzise Personalisierung der Strahlentherapie

08.06.2022

Derzeit wird an radiologischen Biomarker-Signaturen gearbeitet, die die individuelle Tumorcharakterisierung weiter verbessern und eine biologische Differenzierung bzw. Klassifizierung von Sub- oder Risikogruppen ermöglichen werden, wie am Beispiel des Prostatakarzinom gezeigt werden kann.
Mehr lesen
Bild: 3D-animierte grüne Zellen auf grünem Hintergrund; Copyright: claudioventrella

claudioventrella

Trainierte Immunantwort: Freund oder Feind?

03.06.2022

Ein internationales Team aus Forschenden der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden und der Penn Dental Medicine der University of Pennsylvania haben einen ursächlichen Zusammenhang aufgezeigt, der erklären könnte, wie eine entzündliche Erkrankung eine andere verschlimmern kann.
Mehr lesen
Bild: verschieden farbige Pillen und ein Stethoskop auf einem Kardiogramm; Copyright: DragonImages

DragonImages

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Forschende finden neuen Behandlungsansatz

02.06.2022

Ein bestimmtes Protein in Blutgefäßzellen ist maßgeblich für die Entstehung von Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen verantwortlich: Kommt der "Thromboxan A2-Rezeptor" in zu großen Mengen vor, behindert das die Bildung neuer Blutgefäße. Das hat ein Forschungsteam der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) herausgefunden.
Mehr lesen
Bild: Zwei Männer besprechen sich vor einem Laptop; Copyright: LipiTUM

LipiTUM

Gleiches Symptom – andere Ursache?

01.06.2022

Maschinelles Lernen spielt eine immer wichtigere Rolle in der biomedizinischen Forschung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) entwickelten nun eine neue Methode, um Subtypen von Krankheiten aus molekularen Daten zu extrahieren. Diese kann die Erforschung großer Patientengruppen in Zukunft unterstützen.
Mehr lesen
Bild: Ein Mann sitzt an einem Massenspektrometer und arbeitet damit ; Copyright: Universitätsmedizin Halle

Universitätsmedizin Halle

Neues Massenspektrometer und "Peggy Sue" unterstützen proteinbasierte Demenzforschung

30.05.2022

"Peggy Sue", ein hochsensitives Gerät, kommt künftig in der Demenzforschung an der Universitätsmedizin Halle zur Bestimmung von Proteinveränderungen zum Einsatz. Neben diesem ist zudem ein hochmodernes Massenspektrometer angeschafft worden.
Mehr lesen
Bild: Ein Wissenschaftler schaut durch ein Mikroskop in einem Labor; Copyright: LightFieldStudios

LightFieldStudios

Magnetresonanz macht Unsichtbares sichtbar

27.05.2022

Hyperpolarisiertes Wasser verstärkt Messsignale von Proteinen, DNA und Membranen.
Mehr lesen
Bild: Drei Männer im Anzug posieren für die Kamera; Copyright: Privat

Privat

Nephrolytix GmbH will akute Nierenschädigung zehnmal schneller erkennen

25.05.2022

Die akute Nierenschädigung ist gekennzeichnet durch die rasche Verschlechterung der Nierenfunktion mit schwerer Krankheitslast mit teilweise tödlichem Ausgang. Das Team der nun erfolgten Ausgründung der Nephrolytix GmbH aus der Charité hat eine Lösung entwickelt, welche das Potential hat, die Erkennung von AKI von aktuell 48 bis 72 Stunden auf ein Zehntel zu reduzieren.
Mehr lesen
Bild: Aufnahme einer Hand von einer älteren Person in einem Intensivbett; Copyright: westend61

westend61

Frühwarnsystem zur Voraussage von Pflegebedarf bei COVID-19-Erkrankung

23.05.2022

Ein Algorithmus sagt vorher, welche hospitalisierten Patientinnen und Patienten das höchste Sterberisiko haben und intensivmedizinisch behandelt werden müssen.
Mehr lesen
Bild: Illustration von verschiedenen Proteomanalysen; Copyright: Universitätsklinikum Freiburg

Universitätsklinikum Freiburg

Krankhaft veränderte Proteinmuster sicher erkennen

20.05.2022

Proteinmuster können Aufschluss über viele Erkrankungen geben. Forscherinnen und Forscher des Universitätsklinikums Freiburg beschreiben jetzt, wie diese Muster in Patientenproben sicher erfasst werden können.
Mehr lesen
Bild: Katalin Barkovits-Boeddinghaus bei der Arbeit im Labor; Copyright: Damian Gorczany

Damian Gorczany

Forensik: Körpersekrete mit Proteinanalysen unterscheiden

13.05.2022

Ein neues Verfahren, um verschiedene Körperflüssigkeiten auseinanderzuhalten, haben Forschende der Ruhr-Universität Bochum (RUB) in Zusammenarbeit mit den Landeskriminalämtern in NRW und Bayern entwickelt.
Mehr lesen
Bild: ein Roboter transportiert eine Petrischale mit rotem Inhalt.; Copyright: PantherMedia / angellodeco

PantherMedia / angellodeco

Das smarte Labor: Der Wandel zu mehr Digitalisierung nimmt Fahrt auf

01.10.2021

Wahrscheinlich standen sie nie so sehr im Fokus wie während der Pandemie: Labore. Allein in Deutschland wurden seit Anfang 2020 rund 73 Millionen Corona-Tests ausgewertet. Und auch abseits davon haben Labormediziner einiges zu tun – Blut, Urin und Aspirate müssen täglich ausgewertet und dokumentiert werden. Daraus ergibt sich ein enormer Arbeitsaufwand, allein was die Organisation betrifft.
Mehr lesen
Bild: Eine Gruppe von Forschern steht diskutierend vor einer Wand mit einer chemischen Strukturformel; Copyright: PantherMedia/depositedhar

Intelligente Implantate: wenn die Antwort im Material steckt

01.02.2021

Implantate werden heute eingesetzt, um Schäden im Körper auszugleichen oder zu stabilisieren und bei der Heilung zu helfen. Selbstständig tätig werden und den Patienten bei Bedarf behandeln können sie nicht. Das könnte aber nur noch eine Frage der Zeit sein, denn die Forschung an intelligenten Implantatmaterialien, die auf Reize reagieren, steht in den Startlöchern.
Mehr lesen
Bild: Eine Frau sitzt auf einer Couch und pustet in ein Messgerät; Copyright: Bosch

Vivatmo me: Asthmatherapie auch zuhause überwachen

01.01.2021

Allergisches Asthma macht – wie viele chronische Erkrankungen – eine regelmäßige Kontrolle erforderlich. Nur so kann festgestellt werden, ob die Medikation hilft oder der Patient anders eingestellt werden muss. Vivatmo me ist ein Atemgasmessgerät für den Heimgebrauch und kann Asthmatikern mehr Sicherheit zwischen Arztbesuchen geben.
Mehr lesen
Bild: Blutprobe, die mit

panthermedia.net/olanstock

Herzinfarkt-Diagnostik – zeitnah und individualisiert

08.11.2019

Besteht der Verdacht auf einen akuten Herzinfarkt, wird zunächst ein EKG angefertigt. Dies ist schon lange etabliert und erlaubt es Kardiologen, gravierende Herzinfarkte schnell zu erkennen – jene mit weniger starken Anzeichen aber nicht. Solche Patienten mussten bislang bis zu zwölf Stunden warten, bis ein Infarkt sicher diagnostiziert oder ausgeschlossen werden konnte. Das soll sich nun ändern.
Mehr lesen