MEDICA-Newsletter

Social Media

Bild: Ein junger Mann erhält ein EKG; Copyright: panthermedia.net/voenkor

Kardiologie: neuester Forschungsstand zur Herzratenvariabilität

08.01.2020

Ein gesundes Herz schlägt nicht ganz regelmäßig. Atmung, Stoffwechsel, Hormone, kognitive Prozesse, Stress und andere Einflüsse des autonomen Nervensystems verändern die Intervalle.
Mehr lesen
Bild: Eine ältere und eine jüngere Frau legen gemeinsam ein Puzzle; Copyright: panthermedia.net/iofoto

Neurologie: Wie bleiben wir im Alter geistig fit?

08.01.2020

Diese Frage beschäftigt Forscher seit langem. Die Anforderungen des demografischen Wandels verlangen nach mehr Wissen. Eine Studie vom Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) gibt nun Hinweise, wer im Alter geistig fit bleibt.
Mehr lesen
Bild: Aufnahme des Gehirns mit farblich hervorgehobenen Arealen; Copyright: Philipps-Universität Marburg

Bildgebung zeigt, wie kognitive Verhaltenstherapie auf Hirnaktivität wirkt

07.01.2020

Behandelt man eine Panikstörung durch kognitive Verhaltenstherapie, so schlägt sich deren Erfolg in einer geänderten Hirnaktivität nieder. Das hat ein bundesweites Forschungsteam aus Psychologie, Hirnforschung und Medizin herausgefunden, indem es Verhaltensexperimente mit bildgebenden Verfahren kombinierte.
Mehr lesen
Bild: Drucker, der schwarze Elektroden auf Papier druckt; Copyright: Fraunhofer IBMT

Wearables: tragbare Elektronik für die Diagnose psychischer Störungen

25.11.2019

NanoEDGE ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt unter der Koordination des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT mit dem Ziel, Produktionstechniken für funktionalisierte Elektroden mit der Expertise in der Nanomaterialherstellung und -charakterisierung, Elektronik und Neurowissenschaften zusammenzuführen.
Mehr lesen
Bild: CT-Scan offen; Copyright: panthermedia.net/SimpleFoto

Funktionelle Bildgebung: Ein Blick in die Kommandozentrale

01.04.2019

In unserem Gehirn laufen alle Informationen aus unserem Körper und der Umwelt zusammen und werden in Millisekunden zu Reaktionen umgewandelt. Für die Medizin und die Forschung ist es essenziell zu wissen, wie unsere Umschaltzentrale aussieht. Um ihn beim Arbeiten genauer zu beobachten, kommen funktionelle Verfahren zum Einsatz.
Mehr lesen
Bild: Frau liegt im Bett und schaut auf ihre Smartphone, sie sieht müde und erschöpft aus; Copyright: panthermedia.net/leungchopan

STEADY-Projekt: Depressionen mit Wearables managen

01.06.2018

Mit Smartphones und Wearables aller Art sammeln wir heute "quasi nebenbei" jede Menge Daten über unser Leben. Viele sehen darin, zu Recht, Missbrauchspotenzial – nämlich, wenn diese Datenberge in die falschen Hände gelangen. Was aber, wenn Patienten ihre Daten selber sammeln und Hilfe bekommen, um sie selber zu nutzen? Diesen Ansatz verfolgt das STEADY-Projekt für Menschen mit Depressionen.
Mehr lesen
Bild: Mann mit Handy auf dem Boden vor einem Sofa sitzend; Copyright: panthermedia.net/yacobchuk1

Von den Daten zur Diagnose – digitale Hilfe bei Depressionen

01.06.2018

Wenige Krankheiten sind so schwierig zu diagnostizieren wie die Depression. Zusätzlich wird sie von Außenstehenden oft gar nicht als Krankheit wahrgenommen. Grund dafür sind die nicht direkt sichtbaren Symptome. Angst, Sorge und Verzweiflung spüren Betroffene besonders im Alltag, wenn kein Arzt zugegen ist. Genau da setzen telemedizinische Anwendungen wie Online-Programme oder Smartphone-Apps an.
Mehr lesen
Foto: Vorschaubild zum Video

Krankenhaushygiene - Kleiner Helfer für die Händedesinfektion

04.05.2017

Die größte Schwachstelle bei der Händedesinfektion im Krankenhaus ist, dass sie nicht oder nicht richtig durchgeführt wird. Der Grund dahinter ist häufig Zeitmangel bei den Mitarbeitern. Das HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal nutzt jetzt einen kleinen Helfer, um die Mitarbeiter zur richtigen Händedesinfektion zu motivieren. MEDICA.de hat sich mit der Kamera angesehen, wie das funktioniert.
Mehr lesen
Bild: Junger Mann mit Locken mit offenem Mund und Händen über dem Kopf. Er wird von allen Seiten mit Aufgaben bestürmt; Copyright: panthermedia.net/Dima Sidelnikov

Gesund im Job: "Betriebliches Gesundheitsmanagement ist eine Win-win-Situation"

22.03.2017

Sport treiben, sich fit halten, gesund alt werden – Ziele einer modernen Lebensführung, die viele praktizieren. Ein weiteres Schlagwort: Work-Life-Balance. Doch wie kann diese Balance gehalten werden, wenn es im Beruf eben nicht möglich ist, gesund zu bleiben? Wenn Stress und körperliche sowie seelische Belastungen einen Arbeitnehmer kaputtmachen?
Mehr lesen
Foto: Vorschaubild zum Video

Arbeitsplatz Kinder- und Jugendhospiz - kein Ort für Traurigkeit

21.02.2017

Die Arbeit im Kinder- und Jugendhospiz ist sowohl erfüllend als auch belastend. Was die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen leisten müssen, wie die Arbeit organisiert ist und was das besondere am Arbeitsplatz Hospiz ist, erfahren Sie im Video.
Mehr lesen